TuS Büppel bejubelt vorzeitigen Aufstieg

Die beiden Aufsteiger in die Fußball-Kreisliga aus der 1. Kreisklasse Friesland/Wilhelmshaven stehen fest: Nach Spitzenreiter Frisia Wilhelmshaven ...
II machte am Sonntag auch Büppel vorzeitig den Sprung in die höhere Spielklasse perfekt. Dementsprechend ausgelassen wurde am Föhrenweg gefeiert.

TuS Büppel - ESV Wilhelmshaven 2:1 (0:0). Den Platzherren war in ihrem vorletzten Saisonspiel die Nervosität, ob der großen Chance, den anvisierten Aufstieg bereits in trockene Tücher zu wickeln, deutlich anzumerken. Zumal die Gäste sich voll reinhängten und bereits in der dritten Minute die Latte des TuS-Gehäuses trafen.

Erst als Wilhelmshavens Torjäger Nayil Nalband direkt nach der Pause das 1:0 erzielte (48.), fanden die Büppeler endlich besser ins Spiel. Weitere Sicherheit gab der Ausgleich durch Nils Ulrich nach einem Abpraller (55.). Nachdem Tammo Hibbeler nur den Pfosten getroffen hatte (69.) dauerte es aber noch bis zur 85. Minute, ehe der kurz zuvor eingewechselte Marcus Baitis den umjubelten Siegtreffer markierte. Danach streiften die Büppeler Reservespieler bereits die frisch gedruckten Aufstiegs-T-Shirts über. Nach dem Abpfiff gab es dann kein Halten mehr: In einem ausgelassen hüpfenden Spielerknäuel wurde mit Sekt und Bier der Aufstieg gefeiert.

"Drei Jahre harte Arbeit haben sich gelohnt", freute sich TuS-Coach Mrotzek. "Die beiden spielerisch besten Teams der Liga sind zurecht aufgestiegen auch wenn es mir für Dieter Engel leid tut, dass seine immer alles gebenden Sillensteder wieder knapp gescheitert sind."

TuS Sillenstede - SG Dangastermoor/Obenstrohe 6:1 (2:0). Der Kantersieg gegen die stark ersatzgeschwächten Gäste nützte der Elf von TuS-Trainer Dieter Engel im Aufstiegskampf nichts mehr. Weil auch Büppel wenige Stunden später gewann, kann der Tabellendritte die Mrotzek-Elf rechnerisch nicht mehr einholen. "Glückwunsch an Frisia und Büppel sie stehen zurecht da oben", sagte Engel. "Wir haben nur zweimal verloren, uns aber zu viele Unentschieden geleistet mitunter auch weil uns das nötige Glück fehlte."

Gegen die mit einem Rumpfteam angetretene SG hatten die ebenfalls ersatzgeschwächten Sillensteder einen Traumstart erwischt und führten durch Tore von Tim Kaetzler (3.) und Fabian Alonso (13.) früh mit 2:0. Auch danach zeigte sich der TuS im Abschluss kaltschnäuziger und erhöhte vor der Pause durch Michael Thiergarten (31.) und erneut Alonso (42.). Derweil scheiterten die SG-Spieler an TuS-Keeper Marcel Behrens oder an der Latte.

Auch nach der Pause bestrafte Sillenstede Unachtsamkeiten der Gäste und schraubte das Ergebnis durch Jan Horstmann (54.) und Tim Kaetzler (66.) in die Höhe, ehe den Gästen durch Patrick Stankowski (80.) noch der Ehrentreffer gelang.

SG Wangerland II - BG Wilhelmshaven 2:2 (1:2). Trotz des frühen 0:2-Rückstands (6., 22.) kämpfte sich das Schlusslicht zurück. Tobias Härtl (32.) vor und Timo Reupke (56.) nach der Pause machten den erst fünften Punktgewinn der SG perfekt.

VfL Wilhelmshaven - SW Middelsfähr/Mariensiel 2:0 (0:0). Nach einer torlosen ersten Hälfte sorgte Henning Haak mit einem Doppelpack für die Entscheidung (64., 74.).

Aufrufe: 012.5.2015, 11:00 Uhr
Henning BuschAutor