– Foto: Mario Streit / SV Moßbach

Projekt Landesklasse (vorerst?!) eingestellt

Der Verein wäre in seine dritte Landesklasse-Saison in Folge gegangen, doch verschiedene Gründe sorgen für den Rückzug.

Nach internen Gesprächen entschied die 1. Männermannschaft der TSG Kaulsdorf, die nächste Saison in der Kreisoberliga zu bestreiten. Der Vorstand des Vereins akzeptierte die Entscheidung und nahm die Meldung entsprechend vor.

TSG-Spielleiter Jörg Röppischer sagte zu den Hintergründen des Rückzugs aus der Landesklasse 1: "Wir wollten nach der Meisterschaft 2018/19 das Abenteuer Landesklasse angehen und haben uns zunächst auf 1 bis 2 Jahre dort eingestellt. Aktuell würden wir jetzt schon in die dritte Saison gehen. Die Zeit ist aber nicht stehen geblieben, Prioritäten haben sich verschoben. Einige Leistungsträger sind um oder über 30, haben Familien gegründet, Häuser gebaut, Jobs gewechselt usw., wodurch der Mehraufwand für die höhere Liga schwer zu bewältigen wäre.
Hinzu kommt, dass die jungen nachrückenden 17 und 18 jährigen Juniorenspieler fast 2 Jahre lang kaum Wettkampfpraxis hatten. Ein sofortiger Einsatz in der Landesklasse wäre demnach mehr als ein Sprung ins kalte Wasser."

In der ersten Saison beendete die TSG die Saison mit zwei Siegen bei elf Niederlagen auf den 13. Platz. Die Spielzeit wurde nach etwas mehr als die absolvierte Hinrunde abgebrochen. Die letzte Saison wurde bereits nach sechs Spielen für die TSG abgebrochen. Hier lag der Verein ebenfalls auf den vorletzten Platz und hatte vier Punkte (ein Sieg, ein Unentschieden und vier Niederlagen) auf dem Konto.

Fragezeichen gibt es nun wie sich die Kreisoberliga Mittelthüringen zusammensetzen wird und wie der Spielbetrieb geregelt wird. Denn es können durchaus bis zu 18 Teams an den Start gehen. Klarheit gibt es hingegen auf der Trainerbank der TSG Kaulsdorf, wo weiterhin der junge Louis Rochler als Spielertrainer agieren wird.

Aufrufe: 24.5.2021, 17:00 Uhr
TSG Kaulsdorf / FuPa ThüringenAutor

Verlinkte Inhalte