Buben, Männer
Buben, Männer – Foto: ost

F-Jugend-Kicker des SV Weichs dürfen für Nationalmannschaft Spalier stehen

Gewinnspiel des Bayerischen Fußballverbandes

Die F-Jugendkicker des SV Weichs haben das ganz große Los gezogen. Sie dürfen im Stadion dabei sein, wenn Deutschland auf Ungarn trifft.

Weichs – Riesenfreude bei den Weichser Fußball-Buben, denn die F-Jugend-Kicker dürfen am Mittwoch, 23. Juni, hautnah in der Arena in München dabei sein, wenn die deutsche Nationalmannschaft ihr letztes EM-Gruppenspiel gegen Ungarn bestreitet. Zu verdanken haben die Buben dieses Highlight ihren Trainern Robert Gruber und Tim Raisch, die an einem Gewinnspiel des Bayerischen Fußballverbandes mitmachten und dabei die glücklichen Gewinner waren.

Für die beiden war es gar nicht einfach, den acht- bis neunjährigen Fußballern dieses Glückslos zu überbringen, es sollte schließlich auch für die Eltern eine Überraschung sein. So hat Skillzy, das offizielle Maskottchen der UEFA-Europameisterschaft 2021, in einem Brief die frohe Botschaft überbracht. Robert Gruber machte das Verlesen des Briefes vor den Kindern und deren Eltern besonders spannend und befragte bei einer Zusammenkunft auf dem Sportgelände des SV Weichs die Buben zunächst einmal über die Europameisterschaft, die heuer ja erstmals in verschiedenen Ländern ausgetragen wird. Dass 24 Nationen um den Titel kämpfen und dabei auch mehrere Spiele in München ausgetragen werden, war den kleinen Kickern schon bekannt. Dass sie aber im Spiel der Deutschen gegen Ungarn live dabei sein dürfen, löste Riesenjubel bei den Kleinen aus, denn nur wenige waren bisher schon in der Allianz-Arena.

Einlaufkinder immer noch nicht erlaubt - Kids dürfen Spalier stehen

„Und wisst ihr was, es wird noch besser, ihr dürft sogar ein paar Stunden vor dem Spiel schon ins Stadion, ich hab mir da ein paar Überraschungen für Euch ausgedacht“, feuerte Gruber die Begeisterung der Buben weiter an. Sie dürfen ganz unten auf dem Platz, auf dem heiligen Rasen, zusehen, wie die Nationalspieler an ihnen vorbei einlaufen und die Hymnen gespielt werden. „Ihr seid also hautnah mit dabei und viele tausend Fans werden euch zujubeln“, versprach Gruber.

An der Hand der Spieler einzulaufen ist wegen Corona leider immer noch nicht möglich. Sobald das Spiel beginnt, geht’s für die Kinder hoch auf die Tribüne, wo Mama oder Papa warten und das Spiel ein gemeinsames Erlebnis werden soll. Für die Fahrt ins Stadion und zurück musste ein Bus gebucht werden, dessen Kosten die Firma Reifenservice Ostermair in Ainhofen übernimmt, die heuer ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

(Josef Ostermair)

Aufrufe: 017.6.2021, 03:29 Uhr
Josef OstermairAutor

Verlinkte Inhalte