2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
– Foto: Stefan Hageböke

Topspiel in Medebach – Pometti-Debüt für Berge/C.-W. im Derby

Nachholspieltag 18 in der Kreisliga A Hochsauerland

Den A-Ligisten im HSK steht ein hartes Wochenende bevor. Sowohl Freitag als auch Sonntag müssen alle 16 Mannschaften ihre Spiele bestreiten. Einzig die SG Nuhnetal-Dreislar-Hesborn und die SG Eversberg/Heinrichstal/Wehrstapel, die bereits am Donnerstagabend spielten, haben mehr als 48 Stunden Regenerationszeit.

Die SG Nuhnetal-Dreislar-Hesborn hat die Negativserie gestoppt und gegen die SG Eversberg/Heinrichstal/Wehrstapel den ersten Ligasieg des Jahres eingefahren.

Gabriel Mause (15.), Björn Harbecke (23.) und Fabian Bliesener (30.) schossen innerhalb von 15 Minuten eine komfortable 3:0-Halbzeitführung für die Hallenberger heraus. Bliesener sorgte mit seinem zweiten Treffer des Tages in der 89. Minute für den 4:1-Endstand, zwischenzeitlich hatte Rolf Gallus (70.) für den 3:1-Ehrentreffer gesorgt.

Die Niederlage der Eversberger möchte die SG Giershagen-Hoppecketal/Padberg am liebsten sofort nutzen. Allerdings wird die Partie beim Tabellenzweiten SG Ostwig-Nuttlar/Valmetal kein Selbstläufer, die im neuen Jahr bislang nur das Topspiel gegen den BV Alme (4:3) knapp verloren hat und Druck auf Spitzenreiter Medebach ausüben will. Die SG Giershagen-H./P. kann bei einem Überraschungssieg jedoch die Abstiegsränge vorzeitig verlassen.

Das Topspiel des Nachholspieltags tragen der Tabellenführer TuS Medebach und der Viertplatzierte FC Remblinghausen aus.

Die Hansestädter sind im neuen Jahr noch ohne Punktverlust und seit Anfang September ungeschlagen, aber auch die Wildsauelf ist 2024 gut drauf und holte zwölf von 15 möglichen Punkten. Im Hinspiel in der Wildsaukampfbahn trennte man sich 0:0.

Ein spannendes Derby um den Klassenerhalt können die Zuschauer Freitagabend am Sportplatz in Wenholthausen sehen, wenn die SG Reiste/Wenholthausen die SG Berge/Calle-Wallen empfängt.

Für die SG Berge/Calle-Wallen ist es das erste Spiel nach dem Rücktritt von Spielertrainer Fabian Schulte. Auf ihn folgt TuS Sundern-Urgestein Marco Pometti, der bis September 2022 den TuS Sundern II trainierte und zuletzt beim SuS Westenfeld spielte.

Für beide Spielgemeinschaften geht es im Derby um wichtige Punkte für den Klassenerhalt und um den aktuell knappen Abstand auf die Abstiegsplätze nicht schmelzen zu lassen.

Zum Abstiegskrimi wird die SG Siedlinghausen/Silbach den TSV Bigge-Olsberg empfangen.

Die Formkurve des TSV zeigte zuletzt nach oben: Gegen die SG Berge/Calle-Wallen holte die Kohl-Elf einen Last-Minute-Sieg. DasTop-Team BV Alme schlug man sogar mit 2:0. Diese Serie möchten die Olsberger ausbauen um möglicherweise die Abstiegsränge vorzeitig zu verlassen.

Aber auch die SG Siedlinghausen/Silbach braucht dringend Punkte. Nur zwei Punkte steht die Mannschaft von Sven Kruse vor dem TSV Bigge-Olsberg. Wer kann das Sechs-Punkte-Spiel für sich entscheiden?

Die weiteren Partien des Nachholspieltags am Freitagabend (12.4.):

FC Fleckenberg/Grafschaft (7.) gegen TuS Velmede/Bestwig (16.)

SV Brilon II (10.) gegen SSV Meschede (9.)

BV Alme (3.) gegen FC Bruchhausen-Elleringhausen (6.)

Aufrufe: 012.4.2024, 07:54 Uhr
redAutor