Den zweiten Platz der Altersklasse U9 bucht die JSG Nidda II mit den BetreuernAlex Härter und René Bartel.	Foto: boh
Den zweiten Platz der Altersklasse U9 bucht die JSG Nidda II mit den BetreuernAlex Härter und René Bartel. Foto: boh

Torhungrige Talente

BUDENZAUBER: +++ Rund 600 Teilnehmer machen dritte Auflage des Ußner-Junioren-Cups unterm Niddaer Hallendach zum Erfolgsprojekt +++

Nidda (boh). Auch der 3. Ußner-Junioren-Fußball-Cup der JSG Nidda erwies sich rundum als voller Erfolg. An drei Veranstaltungstagen passierten rund 1200 Zuschauer die Eingangstüren der Niddaer Sporthalle der Mittelstufenschule. Rund 600 Talente in 56 Mannschaften kämpften in insgesamt 132 Spielen in sechs Altersklassen um Pokale und Titel – zusammengerechnet 1056 Minuten oder 63,5 Stunden Fußball auf einem mit einer Rundumbande versehenen Spielfeld. Die weiteste Anreise hatten die U8-Junioren von Tennis Borussia Berlin, gefolgt von der U10 der Borussia Dröschede aus der Nähe von Dortmund.

Mitveranstalter Michael Ehrlich von „m.ehrlich Sport“ aus Stockstadt fungierte als Hallensprecher und Turnierleiter. Den Anfang machten die U12-Junioren. Hier belegte die Mannschaft der Regio U13-Mädchen in der Kreativwerkstatt-Gruppe mit zehn Punkten Platz eins vor der JSG Friedberg mit sechs Zählern. Die Kicker der veranstaltenden JSG Nidda belegten mit einem Pluspunkt nur den fünften und letzten Gruppenplatz. In der Movios-Gruppe sicherten sich Rang eins die 12er-Junioren der Eintracht Frankfurt ungeschlagen mit zwölf Punkten vor der zweiten Frankfurter Vertretung, dem Team von Blau-Gelb Frankfurt, mit neun Zählern. Im Finale zeigten sich die Eintracht-Junioren überlegen und gewannen sicher mit 3:1. Für die JSG Nidda blieb der 10. Platz, da man das Platzierungsspiel um Platz neun gegen den VfR Ilbenstadt mit 2:4 verlor.

Bei den U-9 Junioren belegte die JSG Nidda mit zwölf Punkten Platz eins in der Getränke-Blum-Gruppe. Platz zwei ging an das Team der JSG Hausberg aus dem Butzbacher Raum mit neun Punkten. In der Lumos-Kino-Gruppe erreichte die Spvgg. Langenselbold ungeschlagen das Finale. Gruppenzweiter wurde die JSG Düdelsheim. Im Finale unterlag die Mannschaft aus Nidda den Langenselbolder Alterskollegen mit 0:3 und die JSG Düdelsheim erkämpfte sich im 9-Meter-Schießen den dritten Tabellenplatz.

Germania Enkheim erreichte bei den U10-Junioren in der Linak-Gruppe mit zehn Punkten den Platz an der Sonne, gefolgt von der TSG Wieseck mit acht Punkten. Die heimischen Teams aus Schotten und Nidda erreichten Platz drei und vier. In der Zahnarzt-Schneider-Gruppe landeten die Junioren von Borussia Dröschede mit zehn Punkten auf Platz eins, gefolgt vom VfR Ilbenstadt mit acht Zählern. Im Finale besiegten die Dröscheder Germania Enkheim knapp mit 2:1. VfR Ilbenstadt unterlag im kleinen Finale der TSG Wieseck mit 0:2. Gefolgt von den heimischen Mannschaften der Sportfreunden Oberau, der JSG Schotten, JSG Nidda, Kickers Horlofftal, Germania Ober-Roden und JSG Obere Nidder.

Die zehn Mannschaften der U13-Junioren waren zu gleichen Teilen in die Pro Sound-Gruppe und Variopack-Gruppe aufgeteilt. Gruppensieger wurden Eintracht Oberursel mit zehn und TUS Makkabi Frankfurt mit zwölf Punkten. Hier siegte im Finale die Mannschaft aus Oberursel mit 4:3 nach 9-Meter-Schießen gegen die Gleichaltrigen von TUS Makkabi Frankfurt. Im kleinen Finale blieb Blau-Gelb Marburg 2:1-Sieger über SV 09 Hofheim. Die Einheimischen Kicker aus Nidda, Düdelsheim, Obere Nidder belegten die nachfolgenden Plätze. Schlusslicht wurde die Vertretung des TSV Vonhausen.

Der abschließende Sonntag gehörte den U8- und U7-Junioren. Bei den U7er in der Kapeller-Gruppe blieben die weitgereisten Tennis Borussen aus Berlin ungeschlagen und erreichten mit einer optimalen Punktausbeute Rang eins, gefolgt von der Spvgg. Langenselbold. In der Lupp-Gruppe erreichte der VfB Unterliederbach mit sieben Punkten Platz eins, gefolgt vom TSV Lämmerspiel. Das Endspiel gewannen die Berliner mit 3:1 gegen Unterliederbach und nahmen den Siegerpreis entgegen. Kickers Horlofftal, JSG Obere Nidder und die JSG Nidda belegten die Plätze fünf, sechs und sieben.

Den Abschluss bildeten die Jüngsten im Turnierreigen, die U7-Talente. In der GfL-Gruppe erreichte der FC Langen das Finale und in der ICS Jochen Schäfer-Gruppe Kickers Horlofftal. Im Endspiel setzte sich der FC Langen nach dem Unentschieden in der achtminütigen Spielzeit dann im 9-Meter-Schießen mit 5:4 durch. FSV Bischofsheim wurde in der Endabrechnung ebenfalls nach 9-Meter-Schießen im Klassement Dritter. Der JFV Wetterau, der JSG Obere Nidder, der JSG Nidda I und der JSG Nidda II erreichten die Plätze fünf bis acht.

Geleitet wurden die Spiele von den Referees Karl-Ludwig Schneider, Hans Gerlach und Manfred Eckhardt, sowie dem Organisationsteam Rene Bartel, Michael Wolf, Stefan Söhnholz und Maurice Ludwig. Michael Ehrlich ließ es sich ebenfalls nicht nehmen einige Spiele zu pfeifen. Die 4. Auflage ist auch schon terminiert für den 11. bis 13. Dezember 2020.



Aufrufe: 17.12.2019, 07:00 Uhr
Kreis-AnzeigerAutor

Verlinkte Inhalte