So könnte das zukünftige Parkdeck am Eingang des Geländes an der Grünwalder Straße aussehen.
So könnte das zukünftige Parkdeck am Eingang des Geländes an der Grünwalder Straße aussehen. – Foto: Architektur Günther

Wenig Jubel, dafür viel Kritik - Pläne für Umbau des TSV 1860 in Giesing machen Anwohnern Sorgen

TSV 1860 plant Umbau

Anwohner fürchten Lärm und Schatten durch geplante Dreifachsporthalle und „Turm“ auf 60er-Gelände in Giesing - die aktuellen Pläne und was der TSV dazu sagt ...

Giesing - Der TSV hat reagiert. Eines seiner Vorhaben hat er bereits umgeplant – auf Anregung eines Nachbarn. ,Warum macht’s den Parkplatz nicht an der Grünwalder Straße?‘, hatte er bei einem Anwohnerdialog gefragt. „Wir haben das ernst genommen und nun genauso angedacht“, sagt Gerhard Günther, der planende Architekt. Dieses eine Entgegenkommen allerdings genügt den Nachbarn des Sechzgergeländes nicht.

Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.
Hallo München ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. – Foto: Hallo München

Anwohner fürchten Lärm: Pläne für Bauprojekt an TSV-1860-Sportgelände sorgen für viel Kritik

Bei einer öffentlichen Präsentation des künftigen Bauprojekts auf dem Areal haben sie nun neue und alte Kritikpunkte geäußert. Besorgnis erregt vor allem der Bau der neuen Dreifachsporthalle. Gemeinsam mit einem benachbarten, würfelartigen, höheren Gebäude, genannt „Turm“, soll diese auf dem jetzigen Sechzger-Parkplatz entstehen – also genau zwischen Isarhangkante und benachbarten Wohngebäuden. Auf dem Dach der Halle könnte ein Freiluft-Sportplatz angelegt werden.

Einige Nachbarn fürchten den Lärm, der von einer solchen Sportfläche ausgehen könnte. Ihnen zufolge dröhnen bereits die Rufe der Fußballspieler abends bis zu ihrem Wohnhaus, obwohl die Plätze viel weiter entfernt liegen.

Grünwalder Straße: Große Pläne für zukünftiges Gelände des TSV 1860 München

Der Architekt dagegen argumentiert: „Der Verein muss wirklich jede Fläche nutzen.“ Der Plan: Langfristig sollen alle Abteilungen des TSV München von 1860 wieder unter einem Dach – beziehungsweise auf einem Gelände, nämlich dem an der Grünwalder Straße 114 – untergebracht sein. Und das erfordere eine maximale Nutzung des begrenzten Areals. „Wir haben knapp 23 000 Mitglieder und 16 Abteilungen“, erklärt Günther. „Vom Eltern-Kind-Turnen über Dart bis hin zum Boxen.“

Die Turnhalle ist mit einer Fläche von 1350 Quadratmetern und einer Maximalhöhe von 6,5 Metern geplant. Der „Turm“ wird mit 13,5 Metern das höchste Gebäude. Er soll einen Fitnessclub, ein Museum, die Verwaltung und mutmaßlich das neue Stüberl beherbergen. Dummerweise käme er den Nachbarbauten am nächsten – Entfernung etwa 30 Meter. Anwohner befürchten, er könne ihre Wohnungen verschatten.

Vereins-Präsident Robert Reisinger: Vermeiden von Lärm für Anwohner im Blick

Das Parkdeck, das zunächst auch auf dem Parkplatz entstehen sollte, beginnt im neuen Entwurf nun direkt vorne an der Einfahrt und zieht sich entlang der Grünwalder Straße 110 Meter nach Süden. „So fahren in Zukunft keine Autos mehr nach hinten“, sagt Sechzger-Präsident Robert Reisinger gegenüber Hallo. „Da der komplette Verkehr vorne an der Grünwalder Straße vonstattengeht, dient dies der Lärmberuhigung für die Anwohner.“

Robert Reisinger, Präsident des TSV 1860 München
Robert Reisinger, Präsident des TSV 1860 München – Foto: Götzfried

Bis das neue Trainingsgelände fertig ist, vergehen mindestens noch fünf Jahre. Laut Architekt Günther wird es in etwa eineinhalb Jahren die nächste öffentliche Bürgerinformation geben.

Quelle: www.hallo-muenchen.de

Aufrufe: 024.11.2021, 12:00 Uhr
Katrin HildebrandAutor

Verlinkte Inhalte