2024-06-21T12:12:50.142Z

Allgemeines
– Foto: Peter Harich

Transfernews am Donnerstag: Einige Neuzugänge und Abschiede

Der Überblick auf alle aktuellen Transfers der Region.

In diesem Bericht gibt FuPa euch den Überblick auf die bedeutendsten Transfers der Region am heutigen Tag.

News 1: TSC Kornwestheim mit neuem Trainer

Madenhager Woldezion, bekannt für seine strategischen Fähigkeiten und sein spielerisches Geschick als zentraler Offensivspieler, bringt eine beeindruckende Karriere mit sich. Seine Erfahrungen reichen von der Jugend bei den Stuttgarter Kickers bis hin zu bedeutenden Positionen in verschiedenen hochklassigen Mannschaften.

Vielfältige Stationen in seiner Karriere

In seiner aktiven Laufbahn spielte Woldezion in der Oberliga für den SV Bonlanden, in der Verbandsliga für den TSV Neckarrems und auf Landesliga-Niveau für die TSV Weilimdorf sowie den TV Oeffingen. Zudem sammelte er wertvolle Erfahrungen in der Futsal-Regionalliga. Diese vielseitige Karriere macht ihn zu einer wertvollen Ergänzung für das Team des TSC Kornwestheim.

Förderung junger Talente

Mit seiner umfassenden Erfahrung und seinem taktischen Verständnis wird Woldezion nicht nur das Team auf dem Platz verstärken, sondern auch eine wichtige Rolle in der Entwicklung der jungen Spieler übernehmen. Seine Fähigkeit, als Denker und Lenker im Spiel zu agieren, wird den TSC Kornwestheim sowohl auf als auch neben dem Platz bereichern.

News 1.1

Der 33-jährige Burak Demirel kommt vom FC Stuttgart, wo er maßgeblich dazu beitrug, die Mannschaft in die Kreisliga A zu führen. In den letzten fünf Jahren seit 2018 sammelte er als Trainer beim FC Stuttgart wertvolle Erfahrung und besitzt die Trainer B-Lizenz, die seine fachliche Kompetenz unterstreicht.

Beeindruckende aktive Laufbahn

Demirels aktive fußballerische Karriere begann beim TSV Weilimdorf, wo er von 2013 bis 2016 in der Landesliga spielte. Weitere Stationen waren Türkspor Stuttgart und FV Dersim. Zudem konnte er in der Regionalliga Futsal beim TSV Weilimdorf sein Können unter Beweis stellen. Diese vielseitige Spielerfahrung wird ihm helfen, seine neue Rolle beim TSC Kornwestheim erfolgreich auszufüllen.

Verstärkung an der Seitenlinie

In der kommenden Saison wird Burak Demirel als verantwortlicher Trainer an der Seitenlinie stehen. Mit seiner Leidenschaft für den Fußball und seiner Fähigkeit, Spieler zu motivieren und weiterzuentwickeln, wird er dem TSC Kornwestheim helfen, neue Höhen zu erreichen.

---

News 2: SGM mit personelle Veränderungen

Die SGM GöttelfingenBaisingen freut sich, Muhammed Yilmaz als neuen Spieler für die kommende Saison begrüßen zu dürfen. Mit seinem Wechsel vom SV Mötzingen bringt Yilmaz frischen Wind und neue Dynamik in die Offensive des Teams.

Neue Liga, neue Herausforderung

Muhammed Yilmaz sieht seinem Wechsel mit großer Vorfreude entgegen: „Ich freue mich auf eine komplett neue Liga und eine komplett neue Herausforderung. Und, dass ich mit meinem Bruder zusammenspielen kann.“ Diese familiäre Verbindung und die neue Herausforderung werden Yilmaz sicherlich motivieren, sein Bestes für das Team zu geben.

Positive Eindrücke im Training

Trainer Marcel Mensch ist überzeugt von den Qualitäten des Neuzugangs: „Muhi hat in den Trainingseinheiten sehr überzeugt. Er bringt das nötige Tempo und auch den Zug zum Tor mit.“ Yilmaz' Fähigkeit, Spiele durch seine Schnelligkeit und seinen Offensivdrang zu beeinflussen, wird der Mannschaft eine wertvolle Verstärkung sein.

---

News 3: Landesligist mit Neuzugang

Der SV Nehren freut sich, die Verpflichtung von Niklas Nill bekannt zu geben. Nill, der vom Liga-Konkurrenten SG Empfingen kommt, wird die defensive Außenbahn verstärken und bringt sowohl Robustheit als auch Spielstärke mit.

Verstärkung für die Defensive

Mit Niklas Nill erhält der SV Nehren einen körperlich robusten und spielstarken Verteidiger, der das Team in der neuen Landesliga-Saison entscheidend unterstützen wird. Seine Erfahrung und Fähigkeiten auf der defensiven Außenbahn werden die Stabilität und Flexibilität der Abwehrreihe des SV Nehren deutlich erhöhen.

---

News 4: Abschied beim Donzdorfer JC

Der JC Donzdorf verabschiedet sich von Iurii Kotiukov, der den Verein nach drei erfolgreichen Jahren verlässt. Iurii war in seiner Zeit im Lautertal ein echter Unterschiedsspieler und eine Identifikationsfigur. Wir danken ihm herzlich für seinen Einsatz und seine wertvollen Beiträge zu unserem Team.

Ein Unterschiedsspieler verabschiedet sich

In den letzten drei Jahren hat Iurii Kotiukov nicht nur auf dem Platz geglänzt, sondern sich auch als zentrale Figur des JC Donzdorf etabliert. Sein Engagement und seine Leistungen waren maßgeblich für den Erfolg des Vereins, insbesondere beim Aufstieg in die Landesliga als Meister und beim Gewinn des WFV-Bezirkspokals.

