Der krönende Abschluss einer perfekten Saison: Die Spieler des SV Unter-Flockenbach jubeln ausgelassen nach dem Kreispokalsieg.
Der krönende Abschluss einer perfekten Saison: Die Spieler des SV Unter-Flockenbach jubeln ausgelassen nach dem Kreispokalsieg. – Foto: Dagmar Jährling

Kreispokal: Double-Jubel bei den "Flockies"

SV Unter-Flockenbach holt nach Meisterschaft auch den Kreispokal +++ Sieg im Elfmeterschießen gegen Ligarivale Wald-Michelbach +++ Keeper Schütz überragt

Ober-Abtsteinach. Der SV Unter-Flockenbach hat das Endspiel um den Kreispokal Bergstraße am Mittwoch auf neutralem Platz in Ober-Abtsteinach mit 6:4 (1:0, 1:1) nach Elfmeterschießen gegen den SV Eintracht Wald-Michelbach gewonnen. Für die Mannschaft von SVU-Trainer Mirko Schneider endet damit eine perfekte Saison. Der SVU ist Meister in der Fußball-Verbandsliga Süd, steigt in die Hessenliga auf und hat sich jetzt auch Pokalsieg 2022 gesichert. Der Jubel bei den Unter-Flockenbachern war denn auch groß am Mittwochabend in Ober-Abtsteinach. Doch der SVU musste zuvor viel investieren vor über 500 Zuschauern gegen den Ligarivalen auch Wald-Michelbach.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe und am Ende entschieden Kleinigkeiten über Freud und Leid im Pokal. Für den SV Unter-Flockenbach wurde Torwart Nico Schütz zum Spieler des Tages unter anderen mit einem gehaltenen Elfmeter. Der tragische Held auf der Seite der Eintracht indes war Etienne Imsirovic, der als ETW-Leistungsträger einmal mehr die ganze Mannschaft mitzog. Doch im Elfmeterschießen musste sich Imsirovic SVU-Keeper Schütz geschlagen geben musste und auch das 1:0 für den SVU hatte der ETW-Spieler mit verursacht. In der 26. Minute leistete sich Imsirovic an der ETW-Strafraumgrenze einen Stockfehler und SVU-Angreifer Chris Diefenbach erkannte sofort seine Chance. Er nutzte die Situation, um den Ball flach einzuschießen zur Führung für den Verbandsliga-Meister.

ETW bis dahin mit mehr Chancen

Bis dahin hatte die ETW jedoch die Mehrzahl an Chancen für sich verbucht. In der fünften Minute hatte ETW-Spieler Michel Klinger nach einer Ecke den Ball aus gut 18 Metern nur knapp über das Tor befördert. Nach einem Pass von Ylli Cermjani scheiterte Klinger wenig später am Torwart. In der zwölften Minute meldete sich dann der SVU zu Wort mit einem Distanzschuss von Müslüm Arikan, den ETW-Keeper Marvin Gärtner aber parierte. Nach einem Freistoß von SVU-Leistungsträger Nico Hammann, der diesmal in der Innenverteidigung auf der Position des „letzten Manns“ agierte, kam Niklas Schneider zum Zug. Er konnte den Ball jedoch nicht kontrollieren. Niklas Halblaub auf Vorarbeit von Cermjani – beide waren am Mittwoch die auffälligsten Spieler bei der Eintracht – scheiterte bevor Max Heckhoff nach einer Ecke von Cermjani seinen Kopfball knapp neben das Tor setzte.

Halblaub trifft im Nachsetzen

Halblaub gelang kurz vor der Pause dann etwas, das in dieser Saison nur wenige Spieler zustande brachten: Der ETW-Spieler trennte den ehemaligen Profi Hammann vom Ball und sorgte in der Folge für Alarmstimmung im SVU-Strafraum. Die Unter-Flockenbacher konnten die Situation nur mit Mühe klären. In der 57. Minute war Halblaub dann aber nicht aufzuhalten. Nach einem Pass von Cermjani in die Schnittstelle der SVU-Abwehr kam der ETW-Angreifer unmittelbar vor dem SVU-Torwart frei zum Schuss. Schütz konnte den Ball zunächst abwehren. Im Nachsetzen war Halblaub dann aber erfolgreich.

Wald-Michel.
4:6
Flockenbach

Im Elfmeterschießen wurde es dann spannend. Hammann übernahm als erster Spieler die Verantwortung bei den Unter-Flockenbachern und traf mit einem Aufsetzer ins rechte Toreck. Doch es war knapp, denn ETW-Torwart Gärtner war mit den Fingerspitzen noch dran am Ball. Auch Imsirovic trat den Ball wenig später gut und platziert. Doich SVU-Keeper Schütz roch den Braten, tauchte ab ins richtige Toreck und hielt den Elfer. Schütz rettete dem SVU somit den Pokalsieg in einem ausgeglichenen Spiel, das trotz ständigem Nieselregen am Mittwoch in Ober-Abtsteinach durchaus für gute Stimmung im Publikum sorgte.

Unter den Zuschauern waren ehemalige Spieler beider Vereine, unter anderen Jan Zeug, der als Offensivspieler lange im Trikot der Eintracht unterwegs war. Der Beifall vom Fachpublikum aus der Region war dann auch anhaltend und lang, als der SV Unter-Flockenbach am Mittwochabend den Pokal entgegennahm in dem Wissen, das angestrebte Double in diesem Jahr tatsächlich geholt zu haben.
Tore: 0:1 Diefenbach (27.), 1:1 Halblaub (57.). Elfmeterschießen: 1:2 Hammann, 1:3 Schneider, 2:3 Klinger, 2:4 Niclas Blüm, 3:4 Beisel, 3:5 Arikan, 4:5 Borgenheimer, 4:6 Zyprian. – Schiedsrichter: Tautz. – Zuschauer: 500. – Beste Spieler: Cermjani, Halblaub/Schütz.

Aufrufe: 09.6.2022, 13:41 Uhr
Jan ZehatschekAutor