Niki Wiedmann tritt als Löwen-Coach zurück.
Niki Wiedmann tritt als Löwen-Coach zurück. – Foto: Christian Riedel

Trainer-Beben in der Bayernliga! Wasserburg-Coach Niki Wiedmann tritt zurück

13 Spiele in Folge ohne Sieg

Niki Wiedmann tritt als Trainer des TSV Wasserburg zurück. Die Löwen konnten die vergangenen 13 Spiele in der Bayernliga nicht gewinnen.

Wasserburg - Das Trainerbeben in der Bayernliga Süd geht weiter. Nachdem Gedi Sugzda am Mittwochvormittag vom VfB Hallbergmoos beurlaubt worden ist, tritt Niki Wiedmann beim TSV 1880 Wasserburg freiwillig zurück.

Wie der Verein auf seiner Homepage bekannt gab, verkündete der Löwen-Coach gestern Abend seinen Rücktritt. Nach 13 Spielen ohne Sieg sah sich der 32-Jährige zu dem Schritt gezwungen. Wiedmann hatte die Position des Cheftrainers seit eineinhalb Jahren inne.

Niki Wiedmann begleitet Aufstieg seit der A-Klasse

Der Verein betont, den ehemaligen Regionalliga-Spieler niemals selbst entlassen zu haben. Nach der 0:1-Niederlage beim TSV Schwabmünchen stand der Entschluss von Wiedmann allerdings fest. Er konnte auch nicht mehr durch Abteilungsleiter Kevin Klammer umgestimmt werden. Die Wasserburger Löwen stehen nach 16 Spieltagen auf dem 16. Tabellenplatz in der Bayernliga und haben drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Nachdem die ersten drei Saisonspiele noch gewonnen werden konnten, blieb der TSV allerdings in den vergangenen 13 Spielen ohne Sieg und holte lediglich fünf Punkte.

Niki Wiedmann hatte in den letzten Jahren eine unglaubliche Erfolgsgeschichte mit Wasserburg geschrieben. Der Abwehrspezialist wechselte vor siebeneinhalb Jahren zu den Innstädtern in die A-Klasse und trug zuerst als Spieler, später als Co-Trainer und nach dem Wechsel von Leonhard Haas zum SV Wacker Burghausen als Cheftrainer maßgeblich zum Erfolg bei. In seinen Abschiedsworten bat Wiedmann seine ehemaligen Spieler alles für „diesen besonderen Verein, in den so viele Menschen ihr Herzblut stecken, zu geben“ und wünschte alles Gute für den Klassenerhalt.

Aufrufe: 013.10.2021, 12:26 Uhr
Korbinian KothnyAutor

Verlinkte Inhalte