– Foto: Thies Meyer, André Nückel

Interview-Staffel: Felix Zwick

+++ KLB Marburg +++ Neue Gesprächsserie +++ Weiter geht es mit Felix Zwick vom FV Wehrda +++ Befragter nominiert nächsten Kandidaten +++

Was sich hinter der Serie namens „Interview-Staffel“? verbirgt, haben wir zu Beginn der Serie geklärt. Nun kam es zum Novum, erstmals wurde ein Spieler außerhalb der Kreisliga A Marburg nominiert. Wen der Spielertrainer Felix Zwick vom FV Wehrda II nominiert hat, lest ihr am Ende des Interviews. Den Staffelstab hat er jedenfalls bereits übergeben. Achso, einzige Regel bei der „Übergabe“: Man darf nicht direkt zurück zum Vorgängerverein überleiten. So kommen hoffentlich alle mal dran.

Hallo „Zwicki“, letzte Saison hast du mit deinem Verein noch in der Kreisliga A gespielt. Wie groß ist der Unterschied zur Kreisliga B tatsächlich?


Der Leistungsunterschied ist schon groß. Ich bin der Meinung, dass die besten Mannschaften der B-Liga mit Mannschaften aus der A-Liga konkurrieren können. Doch ist der Unterschied zwischen den Top-Teams der B-Liga und denen aus der unteren Tabellenregion immens, sodass dort auch deutliche Ergebnisse zu Stande kommen. Wir sind aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz und sollte die Saison zu Ende gespielt werden, haben wir nach oben nicht mehr allzu hohe Ambitionen. Und dass, obwohl der Abstand nicht allzu groß ist (11 Punkte Rückstand bei zwei weniger gespielten Spielen auf den Tabellenführer, den TSV Caldern, d. Red.). Aber unsere Saisonvorbereitung sowie die Trainingsbeteiligung war einfach schlecht.


Jonathan Gnau (Angriffsspieler vom FV Cölbe) hat uns erzählt, dass du Spielertrainer bist. Deshalb möchte er von dir wissen, ob du eher der Typ „Flammende Motivationsrede“ oder „Finsterer Wutausbruch“ in deinen Halbzeitansprachen verkörperst.


(Lacht). Die Frage ist sehr lustig. Ich hoffe, dass ersteres bei den Spielern rüberkommt, obwohl ich mich in beiden Typen nicht so wiederfinde. Ich probiere in der Halbzeitansprache eher auf Fehler hinzuweisen. Allerdings nicht auf individuelle Fehler, sondern taktischer Art, um positiv auf das Team einzuwirken. Ich sage dann eher wie wir zu Chancen kommen oder was wir in unseren Aktionen verbessern können.


Ich habe bei FuPa festgestellt, dass du bis auf die Saison 2017/18, als du deine Fußballschuhe für den BSV Victoria 90 Friedrichshain II geschnürt hast, stets dem FV Wehrda deine Treue gehalten hast. Wie kam es zu diesem Vereinswechsel?


Das hat mich tatsächlich auch gewundert, als ich das gesehen habe. Aber es stimmt nicht. Trotzdem wünsche ich dem BSV Victoria 90 Friedrichshain unbekannterweise alles gute. Im Seniorenbereich war ich nur beim FV Wehrda. Es ist die persönliche Verbindung, die vielen Freunde die dort spielen, mein Heimatort und letztendlich auch die Erkenntnis, dass es für den großen Wurf nicht gereicht hat beziehungsweise reicht.


Du könntest ja zu Joni (Jonathan Gnau vom FV Cölbe) wechseln, immerhin spielen sie in der Kreisliga A.


Zu Joni, obwohl die Verbindungen ganz gut sind, ist es aufgrund der Rivalität eher ein rotes Tuch. Außerdem fühle ich mich beim FV Wehrda sehr wohl. Ich würde Jonathan aber sehr gerne in meinem Team sehen ;)


Aufgrund der Anordnung in dieser Krise soviel es geht zu Hause zu bleiben hast du sicherlich viel Zeit. Verbringst du sie lieber mit Gesellschaftsspielen oder den Online-Spielen? Hast du gegebenenfalls auch eine Anekdote für mich?


Beides, zumindest bis zu einem gewissen Grad. Da wir aber zu zweit in einer WG wohnen, ist es mit den Gesellschaftsspielen gerade nicht ganz so möglich. Deswegen geht es gerade eher Richtung Playstation und dann zum FIFA. Ansonsten spiele ich auch gerne Fußball-Manager am PC. Aber eine Anekdote habe ich da leider gerade nicht für dich.


Dann wechseln wir doch mal Thema und probieren dem Interview noch etwas mehr Humor zu verleihen. Wenn du eine Frucht wärest, welche wäre das?


Als Frucht wäre ich wegen der überragenden Frisur eine Ananas. Außerdem bin ich aufgrund der harten Schale in Zeiten von Corona besonders gut geschützt.


Das klingt doch sehr plausibel. Kommen wir zum Thema der Woche, was auch etwas mit Corona zu tun hat. Hast du einen Beruf, der Home-Office-fähig ist und was sagst du zu dieser Option?


Ja habe ich. Ich bin im Einkauf für ein Industrie-Unternehmen tätig. Ab Montag gehe ich aufgrund der Thematik ins Home-Office. In diesem Thema bin ich allerdings noch sehr unerfahren und bin deshalb sehr gespannt, wie das so wird. Außerdem ist mein Mitbewohner auch im Home-Office, sodass es spannend werden kann. Aber prinzipiell finde ich das eine gute Sache, um Wege und Zeit zu sparen.


Kommen wir zum Abschluss-Ritual. Wen nominierst du, den wir deiner Meinung nach mit Fragen durchlöchern sollten?


Ähm, da nehme ich den Verbandsliga-Spieler Roman Woscidlo von Blau-Gelb Marburg. Er ist ein guter Kumpel von mir.

Aufrufe: 028.3.2020, 12:52 Uhr
Louis LambertAutor

Verlinkte Inhalte