– Foto: Jeanine Weiszhar

„11 Fragen an“: Der FuPa-Schiedsrichtercheck mit Chris Weiszhar

Chris Weiszhar beantwortet im FuPa-Interview elf Fragen

Eine außergewöhnliche Corona-Saison 2020/2021 gibt uns Zeit, auf die Schiedsrichter zu blicken. Damit sollen die Referees, ohne die ein Fußballspiel nicht stattfinden kann, ins Blickfeld gerückt werden. Chris Weiszhar beantwortet uns die 11 Fragen des FuPa-Schiedsrichterchecks rund um die schönste Nebensache der Welt.

Was ist/war dein schönstes Fußball-Erlebnis?

Als Fußballspieler war mein schönstes Erlebnisse der Aufstieg 2010 in die Kreisliga A mit dem BC Aufhausen. Als Schiedsrichter sind Relegationsspiele, Pokalspiele oder höherklassige Spiele im Gespann immer ein Highlight. Im letzten Jahr durfte ich das Bezirkspokalfinale SG Bettringen - TSG Hoffherrnweiler- Unterrombach II in Bopfingen leiten.

Was hat dich dazu bewogen, Schiedsrichter zu werden?

Mein damaliger Verein der BC Aufhausen hat 2008 neue Schiedsrichter gesucht, ich wollte mir das Thema mal anschauen und bin bis heute dabei geblieben und bin mittlerweile im Ausschuss der Schiedsrichtergruppe Heidenheim tätig.

Wer ist/war der beste Kicker in einem Spiel, dass du geleitet hast?

-

Wie lautet deine Leitlinie als Schiedsrichter?

Da für mich der Fußball ein "Männersport" ist, mag ich die Spielweise in England, daher lass ich in meinen Spielen immer viel Vorteil laufen und pfeife nicht jeden Kontakt, wenn es natürlich zu wild wird, muss man auch mal anziehen mit Gesprächen oder wenn es nicht mehr reicht mit Karten.

Wer ist dein größter Fan?

-

Chris Weiszhar im Einsatz.
Chris Weiszhar im Einsatz. – Foto: Jeanine Weiszhar

Welches war dein erstes Spiel, das du gepfiffen hast?

Am 17.09.2008 habe ich als Neuling mein erstes Spiel geleitet. Das war ein Bezirkspokalspiel der D-Jugend von TV Steinheim gegen den 1. FC Heidenheim mit Betreuung. Als Neuling bekommt man hier immer relativ einfache Spiele, das Spiel ging 0:14 aus und mein Betreuer war Ulrich Dannemann der mittlerweile der älteste aktive Schiedsrichter der SRG Heidenheim ist.

Wie sollte ein Spiel für dich als Schiedsrichter optimal laufen?

Am liebsten wäre es mir, wenn weder Spieler noch Zuschauer merken würden das ich auf dem Spielfeld bin, das ist immer ein gutes Zeichen das alle zufrieden sind. Im Nachhinein sitzt man gerne mit Spielern, Verantwortlichen und Zuschauern zusammen und man kann einiges diskutieren.

Worauf hättest du in deiner Schiedsrichterlaufbahn gerne verzichtet?

Bisher hatte ich noch nie einen Spielabbruch oder wurde tätlich angegangen und hoffe auch dass das so bleibt. Es gibt immer wieder Spiele die nicht optimal laufen, deshalb sind wir ja auch Menschen, die Fehler machen und das sollte jeder akzeptieren.

Du darfst eine Regel im Fußball abschaffen oder einführen: Welche?

Interessant fände ich, wenn das Abseits abgeschafft würde, dadurch wäre es ein komplett neues Spiel. Alle taktischen Spielereien müssten überdacht wären und es würde wieder Richtung Manndeckung gehen.

Wer ist dein Lieblingsverein und warum gerade dieser?

Ich bin seit klein auf FC Bayern München-Fan, damals fand ich Mehmet Scholl einfach super.

Was hältst du vom Video-Beweis? Macht er die Sache für Profi-Schiedsrichter leichter oder erschwert er deren Job?

Ich finde generell dass der Video-Beweis das Spiel/Ergebnisse fairer macht. Ich hätte aber diesen nur in KO-Spielen (Pokal, Champions League, Europa League oder Relegationen) eingesetzt, da in einer Saison es sich immer wieder ausgleicht. Die Profi-Schiedsrichter haben es dadurch nicht einfacher, wenn dadurch nicht zu einer klaren Entscheidung geführt wird.

__________________________________________________________________________________________________

Du willst auch einen Fragebogen ausfüllen? >>> Hier findest du die Fragen

Aufrufe: 15.3.2021, 07:33 Uhr
Florian HuthAutor

Verlinkte Inhalte