Der Vertrag von Sascha Mölders läuft im kommenden Sommer aus. Wie die Zukunft der Kultfigur nächstes Jahr aussieht, lässt der 36-Jährige offen.
Der Vertrag von Sascha Mölders läuft im kommenden Sommer aus. Wie die Zukunft der Kultfigur nächstes Jahr aussieht, lässt der 36-Jährige offen. – Foto: Imago/MIS

Mölders letzte Saison im Löwen-Trikot? - „Kann und will nichts ausschließen“

Siebte Saison bei 1860

Der Vertrag von Sascha Mölders läuft im kommenden Sommer aus. Einen Abschied aus dem Profibereich, ist für den 36-Jährigen durchaus vorstellbar.

München - Der TSV 1860 München steht vor einem aufregenden Sommer. Mitte 2022 laufen neun Verträge bei den Löwen aus. Einer davon gehört Sascha Mölders. Der 36-Jährige macht keinen Hehl daraus, dass die aktuelle Spielzeit womöglich seine letzte im Trikot der blau-weißen sein könnte. „Ich habe mir noch keine Gedanken gemacht, kann und will nichts ausschließen“, sagte er dem DFB-Journal, „mal schauen, wie ich mich im Frühjahr körperlich fühle. Ich werde nicht jünger.“

Der ehemalige Bundesligaspieler ist nicht immer gesetzt unter Trainer Köllner. Am zehnten Spieltag gegen Verl saß Mölders auf der Bank. Auch in den darauffolgenden Spielen war nicht auszuschließen, dass der Familienvater zunächst auf der Bank Platz nehmen muss. Unter anderem Michael Köllner war es, der Mölders nach seiner Rücktrittsankündigung im Sommer 2020 umgestimmt hatte. „Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem ich mich noch mehr um meine Familia kümmern möchte“, sagt der Goalgetter heute.

Der Ehrgeiz des Angreifers ist dennoch weiterhin ungebremst. „Mein persönlicher Ansporn ist es immer noch, jeden Tag besser zu werden.“ Den Aufstieg mit den Löwen in dieser Saison doch noch zu erreichen, hat die Kultfigur aus Giesing auch nicht ausgeschlossen. „Wir haben viel Qualität in der Mannschaft und in der Liga ist alles möglich.“

Wie sehen die Zukunftspläne von Sascha Mölders aus?

Selbst wenn Mölders nach der Saison den Entschluss fasst, die Löwen zu verlassen, kommt der Weg in die Kreisliga beziehungsweise Kreisklasse, den zum Beispiel die Bender-Zwillinge oder auch Christian Träsch gegangen sind, für ihn nicht in Frage: „Ganz ohne Fussball kann ich auch in Zukunft nicht. Die Regionalliga Bayern trau‘ ich mir als Spielertrainer noch für zwei Jahre zu. Tieferklassig muss es noch nicht sein.“ (Martin Haiss)

Aufrufe: 013.10.2021, 12:15 Uhr
Martin HaissAutor

Verlinkte Inhalte