Frühzeitig raus: Nach einer Grätsche im Mittelfeld war die Partie in Ludwigshafen für den Pfeddersheimer Marcel Öhler (vorne) frühzeitig beendet.
Frühzeitig raus: Nach einer Grätsche im Mittelfeld war die Partie in Ludwigshafen für den Pfeddersheimer Marcel Öhler (vorne) frühzeitig beendet. – Foto: Dinger (Archiv)

Schnell in Unterzahl und zu harmlos

Die TSG Pfeddersheim verpatzt den Saisonstart in Ludwigshafen

Ludwigshafen. Das hatte sich die TSG Pfeddersheim anders vorgestellt. Die Elf von Trainer Daniel Wilde ist mit einer 0:3 (0:1)-Niederlage bei Arminia Ludwigshafen in die Saison der Fußball-Oberliga gestartet. Neben den Punkten verlor die TSG auch Kreativmann Marcel Öhler, der nach einer Grätsche früh „Rot“ sah (23.).

Die Partie begann flott. „Hitzig“, urteilte Jens Blüm. Der Co-Trainer der Gäste haderte, als Reda Chkifa durch Lukas Hartlieb auf dem Weg zum Tor unsanft gebremst wurde: „Auch da kann man eine Karte ziehen.“ Die gab es für die TSG, die den Fuß zwar auf dem Gas behielt, dann aber in einen Konter lief, den Salvatore Saito vollendete – 1:0 (41.). Trotz der Unterzahl sah Blüm seine Elf lange dominant. Letztlich fehlte den TSGlern aber die Durchschlagskraft. Anders die Platzelf, die durch Lennart Thum nachlegte (57., 84.). „Die waren kaltschnäuziger, uns ist am Ende die Kraft ausgegangen.“





Die Aufstellung

TSG Pfeddersheim: Stofleth; Tillschneider (83- Haber), Himmel (79. Lutz), Ludwig, Gopko, Öhler, Bräuner, Schmidt, Zolotarev, Chkifa (62. Bhatti), Bülbül.

Aufrufe: 06.9.2020, 15:40 Uhr
Carsten SchröderAutor

Verlinkte Inhalte