2024-05-17T14:19:24.476Z

Spiel der Woche
So sehen Meister aus: Bereits sechs Spieltage vor Saisonschluss hat der TuS Mosella Schweich den Titel in der Bezirksliga West perfekt gemacht und kehrt damit in die Rheinlandliga zurück.​
So sehen Meister aus: Bereits sechs Spieltage vor Saisonschluss hat der TuS Mosella Schweich den Titel in der Bezirksliga West perfekt gemacht und kehrt damit in die Rheinlandliga zurück.​ – Foto: Sebastian Schwarz

Titel schon sicher: Mosella macht’s! ​

Es war zwar keine weitere Machtdemonstration, aber auch über den Arbeitssieg freuten sie sich sehr: Mit 3:0 gewann die Schweicher Mosella ihr Auswärtsspiel in der Fußball-Bezirksliga bei der SG Ellscheid und hat damit frühzeitig den Meistertitel unter Dach und Fach gebracht. Obwohl sich der Wiederaufstieg bereits seit Monaten angebahnt hatte, wurde nach dem Abpfiff ausgelassen gefeiert.​ VIDEOINTERVIEWS

Bereits sechs Spieltage vor Schluss ist der TuS Mosella Schweich durch: Nach dem 3:0 (2:0)-Erfolg bei der SG Ellscheid ist das Team von Trainer Thomas Schleimer nun auch theoretisch nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. ​

In Strohn trafen die von rund 200 unter den 328 Besuchern unterstützten Gäste indes auf einiges an Gegenwehr. Die nach der Winterpause mit 13 Punkten aus sechs Spielen auftrumpfenden Alfbachtaler agierten mutig und couragiert. Im Abschluss hatten Anton Minninger (Schuss aus halblinks an den Pfosten, 15.) und Yannick Becker, dessen Freistoß-Hereingabe Valentin Frick fast ins eigene Tor gelenkt hätte (45.+3), kein Glück. Effektiver war die Mosella: Nachdem die Ellscheider zentral den Ball nicht geklärt bekamen, vollendete Frick zum 0:1 (12.). Dabei wähnten die Hausherren den Ball aber im Gegensatz zu Schiedsrichter Lars Jakob Sonnen nicht mit volIem Umfang hinter der Linie. Im Anschluss an einen weiten Einwurf stand Stephan Schleimer dann am zweiten Pfosten goldrichtig. Sein 36. Saisontreffer bedeutete das 0:2 (24.). Pech für die Ellscheider: Schon früh musste Thomas Schweisel mit einer Fußverletzung vom Platz. Anfangs des zweiten Durchgangs verließ zudem Minninger mit Oberschenkelbeschwerden das Feld.

Die Ellscheider versuchten trotzdem alles. Spielertrainer Markus Boos war ein ständiger Unruheherd. Mal blockte aber Mosella-Verteidiger Alexander Schwarz stark, mal fehlte einfach das Glück im Abschluss. Die Schweicher waren einfach cooler. Als Schleimer auf Rechtsflanke von Jans Schneider zehn Minuten vor Schluss auf 3:0 erhöhte, wurden die Meister-T-Shirts und der Sekt langsam aus den Kisten geholt. Die Feierparty konnte beginnen. Trotz des deutlichen Vorsprungs, mit dem die Schweicher in die Begegnung gegangen waren, hatte Coach Schleimer noch eine gewisse Nervosität ausgemacht: „Der Kopf macht dann schon was anderes als die Beine. Aber die Jungs haben mal wieder eine unheimlich hohe Mentalität auf den Platz gebracht.“ Sagte es und verschwand in der Jubeltraube ...

Acht Jahre nach dem Abstieg in die Bezirksliga spielen die Schweicher damit in der kommenden Saison wieder Fußball in der höchsten Verbandsklasse. Bereits in der Vorsaison kratzte das Team von Trainer Schleimer am Wiederaufstieg, musste seinerzeit aber noch Rot-Weiss Wittlich den Vortritt lassen und sich mit der Vizemeisterschaft begnügen – trotz beeindruckender 81 Punkte aus 32 Spielen und einem Torverhältnis von 123:43. In dieser Runde legte die Mosella defensiv zu, kassierte in den bisherigen 24 Partien nur 15 Treffer. Wahrscheinlich stehen am Ende zudem mehr erzielte Tore auf dem Konto, sind es aktuell doch bereits 112. Erst eine Niederlage steht zu Buche: Am 12. November gab es eine 1:2-Niederlage beim starken Aufsteiger SV Tawern, der Tabellenzweiter ist und nach aktuellem Stand die Chance hätte, via Aufstiegsspiele der Mosella in die Rheinlandliga zu folgen.

Die Personalplanungen in Schweich laufen wie gehabt unspektakulär ab: Der damalige A-Junioren-Coach Schleimer wurde vor knapp zwei Jahren zum Trainer der Ersten befördert und geht hier im Sommer in seine dritte Saison. Schleimers Trainerteam und die komplette Mannschaft haben ebenfalls bereits vor Wochen ihre Zusage gegeben, zur neuen Spielzeit zu bleiben. Nun sei man noch auf der Suche nach gezielten Verstärkungen, sagt Präsident Harald Emmrich. Der heute 38-Jährige stand 2010, als die Schweicher zum bis dato letzten Mal in die Rheinlandliga aufgestiegen waren, zwischen den Pfosten. Mittlerweile geht der Ex-Torwart bei Mosella IV auf Torejagd. Mit diesem Team steht er dicht vor dem Staffelsieg in der Reserveklasse Trier-Saarburg II. Damit der Erfolge noch nicht genug: Die Dritte steuert in der Kreisliga C20 ebenfalls dem Titel entgegen. Die Schweicher Zweite hält sich momentan immerhin im gesicherten Tabellenmittelfeld der Kreisliga A9. Für die Mosella bahnt sich auf allen Ebenen eine grandiose Saison an.

SG Ellscheid - Mosella Schweich ⇥0:3 (0:2)

Ellscheid: Christian Puderbach - Jan Michels, Niklas Maas, Thomas Schweisel (14. Christoph Gräfen), Jannick Land, Luca Marinus (73. Jonas Butzen), Yannick Becker, Markus Boos, Tom Hallebach (63. Paul Minninger), Anton Andreas Minninger (57. Jan Stolz), Robin Schleidweiler (75. Marco Michels).

Schweich: Martin Klar - Philipp Grundmann, Pascal Kreber, Alexander Schwarz, Marco Steffen, Marc Pitsch (87. Adrian Ossen), Valentin Frick (82. René Linster), Eliah Dick (66. Niklas Cillien), Stephan Schleimer, Jens Schneider (85. Eric Reuter), Nico Schäfer (88. Luca Stadfeld)

Schiedsrichter: Lars Jakob Sonnen (Neroth)

Zuschauer: 328

Tore: 0:1 Frick (12.), 0:2, 0:3 S. Schleimer (24., 80.)

Thomas Schleimer, Trainer TuS Mosella Schweich:

Markus Boos, Trainer der SG Ellscheid:

Stephan Schleimer, Angreifer TuS Mosella Schweich:

Alexander Schwarz, Verteidiger des TuS Mosella Schweich:

Aufrufe: 015.4.2024, 13:00 Uhr
Andreas Arens Autor