Andreas Debock vom Dülkener FC ist der Gast in der siebten Ausgabe des FuPa-Niederrhein-Video-Talks.
Andreas Debock vom Dülkener FC ist der Gast in der siebten Ausgabe des FuPa-Niederrhein-Video-Talks.

Andreas Debock: "Bei Schiedsrichtern werden Vereine allein gelassen"

Im FuPa-Niederrhein-Video-Talk #7 ist Andreas Debock vom Dülkener FC zu Gast, der im Januar seit 30 Jahren erstmals mit seinem Klub nicht Gastgeber für das Hallen-Masters war.

FuPa-Niederrhein-Video-Talk - das ist unser neues Format, mit dem wir Euch ab sofort einen echten Mehrwert bieten wollen. In regelmäßigen Abständen führt Sascha Köppen, stellvertretender Leiter von FuPa Niederrhein, dazu Gespräche mit Spielern, Trainern, Vereinsoffiziellen oder Fußball-Funktionären, kurz gesagt: mit Euch und für Euch. Diesmal ist Andreas Debock vom Dülkener FC zu Gast, der einen fußballerisch tristen Januar hinter sich hat.

Denn bis zum vergangenen Winter war es für die Fußballer am Niederrhein kaum vorstellbar, dass es eine Saison ohne Hallenfußball geben könnte, demnach auch nicht ohne das Dülkener Hallenmasters, bei dem sich die besten Teams aus Viersen, Mönchengladbach und Krefeld alljährlich um den Hallentitel schlechthin bewerben. Diesmal mussten sich natürlich auch Andreas Debock und sein Dülkener FC der Pandemie beugen.

Die Erwartungen von Andreas Debock an den DFB

Im Talk spricht Andreas Debock über die alternativen Pläne, die er mit seinem Verein hat, aber auch generell über die Rolle, in der er die Fußballverbände zwischen FVN und FIFA derzeit sieht. Klare Vorstellungen hat er auch davon, was er vom DFB erwarten würde, etwa bei finanziellen Hilfestellungen für die Vereine oder beim Anwerben von Schiedsrichtern. Hier könnt ihr Euch den Talk ansehen:

Ihr habt auch ein Thema, über das es sich zu sprechen lohnt, und möchtet gerne als Gast beim FuPa-Niederrhein-Video-Talk zu Gast sein? Dann meldet Euch einfach unter fupa@rp-digital.de. Wir setzen uns dann mit Euch in Verbindung.

193 Aufrufe22.4.2021, 11:00 Uhr
FuPaAutor

Verlinkte Inhalte