F: Heist
F: Heist

BC Sport ballert Schwarzenborn aus dem Aufstiegsrennen

Favorit aus Kassel untermauert seine Ambitionen mit Kantersieg

Während sich die SG Schauenburg und die SV Freienhagen/Sachsenhausen die Punkte teilen, lassen es die Sportianer gegen Schwarzenborn ordentlich krachen

Eindrucksvoll meldete der BC Sport am Abend seine Ansprüche auf den Gruppenligaaufstieg an. Mit 8:0 schickte die Palushaj-Elf seinen Gast aus dem Knüll auf die Heimreise und ließ diesem auch nicht den Hauch einer Chance. Bis zum Pausenpfiff ließ es die Heimelf in regelmäßigen Abständen klingeln. Eser Kazak per Doppelpack (10./14.), Omar Bayoud (30.), Dennis Salioski (41.) und Ismet Yegül mit dem Pausenpfiff netzten bis zu Pause bereits fünfmal ein und ließen keinen Zweifel am Ausgang der Partie.

Auch im zweiten Durchgang fanden nur die Gastgeber statt. Gegen zum Teil völlig überforderte Gäste legten Eray Agzikara (67.), Mohamad Jammal per Doppelpack (73./86.) nach und trafen fast nach Belieben.

Für die Gäste sind damit die Aufstiegsträume ausgeräumt, die Sportianer hingegen reisen am Samstag ins Waldecker Land, um bei der SV Freienhagen /Sachsenhausen den Aufstieg perfekt zu machen.

Die Waldecker wiederum holten bei der SG Schauenburg einen verdienten Auswärtspunkt und stellten damit die Weichen für das Spitzenspiel der Aufstiegsrunde. Dann nämlich, wenn am kommenden Samstag um 16 Uhr der BC Sport Kassel zum Showdown in Sachsenhausen antritt.

In einer ausgeglichenen Partie gingen die Gäste durch Nico Müller bereits in der 9. Minute in Führung. Luca Siciliano drehte die Begegnung aber kurz vor dem Pausenpfiff mit einem Doppelschlag zugunsten der Hausherren. In der 44. Minute nutze der SG-Torjäger ein feines Anspiel über die Viererkette hinweg zum Ausgleich, bevor er in der Nachspielzeit der ersten Hälfte einen strittigen Foulelfmeter vom Punkt verwandelte. Bis hierhin war die Führung für die optisch überlegene Heimelf nicht unverdient.

Im zweiten Durchgang sahen die ca. 350 Zuschauer eine offene Begegnung zweier Teams die offensichtlich die Entscheidung jeweils zu ihren Gunsten suchten. Allerdings mit dem Unterschied zu den ersten 45 Minuten, dass es nun die Gäste waren die mehr Akzente setzten. Fast folgerichtig dann der Ausgleich zwanzig Minuten vor dem Ende der Partie, als Timo Heinemann ein Zuspiel von Nico Müller veredelte und zum verdienten 2:2 einlochte. Heinemann hätte sogar noch zum Matchwinner avancieren können, doch wurde nur kurz nach seinem Ausgleichstreffer eine weitere gute Möglichkeit von der SG-Abwehr im letzten Moment abgeblockt und nur kurz darauf das vermeintliche 3:2 wegen Abseits nicht gegeben. Die letzte Chance der Partie gehörte aber der SG, als der eingewechselte Adrian Siciliano mit einem klasse Heber nur um Millimeter scheiterte. Für die Spielvereinigung kommt es nun am Samstag in Sachenhausen zum großen Auftritt gegen den Favoriten aus Kassel. Fest steht, das der Sieger dieser Begegnung im kommenden Jahr in der Gruppenliga antritt. Die Lila- Weißen müssen wohl für eine weitere KOL-Saison planen.

Aufrufe: 05.6.2019, 21:42 Uhr
Toni HeistAutor

Verlinkte Inhalte