– Foto: Thomas Nast

Lautern, Fleinheim und Ebnat schlagen zu

Weitere Neuzugänge bestätigt: Leon Seidler wechselt vom TSV Essingen zu den Lautrern, Fleinheim gewinnt Tobias Riek und Steven Jochim für sich. Künftig im Trikot des SV Ebnat: Patrick Vogel.

Sämtliche Zu- und Abgänge der Vereine aus dem Bezirk findet ihr fortlaufend geupdatet immer auch in unserer Transferübersicht.

Der SV Lautern macht die Kreisliga A1 bald um ein Juwel reicher: Die Mannen um Trainer Dennis Hillebrand (41) haben es gschafft, Leon Seidler vom TSV Essingen nach Lautern zu lotsen. "Leon ist ein sehr disziplinierter Spieler", erklärt Daniel Friedel, Co Trainer und Trainer zweiten Mannschaft. "Er fühlt sich auf der Sechserposition am wohlsten, kann aber auch als Innenverteidiger oder als Außenverteidiger spielen. Durch seine Zweikampfstärke und seine Ruhe am Ball tut er unserem Spiel sehr gut. Das hat er im ersten Testspiel auch schon unter Beweis gestellt." Seidler kam beim 4:2-Sieg gegen den TSV Mutlangen vergangenen Sonntag erstmals für den SV zum Einsatz und konnte seine Trainer und Mitspieler gleich von seinen Qualitäten überzeugen. Beim TSV Essingen hatte Seidler in der A-Jugend Bezirksstaffel gekickt.

Tobias Riek stieg 2018 mit dem AC Milan Heidenheim in die Bezirksliga auf. Einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg hatten seine Treffer.
Tobias Riek stieg 2018 mit dem AC Milan Heidenheim in die Bezirksliga auf. Einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg hatten seine Treffer.

Einen echten Knipser haben sich die Sportfreunde Fleinheim gesichert. Mit Tobias Riek vom AC Milan Heidenheim soll die kleine Ladehemmung der Fleinheimer Vorsaison überwunden werden, damit die Sportfreunde, Vorjahresneunter in der Kreisliga A3, in Zukunft wieder ganz oben mitspielen können. Riek war 2017/18 mit 17 Toren maßgeblich am Aufstieg des AC Milan in die Bezirksliga beteiligt. Dort gelangen ihm in 27 Spielen immerhin sechs Treffer und drei Assists, bevor die Pandemie Einzug in den Amateurfußball erhielt und seine Einsatz- und Trefferquote weiter runterschraubte. Der 26-Jährige freut sich darüber, jetzt in Fleinheim eine neue Aufgabe gefunden zu haben: „Fleinheim ist ein strukturierter Verein mit viel Engagement auf und neben dem Platz. Sportlich geht es seit einigen Jahren bergauf. Außerdem gibt es für mich viele bekannte Gesichter aus meiner eigenen Jugendzeit, weshalb ich mich für diesen Weg entschieden habe."

Daneben verpflichten die Fleinheimer mit Steven Jochim einen "Mann fürs Grobe": Der 21-jährige Abwehrspieler wechselt von der SG Auernheim/Neresheim zu den Sportfreunden. Auch er ist zuversichtlich, mit Fleinheim sportlich noch einiges erreichen zu können: "Fleinheim ist eine klasse Truppe mit großen sportlichen Ambitionen. Das sehr sympathische und engagierte Trainerteam um Jochen und Uli Baß kommt als Motivation hinzu. Außerdem mag ich es, die Herausforderung bei einem neuen Verein zu suchen."

Steven Jochim ließ sich vom Spirit des Trainerteams bei den Sportfreunden anstecken.
Steven Jochim ließ sich vom Spirit des Trainerteams bei den Sportfreunden anstecken.

Beim SV Ebnat kommt ein Vogele geflogen! Patrick "Vogele" Vogel, Urgestein der SGM Königsbronn/Oberkochen hat sich für Ebnat entschieden und wechselt in die Kreisliga B4. Vogel, der in den letzten Jahren vor allem für die zweite Mannschaft beziehungsweise die Reserve der SGM aktiv war, kommt auf 74 Spiele seit FuPa-Datenerfassung - insgesamt werden es ein Vielfaches mehr gewesen sein, in denen der heute 26-Jährige das Trikot seiner SGM überstreifte.
Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung nach vielen, vielen Jahren bei der SGM Königsbronn/Oberkochen: Patrick Vogel, jetzt SV Ebnat.
Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung nach vielen, vielen Jahren bei der SGM Königsbronn/Oberkochen: Patrick Vogel, jetzt SV Ebnat.
Auf Nachfrage gibt der im Mittelfeld vielfach einsetzbare Spieler an, er habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, den Verein zu wechseln: "Ich wollte mal etwas Neues kennenzulernen und eine neue Herausforderung anzunehmen. Einfach mal aus dem gewohnten Umfeld herauszukommen, neue Leute kennenlernen und neue Erfahrungen in einer für mich noch unbekannten Liga machen. Flo Hammer hat mich dann mit ins Training genommen und es hat auf Anhieb Spaß gemacht. Ich wurde super aufgenommen - von den Maschaftskammeraden aber auch vom Trainerteam - und dann war schnell klar, dass ich nach Ebnat wechseln werde. Ich freue mich einfach, mit denn Jungs gemeinsam Gas zu geben und natürlich auf die für mich unbekannte Liga. Ich hoffe, dass ich mich gut einbringen und die Mannschaft dabei unterstützen kann, die gemeinsamen Ziele zu erreichen."
Aufrufe: 011.7.2021, 11:50 Uhr
Michael FeindertAutor

Verlinkte Inhalte