F: Leinweber Alessandro Seck hielt gestern beim 5:0-Triumpf der A-Jugend des 1. FC Schwalmstadt gegen Primus VfL Kassel seinen Kasten erneut sauber.
F: Leinweber Alessandro Seck hielt gestern beim 5:0-Triumpf der A-Jugend des 1. FC Schwalmstadt gegen Primus VfL Kassel seinen Kasten erneut sauber.

Schwalmstadt & Meineringhausen mit Kantersiegen

Spitzenreiter VfL Kassel geht in Treysa unter +++ Meineringhausen im Torrausch +++ Vellmar wieder in der Spur +++

Am 15. Spieltag der A-Junioren Gruppenliga Kassel kam der Tabellenführer VfL Kassel gestern im Spitzenspiel beim 1. FC Schwalmstat mit 0:5 (0:3) unter die Räder. Besser gemacht hat es Aufsteiger JSG Meineringhausen, der gegen die JSG Hombressen/Udenhausen einen 6:1-Triumpf einfuhr. Neben dem SV Türkgücü Kassel, der gegen die JSG Edertal mit 4:2 die Nasen vorne hatte, setzte sich der OSC Vellmar mit 2:0 gegen die FSG Gudensberg durch.

1. FC Schwalmstadt - VfL Kassel 5:0
Das Spitzenspiel des 15. Spieltags stieg gestern auf dem Kunstrasenplatz in Treysa. Dort erwartete der 1. FC Schwalmstadt den Tabellenführer VfL Kassel. Die Hausherren, bei denen mit Lukas Ide nur ein Leistungsträger fehlte, übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und belohnten sich schon nach neun Minuten durch die Führung von Leon Lindenthal. Lindenthal hatte in den letzten Wochen ebenso wie Abwehrspieler Tobias Diehl, Mittefeldmann Jakob Gerstung und Ide schon Erfahrungen für das Reserveteam in der Gruppenliga sammeln dürfen. Noch vor der Pause schraubten Simon Luther und Alexander Fey das Ergebnis für die Schwälmer auf 3:0. Der schnelle vierte Treffer kurz nach Wiederanpfiff sorgte schnell für die Vorentscheidung. Er ging ebenso auf das Konto von Edgar Klaus wie der Treffer zum 5:0-Endstand nach einer Stunde. Wie im Hinspiel setzte sich also auch im Rückspiel die Hinterseher-Schützlinge durch und festigten ihren Platz in der Spitzengruppe und verringerten den Abstand zur Spitze auf sieben Zähler. Die Kirchditmolder bleiben trotz der Pleite auf dem Platz an der Sonne.


Schiedsrichter: Jörg Zeinar (TSV Altmorschen) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Leon Lindenthal (9.), 2:0 Simon Luther (32.), 3:0 Alexander Fey (42.), 4:0 Edgar Klaus (52.), 5:0 Edgar Klaus (62.)


JSG Hombressen/Udenhausen - JSG Meineringhausen 1:6
Aufsteiger JSG Meineringhausen ist eine Woche nach dem Spielabbruch gegen den SV Türkgücü Kassel ein Stück weit zur Realität zurückgekehrt. Im Aufsteigerduell bei der JSG Hombressen/Udenhausen fuhr die Truppe von Übungsleiter Uwe Maier einen 6:1-Kantersieg. Neben Luka Brandt trug sich auch Nico Martin gleich doppelt für die Gäste in die Torjägerliste ein. Gerade im zweiten Abschnitt steigerte sich der Tabellenzweite im Abschluss und zog mit vier Treffern davon. Den Ehrentreffer für die Hausherren durch Nils Hofmeyer kurz vor der Pause war letztlich nur Ergebniskosmetik. Während die Hausherren auf Rang acht verharren, kämpfen die Gäste weiterhin um den Aufstieg.


Schiedsrichter: Robin Wiesner (TSV Ihringshausen) - Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Julian Schröder (11.), 0:2 Luka Brandt (27.), 1:2 Nils Hofmeyer (41.), 1:3 Eyck Schwechel (66.), 1:4 Luka Brandt (74.), 1:5 Nico Martin (76.), 1:6 Nico Martin (87.)


SV Türkgücü Kassel - JSG Edertal 4:2
Der SV Türkgücü Kassel hat auch das zweite Spiel nach der Winterpause für sich entschieden. Die Truppe aus der Kasseler Nordstadt führte gegen die JSG Edertal schon zur Pause dank der Buden von Okan Özen (2) und Berke Fundaoglu mit 3:9. Die Gäste, die ab der 37. Minute in Unterzahl agieren mussten, kamen zwar im zweiten Abschnitt durch Dennis Gruhler und Onur Elay zwar nochmal heran, aber Sven Volke brachte mit seinem Tor den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder und sorgte so für Ruhe im Spiel der Fuldastädter. Am Ende hatte die Elf von Trainer Yasar Elay keine Probleme, den Sieg über die Zeit zu bringen.


Schiedsrichter: Steffen Beck (SG Kleinalmerode) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Berke Fundaoglu (26.), 2:0 Okan Özen (32.), 3:0 Okan Özen (38.), 3:1 Dennis Gruhler (47.), 4:2 Onur Elay (54.), 4:2 Sven Volke (59.)
Platzverweise: Rot gegen Stavros Mellios (37./JSG Edertal/Notbremse)
Besondere Vorkommnisse: Dennis Gruhler (JSG Edertal) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart (65.)


OSC Vellmar - FSG Gudensberg 2:0
Absteiger OSC Vellmar ist im Spiel gegen die FSG Gudensberg seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat den dritten Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause perfekt gemacht. Gegen Gudensberg sind die Barthel-Männer schon früh durch Steffen Kowalski in Führung gegangen. Trotz optischer und spielerischer Überlegenheit brachte der OSC die Vorentscheidung nicht zu Stande, sodass das Spiel bis zum Ende offen blieb. Erst in der Nachspielzeit sorgte Kowalski mit seinem zweiten Treffer am gestrigen Nachmittag für die Vorentscheidung.


Schiedsrichter: Kai-Uwe Weber (SG Meißner) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Steffen Kowalski (3.), 2:0 Steffen Kowalski (92. Foulelfmeter)

Aufrufe: 29.3.2015, 11:27 Uhr
Florian DiehlAutor

Verlinkte Inhalte