2024-07-22T11:49:03.802Z

Allgemeines
– Foto: Thomas Nast
VR Bank Bodensee-Oberschwaben

Transfernews: Große Umbrüche beim Bezirks- und Kreisligisten

FuPa präsentiert einige Wechsel der Teams aus der Region.

Aktuell werden viele Transfers verkündet. FuPa informiert euch über die aktuellen Wechsel der Teams aus der Region.

News 1: Zugänge im Dreierpack beim Kreisligisten

Die TSG Abtsgmünd hat für die kommende Saison gleich mehrere neue Spieler verpflichtet und damit ihren Kader gezielt verstärkt. Mit Ahmed Mouloud Almoghrabi, Enes Buduri und Florian Gemander begrüßt der Kreisligist drei Neuzugänge, die sowohl im Mittelfeld als auch in der Offensive für frischen Wind sorgen sollen.

Ahmed Mouloud Almoghrabi – ein flexibler Mittelfeldspieler

Ahmed Mouloud Almoghrabi, bekannt als „Amo“, wechselt vom TSV Hüttlingen 2 zur TSG Abtsgmünd. Der vielseitige Mittelfeldspieler hat in seinen bisherigen 68 Spielen für Hüttlingen beeindruckende 29 Torbeteiligungen gesammelt, darunter 13 Tore und 16 Assists. Ahmed sucht bei der TSG eine neue Herausforderung und wird mit seiner Flexibilität und Torgefahr eine wichtige Rolle im Mittelfeld der Mannschaft einnehmen.

Enes Buduri – Verstärkung aus Wasseralfingen

Der 23-jährige Enes Buduri kommt vom Ligakonkurrenten Union Wasseralfingen zur TSG. In vier Spielzeiten brachte es Enes auf 51 Spiele, in denen er 5 Tore erzielte und 2 Assists beisteuerte. Auch Enes ist im Mittelfeld flexibel einsetzbar und wird durch seine Vielseitigkeit und Erfahrung das Team weiter stabilisieren und dynamisieren.

Florian Gemander – Rückkehrer aus der Jugend

Besonders erfreulich für die TSG Abtsgmünd ist die Rückkehr von Florian Gemander. Florian spielte bereits in der Jugend für die TSG und wechselte berufsbedingt in den Raum Augsburg, wo er die letzten zehn Jahre bei der SG Adelsried aktiv war. Nach seinem Umzug zurück nach Abtsgmünd will er nun wieder die Fußballschuhe für seinen Heimatverein schnüren. Florian bringt nicht nur Erfahrung, sondern auch die Verbundenheit zum Verein und zur Region mit, was ihn zu einer wertvollen Bereicherung für das Team macht.

Verstärkungen aus der eigenen Jugend

Neben den externen Neuzugängen setzt die TSG Abtsgmünd auch auf Talente aus der eigenen Jugend. Leon Honigmann, Julian Kattenbeck und Gunnar Mill stoßen zur ersten Mannschaft und sollen für frischen Wind und neue Impulse sorgen. Diese jungen Spieler haben in der Jugend bereits ihr Potenzial gezeigt und sind nun bereit, den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu gehen.

Trainer Joe Frank über die Neuzugänge

Trainer Joe Frank zeigt sich begeistert von den Neuverpflichtungen: „Mit Ahmed, Enes, Florian und den drei Jungs aus der eigenen Jugend konnten wir den Kader in der Breite hervorragend verstärken, um die gesteckten Ziele für die neue Runde bei der ersten und zweiten Mannschaft erfolgreich zu erreichen. Die Gespräche mit Ahmed und Enes waren mehr als angenehm und wir freuen uns, dass sie sich für die TSG entschieden haben. Besonders erfreulich sind für mich die Verstärkungen aus der eigenen Jugend sowie die Rückkehr von Florian! Wir bekommen hier vier 100%-ige „Abtsgmünder Jungs“, die alle mit sehr viel Engagement, Ehrgeiz und Potenzial in die neue Saison gehen.“

---

News 2: Abschiede beim Bezirksligisten

Der Saisonabschluss beim SC Stammheim stand im Zeichen des Abschieds und der Dankbarkeit. Der Verein verabschiedete zahlreiche Spieler und Funktionäre, die über Jahre hinweg das Gesicht des Vereins geprägt haben. Es war ein emotionaler Moment, als diese langjährigen Mitglieder des SC Stammheim offiziell gewürdigt und verabschiedet wurden.

Rainer Schwalb: Ein Leben für den SC Stammheim

Nach langer Zeit als Co-Trainer und Abteilungsleiter verlässt Rainer Schwalb den SC Stammheim. Rainer war nicht nur ein Trainer, sondern auch ein Mentor und Freund für viele Spieler. Sein offenes Ohr für die Belange aller und sein unermüdlicher Einsatz für den Verein sind kaum in Worte zu fassen. Seine Abwesenheit wird eine Lücke hinterlassen, die schwer zu füllen sein wird. Der SC Stammheim wünscht Rainer alles Gute und viel Freude in seiner neu gewonnenen Freizeit.

Marco und Chris Schwalb: Urgesteine verlassen den Verein

Mit Marco und Chris Schwalb verlassen zwei wahre Stammheimer Urgesteine nach 21 Jahren den Verein. Beide spielten seit ihrer Jugend am Emerholz und trugen nie das Trikot eines anderen Vereins. Ihre Loyalität, ihr Teamgeist und ihr Engagement machten sie zu Vorbildern auf und neben dem Platz. Die beiden Brüder hinterlassen eine beeindruckende Bilanz und viele unvergessliche Momente. Der SC Stammheim bedankt sich herzlich bei Marco und Chris und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute.

Matze und Tobi: Stützen des sportlichen Aufschwungs

Matze und Tobi, die jeweils gut zehn Jahre im blauen Trikot des SC Stammheim spielten, verlassen den Verein ebenfalls. Ihre Erfahrung, Ausgeglichenheit und Emotionalität gaben der Mannschaft stets Halt und Struktur. Sie waren zentrale Figuren im sportlichen Aufschwung des Vereins in der letzten Dekade. Ihr Beitrag zum Erfolg des SC Stammheim kann nicht genug gewürdigt werden. Der Verein bedankt sich bei Matze und Tobi für ihre langjährige Treue und wünscht ihnen alles Beste für die Zukunft.

Georg und Steffen: Wichtige Stützen gehen

Auch Georg und Steffen, die viele Jahre ihrer Fußballjugend im SC Stammheim verbrachten, verlassen den Verein. Sie waren nicht nur auf dem Platz, sondern auch abseits davon wichtige Stützen des Teams. Ihre Hingabe und ihr Teamgeist wurden von allen sehr geschätzt. Der SC Stammheim wünscht Georg und Steffen viel Erfolg bei ihren nächsten Herausforderungen.

Bada, Nevo, Ismet und Sergio: Legenden des SC Stammheim

Die Vereinslegenden Bada, Nevo, Ismet und Sergio beenden ebenfalls ihre Zeit am Emerholz. In vielen Jahren und unzähligen Spielen gaben sie alles für den Verein und trugen maßgeblich zu zahlreichen Titeln und Erfolgen bei. Bada wünschen wir eine gute Genesung, Sergio viele weitere magische Momente und Nevo und Ismet, dass sie sich endlich vertragen. Ihr Engagement und ihre Leidenschaft für den SC Stammheim bleiben unvergessen.

Aufrufe: 020.6.2024, 06:30 Uhr
Timo BabicAutor