Kann die Niemann-Elf des SV Kohlberg (grünes Trikot) ihren "Platz an der Sonne" gegen Mitbewerber SpVgg Vohenstrauß II verteidigen?
Kann die Niemann-Elf des SV Kohlberg (grünes Trikot) ihren "Platz an der Sonne" gegen Mitbewerber SpVgg Vohenstrauß II verteidigen? – Foto: Dagmar Nachtigall

Vohenstrauß reist zum Topduell nach Kohlberg

Mehr Spitzenspiel geht nicht, wenn in Kohlberg der gastgebende Primus SV auf den punktgleichen Zweiten aus Vohenstrauß prallt.

Es ist angerichtet! Nach einem hohen Auswärtssieg am vergangenen Wochenende hatte der SV Kohlberg (1./15) die Pole-Position der Kreisklasse Ost übernommen und darf sich nun gleich auf ein Spitzenspiel vor heimischer Kulisse freuen. Mit der "Zweiten" der SpVgg Vohenstrauß (2./15) kreuzt der punktgleiche Tabellenzweite auf, mehr Großkampfstimmung kann wohl nicht herrschen am kommenden Sonntag um 15 Uhr. Dabei erscheint der Ausgang dieser Partie offen zu sein, die Tagesform und Kleinigkeiten werden wohl den Ausschlag geben bei der Beantwortung der Frage, wer nach 90 und etwas mehr Minuten die Oberhand behalten wird.

Der dritte Vertreter des Führungstrios heißt DJK Irchenrieth (3./15). Die Mannen von Coach "Much" Meier hat es zuletzt in Pleystein das erste Mal "erwischt", so ist zu erwarten, dass die DJK im Heimspiel gegen den noch zu wenig konstanten SV Waldau (8./11) auf Wiedergutmachung aus ist. Im stets intensiv geführten Match dieser beiden Teams werden auch dieses Mal keine Geschenke verteilt, da ist neben spielerischen Elementen auch die körperliche Präsenz gefragt. Für die Gäste würde eine Niederlage das Abrutschen ins Niemandsland der Tabelle nach sich ziehen, deshalb ist zu erwarten, dass die Linge-Crew dem favorisierten Gastgeber ein erbitterter Widersacher sein wird.

Nach einer Woche "Ruhepause" kehrt der TSV Eslarn (4./14) ins Geschehen zurück und will sich beim FC Luhe-Markt (10./4) natürlich keine Blöße geben. Der hat durch das Remis in Waldau Selbstvertrauen getankt und hat auf dem Plan, dem Liga-Favoriten so gut wie möglich Paroli zu bieten.

Ohne Zweifel interessant ist das Mittelfeldduell SpVgg Moosbach (6./11) gegen den SV Altenstadt/VOH (5./11). Der Heimvorteil läßt die Elf um Goalgetter Jakub Hradek eine leichte Favoritenstellung einnehmen, wenngleich der Aufsteiger sich schon in der Fremde als äußerst selbstbewußter Spielpartner präsentiert hat.

In den miefigen Abgründen des Tabellenkellers ist Schlußlicht SG Störnstein spielfrei, die Mitstreiter in der Abstiegszone stehen vor Aufgaben, die nicht unlösbar, aber schwer sind. Da muß der "Schleudersitzinhaber" ASV Neustadt (11./4) zur SG Etzenricht (9./9) und der noch punktlose Träger der "Roten Laterne" SG Waidhaus (12./0) erwartet den sich im Aufwind befindenden TSV Pleystein (7./11), der mit der Empfehlung kommt von zwei Dreiern in Folge und dem Schwung aus der Partie mit dem Primus aus Irchenrieth, dem er die erste Niederlage zugefügt zu hat. Ob da was geht für die Felixelf und die Strobl-Truppe?

In der Übersicht die Ansetzungen des 8. Spieltags in der Kreisklasse Ost:

Aufrufe: 09.9.2021, 11:00 Uhr
Werner SchaupertAutor

Verlinkte Inhalte