– Foto: Sebastian Dietrich

»In guten wie in schlechten Zeiten«

Fußball-B-Liga: +++ Hammerweiher empfängt Langenaubach II / Kellerduell: Wissenbach gegen Hirzenhain/L.+++

Dillenburg (lbr). Am Sonntag empfängt die Beilsteiner Reserve in der Fußball-B-Liga Dillenburg um 12.30 Uhr die zweite Mannschaft aus Fellerdilln. Um 14.30 Uhr stehen fünf weitere Partien auf dem Plan, darunter das Kellerduell zwischen Wissenbach und der Spielgemeinschaft aus Hirzenhain und Lixfeld.

Michael Knetsch vom TuSpo Nassau Beilstein II ist im Großen und Ganzen absolut zufrieden mit der Hinrunde: „Wir stehen gut da und haben ja sogar noch ein Nachholspiel. Gegen den VfL Fellerdilln II haben wir in der Hinrunde erst in der zweiten Hälfte gut gespielt und in der Nachspielzeit das 3:2 gefangen.“ Sie sind aber dieses Mal definitiv stärker aufgestellt als im Hinspiel, wo einige Stammspieler fehlten. „Wir wollen am Sonntag die drei Punkte daheim behalten, um die Distanz nach unten zu halten oder eventuell sogar noch zu vergrößern“, hofft Knetsch.

Manderbach auf der Suche nach einem Torwart

Die Torwartsituation beim FSV Manderbach ist immer noch sehr angespannt. „Unser Feldspieler Robin Ebert hat diesen Job super gelöst, aber ich hätte gerne wieder einen gelernten Keeper im Tor“, verrät Matthias Daum. „Muhammed Altun wird auch schmerzlich vermisst. Das Spiel gegen die SG Obere Dill hat schon Endspiel-Charakter.“

Das Schlusslicht SSV Wissenbach empfängt zum Kellerduell die SG Hirzenhain/Lixfeld. Das Hinspiel konnte die SG für sich entscheiden, aber der SSV schmachtet nach elf Niederlagen in elf Spielen nach dem ersten Dreier und will alles daran setzen, diesen endlich einzufahren.

„Leider ist es aktuell keine schöne Situation: Wir haben jede Menge Langzeitausfälle mit schweren Knieverletzungen. Hinzu kommt, dass viele unter der Woche aus beruflichen Gründen nicht im Training sind, wodurch es schwierig wird, am Wochenende ein eingespieltes Team aufzustellen“, bedauert Nils Pfeiffer von der SG Hammerweiher. „Für die Meisterschaft in der C-Liga war das noch ausreichend, in der B-Liga wird es mit der Einstellung schwierig, die Klasse zu halten.“ Nichtsdestotrotz wollen er und sein Team die schwierige Aufgabe gemeinsam angehen und sich aus dem Tief rauskämpfen. „Ganz getreu dem Motto: in guten wie in schlechten Zeiten. Das muss jetzt jedem für die Rückrunde bewusst sein, sonst war es ein kurzes Gastspiel in der B-Liga.“ Gegner am Sonntag ist der Tabellenzweite SSV Langenaubach II.

Die personelle Lage wird bei der SG Ambach immer schlimmer. „Ich habe in meiner Laufbahn solch eine Verletzungsmisere noch nicht erlebt“, erzählt Marius Löhr. „Für uns wird es Zeit, dass die Winterpause kommt, und die verletzten Spieler im nächsten Jahr wieder zur Verfügung stehen. Die Mannschaft, die am Sonntag gegen den SSV Donsbach aufläuft, wird trotzdem versuchen, zu punkten.“

„Der ESV ist durch Ausfälle einiger ihrer Leistungsträger derzeit nicht einzuschätzen“, grübelt Roger Schmidt vom Spitzenreiter SSC Burg II. „Personell sind wir beim Spiel am Sonntag super aufgestellt. Dazu kommt, dass wir den ersten Tabellenplatz mit einem Sieg festigen könnten. Die Mannschaft wird sicherlich alles dafür tun, die Leistung aus den letzten Spielen wieder abzurufen, um als Sieger vom Platz zu gehen“, so Schmidt.



Aufrufe: 031.10.2019, 19:10 Uhr
Dill-Post / Dill-ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte