Vor dem Tor einen kühlen Kopf bewahren: In der Hitze am Sonntag nicht leicht, zum Glück gab es genügend Möglichkeiten zur Erfrischung.
Vor dem Tor einen kühlen Kopf bewahren: In der Hitze am Sonntag nicht leicht, zum Glück gab es genügend Möglichkeiten zur Erfrischung. – Foto: Vaders

Merkur CUP: Löwen-Triumph in der Hitzeschlacht

Gastgeber Gern auf dem dritten Platz

Sogar Ippokratis Tsinoglou, Trainer der E-Junioren des FT Gern, machte die Hitze zu schaffen. „Ich hatte später Kopfweh bekommen von der Sonne, obwohl ich nur an der Seitenlinie stand“, erzählt der Trainer über das Kreisfinale des Merkur CUPs für den Kreis 16.

München – Ausgetragen wurde der Tag am Sonntag auf der Anlage des FT Gern, insgesamt acht Mannschaften spielten in zwei Gruppen mit anschließender K.o.-Runde um den Einzug in die Bezirksfinals.

Die Mannschaft des FT Gern hat dieses Ziel durch den dritten Platz erreicht. „Bei gefühlten 40 Grad in der Sonne so eine Leistung auf den Platz zu bringen, war super“, zeigte sich Ippokratis zufrieden. Ein Glück für alle Spieler, Betreuer und Zuschauer war, dass der bei der Austragung kurzfristig eingesprungene FT ein erfahrener Gastgeber ist. „Wir sind jedes Jahr eigentlich Ausrichter einer Runde“, erläutert Jugendleiter Klaus Weber, „daher wissen wir, auf was es ankommt“. Heißt an einem Tag mit solchen Temperaturen: Bierbänke, Schirme und aufgestellte Wassereimer in den Coaching-Zonen, die für Erfrischung sorgen.

Darüber gefreut haben dürfte sich auch die Vertretung des TSV 1860 München, die das Turnier gewann. Im Halbfinale bezwangen die Junglöwen den Gastgeber mit 3:0, im Finale den SV Waldperlach mit dem selben Ergebnis. „Wegen dem souveränen Auftritt bin ich sehr zufrieden“, bilanzierte Trainer Ludwig Dietrich, der auf den besonderen Druck für die 60er hinweist. „In die meisten Spiele gehen wir als Favorit und dieser Rolle wollen wir natürlich gerecht werden. Aber die Jungs haben das super gemacht“, so der Coach, der ergänzt: „Wir gewinnen ja nicht jedes Spiel deutlich, wie zum Beispiel gegen Gern, die haben eine super Truppe. Daher hat der Merkur CUP für uns große sportliche Relevanz.“

Ziel für die Löwen ist natürlich der Turniersieg. Auf dem Weg zum Finaltag in Haching steht allerdings noch das Bezirksfinale am kommenden Wochenende an.

Aufrufe: 029.6.2022, 06:17 Uhr
Thomas JensenAutor

Verlinkte Inhalte