Wertvolle Beiträge und unvergessliche Momente

Kotiukovs Fähigkeiten und sein Einsatz haben dem Team viele unvergessliche Momente beschert. Seine Präsenz auf dem Platz und sein Engagement neben dem Platz haben ihn zu einem Vorbild für seine Mitspieler und zu einer wahren Identifikationsfigur für die Fans gemacht.

Dank und Anerkennung

Der Verein drückt seine tiefe Dankbarkeit aus und würdigt die wertvollen Beiträge von Kotiukov. „Wir danken Iurii herzlich für seinen Einsatz und seine wertvollen Beiträge zu unserem Team. Besonders hervorzuheben sind seine großen Anteile beim Landesliga-Aufstieg als Meister und beim Gewinn des WFV-Bezirkspokals,“ so der JC Donzdorf in einer offiziellen Mitteilung.

Persönliche Worte von Iurii Kotiukov

Iurii Kotiukov selbst verabschiedet sich mit warmen Worten: „Ich bedanke mich beim Verein für diese tolle Reise, in der ich viele neue Freunde gewonnen habe. Ausdrücklich möchte ich mich bei der gesamten Vorstandschaft und den Vereinsverantwortlichen bedanken. Ebenso ein großes Dankeschön an meine Mannschaftskameraden, mit denen ich unvergessliche Momente erleben durfte.“

Der JC Donzdorf wünscht Iurii Kotiukov alles Gute und viel Erfolg auf seinem weiteren fußballerischen Weg. Seine Zeit im Lautertal wird unvergessen bleiben, und der Verein wird ihn stets in bester Erinnerung behalten.

__________________________________________________________________________________________________

Die Mission von FuPa.net: Wir sind das Mitmachportal VON Amateurfußballern FÜR Amateurfußballer.

Jetzt anmelden & Vereinsverwalter werden: https://www.fupa.net/auth/login

__________________________________________________________________________________________________

News 5: Abgang beim TSV Köngen

Nach zwei von Verletzungen geprägten Jahren beim TSV Köngen kehrt Nils Frisenhan zu seinem Heimatverein VfB Reichenbach zurück. Der talentierte Spieler und Sympathieträger verlässt eine große Lücke beim TSV Köngen.

Rückkehr zum Heimatverein

Nils Frisenhan, der sich nach zwei Jahren beim TSV Köngen wieder dem VfB Reichenbach anschließt, ist bereit, ein neues Kapitel in seiner Fußballkarriere zu beginnen. Seine Rückkehr ist für den VfB Reichenbach eine erfreuliche Nachricht, da Frisenhan bereits in der Vergangenheit sein Talent und seine Hingabe für den Verein unter Beweis gestellt hat.

Verletzungsgeprägte Jahre beim TSV Köngen

Die letzten zwei Jahre waren für Frisenhan von Verletzungen überschattet, was ihn daran hinderte, sein volles Potenzial beim TSV Köngen auszuschöpfen. Trotz dieser Rückschläge bleibt er optimistisch und motiviert, seine Karriere beim VfB Reichenbach wieder in Schwung zu bringen.

Eine schwer zu schließende Lücke

Beim TSV Köngen hinterlässt Frisenhan eine schwer zu schließende Lücke. Sein sympathisches Wesen und sein Engagement auf und neben dem Platz machten ihn zu einem geschätzten Mitglied des Teams. Der Abschied fällt sowohl dem Verein als auch den Fans schwer.

---

News 6: Neuer Keeper beim Bezirkligisten

Der SV Vogt hat eine bedeutende Verstärkung auf der Torhüterposition zu vermelden: Philipp Müller, ein talentierter und erfahrener Keeper, wechselt vom SV Weingarten zum Bezirksligisten. Müller, der bereits in seiner Jugend das Tor des SV Vogt hütete, kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück.

Ein vertrautes Gesicht kehrt zurück

Philipp Müller ist kein Unbekannter beim SV Vogt. Schon in der C-Jugend trug er das Trikot des Vereins und beeindruckte durch seine Leistungen. Sein Weg führte ihn anschließend über Waldburg und Ankenreute nach Weingarten, wo er weitere wertvolle Erfahrungen sammelte.

Ideale Verstärkung für die junge Mannschaft

Mit seinen 25 Jahren bringt Müller nicht nur Erfahrung, sondern auch die Qualitäten eines modernen Torhüters mit. Er zeichnet sich durch sein starkes Mitspiel und seine technischen Fähigkeiten aus, die ihn zu einem wertvollen Zugang für das junge Team des SV Vogt machen. Die Verantwortlichen des Vereins sind überzeugt, dass Müller perfekt in das Gefüge der Mannschaft passt und die sportlichen Ambitionen des Vereins unterstützen wird.

Ein neuer Abschnitt in der Bezirksliga

Der Wechsel zum derzeitigen Tabellenfünften der Bezirksliga stellt für Philipp Müller eine neue Herausforderung dar, die er mit großer Motivation und Tatkraft angeht. Die Verpflichtung von Müller zeigt deutlich, dass der SV Vogt auch in der kommenden Saison hohe Ziele verfolgt und dafür gezielt Qualität ins Team holt.

Philipp Müller: „Ich freue mich sehr auf die Rückkehr zum SV Vogt und darauf, meinen Teil zum Erfolg des Teams beizutragen. Die jungen Spieler und das Umfeld hier sind ideal, um gemeinsam Großes zu erreichen.“

Aufrufe: 030.5.2024, 21:00 Uhr
Timo BabicAutor