Egal ob mit einer Spiegelreflexkamera oder mit dem Smartphone: Wenn man einige wichtige Dinge beachtet, bekommt man ein perfektes Teamfoto
Egal ob mit einer Spiegelreflexkamera oder mit dem Smartphone: Wenn man einige wichtige Dinge beachtet, bekommt man ein perfektes Teamfoto – Foto: Santner

Teamfoto: So macht ihr es richtig

Tipps & Tricks für ein gelungenes Teamfoto

Wo stelle ich die Leute am besten bei einem Teamfoto hin, welches Equipment brauche ich dazu und wie platziere ich die Spieler? Wir geben euch die wichtigen Tipps & Tricks um ein gutes Mannschaftsfoto zu produzieren.

Passenden Hintergrund wählen
Viele Vereine präferieren nach wie vor eine Mannschaftsfoto “im Tor” bzw. vor dem Tor. Dabei wirkt ein gutes Mannschaftsfoto deutlich besser, wenn der Hintergrund “frei” und ruhig ist. Stell’ dein Team beispielsweise an der Mittellinie auf und fotografiere in Richtung Tor - so erhältst du ein deutlich besseres Ergebnis. Das Sonnenlicht sollte am besten nicht zu grell sein. Ein leicht bedeckter Himmel wäre ideal für ein Mannschaftsfoto. In diesem Fall sollte das Sonnenlicht seitlich auf die Personen fallen.

Das Team richtig positionieren
Am besten ist es, je nach Mannschaftsstärke zwei bis vier Bierbänke zur Verfügung zu haben. Auf den Bänken in der ersten Reihe sollten mittig die Torhüter platziert werden und daneben die kleineren Spieler eures Teams. Achtet dabei auf die Symmetrie: Immer die gleiche Anzahl von Spielern links wie rechts von den Torhütern. Bildet erst dann eine dritte Reihe, wenn die Breite von zwei Bierbänken nebeneinander nicht mehr ausreicht.
Achte nach Möglichkeit darauf, dass alle Spieler bzw. Personen die gleiche Handhaltung haben, z.B. hinter dem Rücken oder vor der Brust verschränkt, bzw. sitzend die Hände auf den Knien.

Kamera und Einstellungen
Natürlich bietet sich aufgrund der größeren Möglichkeiten eine System- oder Spiegelreflexkamera an. Hier kannst du viele Parameter selbst einstellen. Wähle dann eine Brennweite von 50mm oder ein leichtes Tele-Objektiv. Verzichte auf die Verwendung eines Weitwinkelobjektivs oder der Weitwinkelfunktion des Smartphones, da es hier zu Verzerrungen kommt. Doch auch die neue Generation der Smartphones ist für ein Teamfoto durchaus geeignet. Viele bieten bereits einen “Pro-Modus” oder ähnliches an, um die passenden Einstellungen wählen zu können.

Egal, ob mit Spiegelreflex oder Smartphone: Die Verwendung eines Stativs bietet sich durchaus an. Du kann den Bildausschnitt passend wählen und verhinderst ein Verwackeln der Bilder. Außerdem kannst du die passende Höhe perfekt auswählen. Diese ist bei Gruppenfotos am besten “auf Augenhöhe”.

Die Einstellungen können je nach Gegebenheiten stark variieren. Grundlegend sollte aber eine etwas größere Blendenzahl gewählt werden, damit auch alle Reihen deines Teams am Ende scharf auf dem Foto zu sehen sind. Nutzte die Serienbildfunktion deines Gerätes - denn gerade bei großen Gruppen ist immer jemand dabei, der gerade im Moment des Auslösens die Augen geschlossen hat.

📸
Lade bis zum 15. August ein neues, aktuelles Mannschaftsfoto bei FuPa hoch und sichere dir die Chance auf einen tollen Gewinn. ➡ Alle Infos zur Aktion findest du hier.

Aufrufe: 022.7.2021, 07:00 Uhr
redAutor

Verlinkte Inhalte