Jubel: Werder feiert den Torschützen Yuya Osako, Jann George dreht enttäuscht ab. Foto: Andreas Nickl
Jubel: Werder feiert den Torschützen Yuya Osako, Jann George dreht enttäuscht ab. Foto: Andreas Nickl

Endstation für den SSV Jahn im Pokal

Der SV Werder Bremen ist im Viertelfinale das glücklichere Team. Dem Japaner Yuya Osaka gelingt das Tor des Abends.

Die traumhafte Pokal-Reise des SSV Jahn endet im Viertelfinale. Der Regensburger Fußball-Zweitligist unterlag am Mittwochabend im eigenen Stadion Werder Bremen mit 0:1 (0:0). Eine sehr engagierte Vorstellung des Teams von Cheftrainer Mersad Selimbegovic reichte letztlich nicht, um dem Bundesligisten Paroli zu bieten. Dabei gestaltete der Jahn die Begegnung über weite Strecken ausgeglichen, war mindestens ebenbürtig, spielte vor allem in der Schlussphase auch einige gute Chancen heraus. Der Japaner Yuya Osako (52. Minute) sorgte mit seinem ersten Pflichtspieltor der Saison für die Entscheidung im Regensburger Jahnstadion.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie auf mittelbayerische.de.

296 Aufrufe7.4.2021, 18:40 Uhr
Heinz GläserAutor

Verlinkte Inhalte