Sunay Acar verfolgte das Spiel des SV Straelen am Dienstag.
Sunay Acar verfolgte das Spiel des SV Straelen am Dienstag. – Foto: Imago Images

Trainer-Kandidat Sunay Acar sieht knappe Niederlage des SV Straelen

Das Schlusslicht der Regionalliga verliert Test gegen Rot-Weiß Oberhausen mit 1:2. Der frühere Coach des VfB Homberg verfolgte aufmerksam das Geschehen.

Drei Tage nach der kurzfristigen Absage ging das Testspiel zwischen den Regionalligisten SV Straelen und Rot-Weiß Oberhausen am Dienstag doch noch über die Bühne. Zu den wenigen Zuschauern, die auf dem Kunstrasenplatz an der Römerstraße einen 2:1 (1:1)-Erfolg der Gäste sahen, gehörte unter anderen ein Kandidat auf den aktuell vakanten Trainerposten beim Schlusslicht.

Sunay Acar, in der abgelaufenen Saison bis April beim späteren Regionalliga-Absteiger VfB Homberg tätig, verfolgte aufmerksam das Geschehen. Der 44-Jährige ist ist im Besitz der A-Lizenz und könnte schon in naher Zukunft die Nachfolge des beurlaubten Bekim Kastrati antreten.

>>> Sunay Acar bei FuPa

Beide Mannschaften boten bei frostigen Temperaturen ein flottes Spiel, in dem der SV Straelen zunächst in Führung ging. Marcel Heller schloss in der 24. Minute einen Konter zum 1:0 ab. Zehn Minuten später kam auf der anderen Seite Jerome Propheter völlig frei zum Kopfball und markierte das 1:1. Den Oberhausener Siegtreffer erzielte wenige Minuten vor dem Abpfiff der frühere Straelener Kelvin Lunga.

„Heute wird auf Ergebnis gespielt. Alle können noch einmal Gas geben und sich für die Startelf für das Meisterschaftsspiel in Düren empfehlen“, hatte Straelens Interimstrainer Kevin Wolze vor dem Anpfiff angekündigt.

Neben dem 19-jährigen Mittelstürmer Mitchi Huijsman, der sich nur einmal nennenswert in Szene setzen konnte, testete der SV Straelen zwei neue Probespieler. Von Beginn an liefen Dimitri Ngoy, ein 22-jähriger defensiver Mittelfeldspieler aus der zweiten belgischen Liga, und Tim Kießling, Rechtsverteidiger vom TSV Rosenheim (Oberliga Bayern), auf. Für Ngoy, der zuletzt bei Royal Excel Mouscron unter Vertrag stand, war der Arbeitstag nach 45 Minuten zu Ende, Kießling spielte 90 Minuten durch.

Am Samstag steht das letzte Testspiel auf dem Programm. Um 13 Uhr beginnt an der Römerstraße die Partie gegen den Mittelrheinligisten SV Bergisch Gladbach 09. Eine Woche später wird die Saison mit der Partie beim 1. FC Düren fortgesetzt.

Aufrufe: 025.1.2023, 08:00 Uhr
RP / Heinz SpützAutor