– Foto: Rolf Weichbold

Durch Wissenbach weht frischer Wind

B-Liga Dillenburg: +++ Tabellenschlusslicht begrüßt zehn neue Leute und will die Jubiläumswoche mit einem Erfolgserlebnis beginnen +++

Dillenburg (lbr). Am Sonntag um 15 Uhr steht der erste Spieltag nach der Winterpause in der Fußball-B-Liga Dillenburg an. Bei den fünf angesetzten Partien ist bei einigen auf dem Papier klar, wer die Favoritenrolle einnimmt. Aber gerade nach der Pause wissen viele Teams noch nicht, wo sie stehen.

Seit dem letzten Spiel hat der SSV Wissenbach zwar zehn Neuzugänge, darunter aber viele Spieler, die unregelmäßig trainieren konnten. „Deswegen war die Zeit zum Einspielen sehr kurz und man sollte keine Wunder erwarten“, verrät Martin Mehl. „Unser Ziel für die Rückrunde sollte es sein, so viele Punkte wie möglich zu erkämpfen und es jedem Gegner so schwer wie möglich zu machen, die drei Punkte gegen uns zu holen. Damit wollen wir am Sonntag gegen den VfL Fellerdilln II anfangen und uns deutlich besser als im Hinspiel präsentieren, um mit einem Erfolgserlebnis in unsere Jubiläumswoche 100 Jahre SSV Wissenbach zu starten.“

Die Wintervorbereitung bei der SG Hammerweiher war relativ gut, leider konnten aufgrund von Personalmangel, sowohl beim Gegner als auch einmal bei der SGH, nur zwei Testspiele absolviert werden. „Die Trainingsbeteiligung war insgesamt gut, zudem konnten die Verletzten Jan Arhelger, Christian Pfeifer und René Spaltenberger wieder ins Training einsteigen“, freut sich Nils Pfeiffer. Leider hat man mit Lukas Wolff, Silas Waldschmidt (beide private Gründe), Michael Kahl (Vereinswechsel im Winter), Michael Riederich und Ben Metzul (beruflich bedingt) einige Spieler verloren bzw. nur noch sporadisch zur Verfügung stehen. „Hinzu kommen die Langzeitverletzten mit Kreuzbandriss Tobias Lückhoff und Mussa Yasin.“ Trotz der personellen Verluste ist der Klassenerhalt immer noch das Saisonziel. „Worum es geht, muss im auch gegen sie sehr starke SG Obere Dill von Anfang an zu spüren sein.“

„Wir hoffen, dass es wettertechnisch am Sonntag endlich losgehen kann“, verrät Marius Löhr von der SG Ambach. „Meine Jungs sind hochmotiviert und wollen für eine Überraschung gegen den Favoriten SSV Langenaubach II sorgen. Die verletzten Spieler der Hinrunde sind wieder fit und wir können endlich aus den Vollen schöpfen.“

Spitzenreiter Burg tritt gegen Herausforderer Donsbach an

„Das erste Spiel nach der Winterpause ist immer schwer einzuschätzen“, sagt Roger Schmidt vom SSC Burg II. „Das Hinspiel gegen den SSV Donsbach haben wir sehr deutlich verloren, deswegen wird mein Team im Heimspiel sehr konzentriert sein, damit ein solches Ergebnis nicht wieder zustande kommt.“ Personell haben die Burger einige Ausfälle zu verzeichnen. „Donsbach hat die letzten sieben Spiele gewonnen und steht mit Platz drei in Schlagdistanz zu uns. Wenn wir unsere Ausfälle kompensieren können, wird es vermutlich ein Spiel auf Augenhöhe.“

„Gegen den Tuspo Nassau Beilstein II haben wir aus der Hinrunde noch etwas gut zu machen“, erinnert sich Matthias Daum vom FSV Manderbach. „Die Vorbereitung lief gut, so dass ich zuversichtlich bin. Leider fehlen einige Spieler, aber wir können zum Beispiel auf Artur Diede zurückgreifen, der dieses Wochenende in der Heimat weilt. Der Einsatz von Dustin Stratmann und Onur Günes ist fraglich.“



Aufrufe: 05.3.2020, 20:03 Uhr
Dill-ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte