Trotz neun Gegentreffern tapfer geschlagen: der Vaihinger Youngster Luca Schlecker (links) im Zweikampf mit dem Kickers-Torjäger Mijo Tunjic.
Trotz neun Gegentreffern tapfer geschlagen: der Vaihinger Youngster Luca Schlecker (links) im Zweikampf mit dem Kickers-Torjäger Mijo Tunjic. – Foto: Yavuz Dural

Filderclubs: Weitere Neuzugänge und ein Elf-Tore-Festival

+++ Calcio mit Neuzugang +++ Testspielphase hat begeonnen +++

Nach vier Monaten Corona-Pause hat im Filder-Fußball die Testspielphase für die neue Saison begonnen.

Treffsichere Neuzugänge, ein Ersatzkeeper als Elfmeterkiller und ein Elf-Tore-Festival – das erste Testspielwochenende der neuen Saison hat es nicht an Unterhaltungswert mangeln lassen. Das Wichtigste für die beteiligten Mannschaften, ganz unabhängig von den Ergebnissen: endlich wieder Fußball! Hinter sich hat der Kickertross die längste Durststrecke seines Bestehens. Wegen Corona hatte die Kugel wettbewerbsmäßíg seit Mitte März geruht. Vier lange Monate. „Nach so einer Zeit war es für ein erstes Spiel absolut okay“, sagt Marijo Marinovic, der Co-Trainer und Kaderplaner von Calcio Leinfelden-Echterdingen, mithin des höchstklassigen Filder­clubs. Jener hat nebenbei einen weiteren neuen Spieler verpflichtet.

Weiterer Calcio-Neuzugang

Am Samstag, beim 2:1-Sieg auf dem Platz des Landesliga-Aufsteigers Türkspor Neckarsulm, durfte er gleich seinen Einstand geben: Andre Sirianni. Der 21-jährige Mittelfeldakteur kommt vom Landesligisten TV Pflugfelden – und mit ihm, sagt Marinovic, „sind wir Stand jetzt mit den Personalplanungen durch“. Ein 24-Mann-Kader steht. Füs Erste bleibt nur noch die Baustelle Torwarttrainer. Aber auch da zeichnet sich eine Lösung ab. Diese dürfte Milan Jurkovic heißen. Der 37-Jährige hat einst zusammen mit Marinovic in der VfB-Jugend gespielt. Als Aktiver war er ebenfalls für den VfB Stuttgart sowie für Aalen und Großaspach in der Regionalliga am Ball. Bei Calcio soll Jurkovic die beiden neu eingestiegenen Youngsters Bleron Berisha (vom FSV 08 Bissingen) und Marko Gavric (von Zrinski Waiblingen) unter seine Fittiche nehmen, könnte im Notfall aber auch selbst noch zwischen den Pfosten einspringen.

Zwei andere Neue schossen einstweilen den Auswärtserfolg heraus: nämlich der Rückkehrer Shkemb Miftari, der sehenswert aus 18 Metern traf, sowie der eingewechselte Joao Victor Schick. Beim Gegner fehlte derweil der Spieler, wegen dem die Begegnung überhaupt zustande gekommen war: Gökhan Gümüssu, vermeintlich von Calcio eben nach Neckarsulm gewechselter Ex-Profi. Doch ist der Transfer mittlerweile geplatzt. Gümüssu hat „aus familiären Gründen“ einen Rückzieher gemacht. Wohin ihn sein Weg stattdessen führt? Noch ungeklärt.

Bonlandener Elfmeterparade

Für die drei Landesligisten von den Fildern lautete die Auftaktbilanz derweil: zwei Niederlagen, ein Sieg, ein Unentschieden. Den schwersten Prüfstein hatte sich der SV Bonlanden ausgesucht. Er unterlag dem Oberligisten 1. Göppinger SV mit 0:3. Fazit des Trainers Klaus Kämmerer: „Erst seit einer Woche im Training, hochklassiger Gegner – für diese Umstände können wir mit unserem Auftritt sehr zufrieden sein.“ Größtes eigenes Manko war die Chancenverwertung. So ließen die Filderstädter, bei denen Ugur Yilmaz und der Neuzugang Caglar Celiktas (vom SV Ebersbach) das Sturmduo bildeten, mehrere gute Möglichkeiten aus. Anders der Gast, der nach der Pause das Tempo anzog. Einen weiteren Gegentreffer verhinderte der eingewechselte Bonlandener Keeper Tim Hoffmann mittels Elfmeterparade gegen den einstigen Calcio-Torjäger Gentian Lekaj.

Echterdinger Neuzugänge treffen

Leichteres Spiel hatte der TV Echterdingen. Die Gelb-Schwarzen behaupteten sich beim Bezirksligisten GSV Pleidelsheim mit 5:1. Dabei gingen drei Tore auf das Konto neuer Spieler: Max Pradler (vom SV Bonlanden), Florian Dölker (TV Nellingen) und Lennart Reichertz (Junioren TSG Balingen) brachten die Kugel ins Ziel. Zudem trafen Alexander Fregien und Daniel Zugac. „Die erste Halbzeit war durchwachsen, in der zweiten hat man den Klassenunterschied gemerkt“, sagt der sportliche Leiter Valentin Haug.

Yildizeli rettet Remis

Dagegen vermied der Staffelrivale TSV Plattenhardt nur mühsam eine Pleite gegen ebenfalls tieferklassige Konkurrenz: Der Aufsteiger kam gegen den FV Plochingen erst im Endspurt zu einem 3:3. Auch in seinem Fall präsentierten sich die Neuen in Torlaune. Die Schützen hießen zweimal Emre Yildizeli (vom SV Bonlanden) sowie Enrico Raupach (KF Kosova Bernhausen). 24 Stunden später, mit schweren Beinen und erneut ohne die angeschlagenen Stammkräfte Ikeng, Siekerman und Stannull, war dann nichts mehr zu retten. Gegen den SV Germania Bietigheim gab es eine 1:4-Heimschlappe. „Man hat gesehen, dass noch vieles fehlt“, sagt der Abteilungsleiter Sascha Krammer.

Tapfere Vaihinger Gegenwehr

Bleibt noch der Blick zum SV Vaihingen. Der Bezirksligist erlebte den torreichsten Nachmittag. Beim 2:9 gegen einen standesgemäß dominierenden Oberligisten Stuttgarter Kickers wehrten sich die Gastgeber tapfer. Der Lohn: immerhin zwei eigene Treffer durch Benjamin Schiffner und Steffen Günther. Letzterer drosch den Ball fulminant in die Maschen, während für die Blauen Mijo Tunjic und Christian Giles Sanchez jeweils dreifach zur Stelle waren. Auf Vaihinger Seite debütierte der Ex-Profi Patrick Milchraum just gegen seinen Ex-Verein auf Linksaußen. Auch im Tor stand in Fatih Er ein Neuer. Den 22-Jährigen hat es studienbedingt aus dem Südbadischen (SV Laufenburg, per Zweitspielrecht) nach Stuttgart verschlagen.

Zumindest für Er hätte es wohl eine dankbarere Premierenaufgabe geben können. Wie gesagt: neun Einschläge. Maximilian Ulmer, die eigentliche Nummer eins, fehlte, weil er in Prüfungen steckt.

Aufrufe: 020.7.2020, 07:50 Uhr
Filder-Zeitung / Franz StettmerAutor

Verlinkte Inhalte