– Foto: Frücht

LIVETICKER: Wird heute die Saison abgebrochen?

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen gibt ab 13 Uhr eine Pressekonferenz zur aktuellen Lage – und will alle wichtigen Fragen beantworten.

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat zu einer Online-Pressekonferenz einberufen. Ab 13 Uhr werden die Präsidiumsmitglieder des FLVW zur aktuellen Situation im westfälischen Sport Stellung beziehen. Interessant wird es für die Amateurfußballer, denn auch Manfred Schnieders (FLVW-Vizepräsident Amateurfußball) wird sich den Fragen stellen. Viele rechnen damit, dass der Saisonabbruch besiegelt werden könnte. FuPa Ostwestfalen hält Euch im Liveticker über die neusten Entwicklungen auf dem Laufenden.

+++ PK beendet +++ keine Entscheidungen gefallen +++

13:50 Uhr: So das war's. Die Pressekonferenz ist beendet. Wirklich Neues wurde nicht bekannt gegeben. Es steht und fällt also weiterhin alles mit den Corona-Schutzverordnungen der Bundesregierung. Danach wird sich das weitere Vorgehen des FLVW orientieren. Damit verabschieden wir uns und sagen tschüssi und bis bald.

13:45 Uhr:
Sollten auch im Westfalenpokal keine Spiele möglich sein, würde der freie Platz im DFB-Pokal unter den noch verbliebenen Teilnehmern ausgelost werden.


13:40 Uhr:
Eine pauschale Saisonannullierung kann es nicht geben. Annulliert werden kann erst, wenn es theoretisch nicht mehr möglich ist, dass 50 Prozent der jeweiligen Ligaspiele absolviert werden können. Dabei wird jede Liga einzeln für sich betrachtet.


13:34 Uhr:
Schlechte Narichten für den FC Gütersloh: Sollte die (Oberliga-) Saison annulliert werden, gibt es derzeit keine rechtliche Grundlage, auf der es möglich wäre, trotzdem Vereine in die Regionalliga West aufsteigen zu lassen. Heißt konkret: Bei einer Annullierung bleibt der FCG in der Oberliga Westfalen.


13:31 Uhr:
Kann die Saison denn noch verlängert werden? Auch diese Option scheint aufgrund der Spielsatzung sowie laufender »Verträge« der Spieler bis zum 30. Juni nicht durchführbar. "Wir haben uns gegen eine Saisonverlängerung ausgesprochen", sagt Manfred Schnieders.

13:30 Uhr:
Einigkeit herrscht, dass die Spielordnung/Spielsatzung der einzelnen Verbände innnerhalb von NRW verändert werden muss, um einen Saisonabbruch auch rechtlich möglich zu machen.

13:24 Uhr:
Da die Pressekonferenz von Herrn Walascheswki mit einem Zitat von Shakespeare begonnen wurde, möchten wir gern auch damit gewissermaßen "abschließen". VIEL LÄRM UM NICHTS – damit ließe sich wohl diese PK am besten zusammenfassen. Es gibt schlicht keine neuen Beschlüsse. Man wartet wohl ein weiteres Mal ab, wie sich die Situation entwickelt. Alles bleibt sehr wage. Konkretes? Fehlanzeige.

13:20 Uhr: Die neue Saison 2021/22 soll für Senioren(-innen) am 15. August, bzw. 23. August 2021 starten.

13:18 Uhr:
Was ist mit den Schnelltests für Amateursportler? "Sowohl finanziell als auch logistisch ist das für uns nicht umsetzbar", sagt Manfred Schnieders.

13:11 Uhr:
Manfred Schnieders spricht nun. Eine finale Entscheidung über den Saisonabbruch kann es zum jetzigen nicht geben. Bis zum 18. April 2021, solange die Corona-Schutzverordnung gilt, kann der FLVW nicht aktiv werden.

Die Möglichkeit eines Saisonabbruchs gibt es in der Spielordnung schlicht nicht – so etwas wurde nie vorgesehen. Was der FLVW tun kann: Die Spielzeit annullieren – oder sportlich werten, wenn mindestens 50 Prozent der Spiele absolviert worden sind.

Auch die Auf- und Abstiegsregel kann juristisch nicht während der Saison geändert werden. Wie das ganze Prozedere nun ablaufen kann, muss noch entschieden werden. Stand jetzt, so Schnieders, gibt es dafür keine Lösung.

Vorrangig wolle man sicherstellen, dass der Westfalenpokal noch absolviert werden kann, so Schnieders.

13:10 Uhr: Walaschewski plädiert dafür, dass die Saison abgebrochen wird: "Eine sportliche Entscheidung der Saison ist unter den aktuellen Gesichtspunkten der Corona-Pandemie ausgeschlossen."

13:00 Uhr: Wilfried Busch eröffnet die Konferenz. Präsident Gundolf Walaschewski hält eine Begrüßungsrede – und beginnt seine Ausführungen mit einem Zitat von William Shakespeare...

12:00 Uhr: In rund einer Stunde soll es losgehen. Besonders in der Oberliga Westfalen wird eine mögliche Entscheidung mit Spannung erwartet. Ein Annullierung der Spielzeit hätte zur Folge, dass zur kommenden Saison erneut 21 Mannschaften an den Start gehen würden. Hinzu kämen die Absteiger aus den Regionalligen – es könnte also auf bis zu 24 Mannschaften hinauslaufen.

Unklar ist, ob nicht eventuell doch noch Vereine aufsteigen können. Vereine in der Regionalliga Nordost hatten sich zuletzt für einen Saisonabbruch ausgesprochen – Tabellenführer Viktoria Berlin soll mit gerade einmal elf ausgetragenen Partien trotzdem aufsteigen dürfen. Gut möglich, dass es dem 1. FC Gütersloh ähnlich ergehen könnte...

5888 Aufrufe29.3.2021, 10:00 Uhr
FuPaAutor

Verlinkte Inhalte