Einen verdienten Heimsieg fuhr die SpVgg SV Weiden II über Schlicht (in Grün) ein.
Einen verdienten Heimsieg fuhr die SpVgg SV Weiden II über Schlicht (in Grün) ein. – Foto: Josef Trummer

Pfreimd bleibt an Grafenwöhr dran – Duo fast abgestiegen

Grafenwöhr geht als Tabellenführer in die Winterpause +++ Ensdorf und OVI-Teunz sind kaum noch zu retten

Luhe-Wildenau ließ gegen Vohenstrauß nichts anbrennen, zwei Platzverweise ließen Detag Wernberg den Sieg über Schirmitz nach Hause zittern, der FC Wernberg revanchierte sich bei Kulmain für die Hinspielniederlage und Hahnbach erkämpfte sich ein Remis gegen Tabellenführer Grafenwöhr. Derweil gab es einen Derbysieg für Schwarzhofen gegen OVI-Teunz zu feiern. Pfreimd fuhr einen Pflichtsieg gegen Schlusslicht DJK Ensdorf ein.

Lu-Wildenau
3:0
Vohenstrauß
Ein ungefährdeter Sieg der Gastgeber, die von Anfang an das Tor der defensiv eingestellten Gäste berannten. Mit dem Eigentor von Manuel Albert (35.) war der Bann gebrochen. Dominik Zawal legte praktisch mit dem Pausenpfiff das 2:0 nach (45.). Als dann zwei Minuten nach Wiederbeginn Benedikt Meckl im Nachschuss nach einem Pfostentreffer das 3:0 markiert hatte (47.) war das Spiel gelaufen.

Etzenricht
3:2
SV Raigering
Weil Etzenricht lange das Tor nicht traf, wurde man aus dem Nichts heraus mit der Raigeringer Führung durch Joshua Hammer (34.) bestraft. Noch vor der Pause das 1:1 durch Klaus Moucha (40.). Dann kam Raigering besser ins Spiel und steckte trotz der Etzenrichter Führung durch Johannes Pötzl (66.) nicht zurück. Der 2:2-Ausgleich durch Maximilian Hiltl (75.) war die verdiente Folge. Als schon alles auf ein Unentschieden hindeutete, war abermals Johannes Pötzl zur Stelle und erzielte in der 85. Minute das 3:2.

Detag Wernb.
2:1
Schirmitz
Marco Geier, Neumeier, Thimo Luff und Alexander Luff ließen den Führungstreffer für Wernberg liegen. Durch Florian Krapf (42.) dann sogar das 0:1. Nach dem 1:1 (Alexander Luff 59.) wollte Detag mehr. Luff (69.) jagte nach einem Foul an Marco Geier sogar einen Elfmeter über das Tor. Von diesem Negativerlebnis unbeeindruckt erzielte Marco Geier per Kopfball das 2:1 (78.). Die Kipry-Elf musste in der Schlussphase um den Sieg zittern, da Marco Geier (86.) und Benny Wolf (88.) mit Rot bzw. Gelb-Rot vom Platz mussten.

SpVgg Weiden II
3:1
FC Schlicht
Ein gutes Bezirksligaspiel mit einem verdienten Heimsieg: Die Torhüter Marko Smodlaka und Andreas Appel sorgten hüben wie drüben mit Prachtparaden dafür, dass es spannend blieb. Die Weidener Führung (Paul Weidhas, 10.) glich Peter Schecklmann (34.) aus, aber Christian Langendorf sorgte mit dem 2:1 für die Weidener Pausenführung (41.). Nach Wiederbeginn nahm Weiden das Heft immer mehr in die Hand und erzielte durch Florian Reich (64.) das 3:1.

FC Wernberg
7:1
SV Kulmain
Kulmain ist in Wernberg richtig unter die Räder gekommen. Nach der 2:1-Hinspielniederlage agierte der FC zunächst respektvoll, erkannte aber schnell, dass der SVK kaum für Probleme sorgte. Christoph Lindner (18.), Johannes Schwirtlich (20.), Sebastian Preißer (38./Elfmeter) und Johannes Wesnitzer (31.) erzielten die 4:0-Pausenführung. Andreas Lorenz (52.), Sebastian Preißer (57./Elfmeter) und Bernd Zimmermann (62.) bauten die Führung auf 7:0 aus. Beim Kulmainer Ehrentreffer durch Nicolas Pusiak (81.) leistete TW Noah Schmidt Mithilfe.

Pfreimd
4:0
DJK Ensdorf
Pfreimd hat die Pflichtaufgabe gegen das Tabellenschlusslicht aus Ensdorf erwartungsgemäß problemlos gelöst. Johannes Luber brachte den Tabellenzweiten mit 1:0 in Führung (1.). Den 3:0-Pausenstand markierte Julian Kiener mit einem Doppelschlag in der 23. und 25. Minute. Mit der sicheren Führung im Rücken beschränkte sich Pfreimd auf das Verwalten des Ergebnisses. Zehn Minuten vor Spielende das 4:0 durch Felix Brendel (80.).

SV Hahnbach
0:0
Grafenwöhr
Gegen den Tabellenführer erkämpfte sich Hahnbach ein verdientes 0:0. Nach zwei umstrittenen gelb-roten Karten gegen Fabian Schötz (29.) und Christoph Dietrich (40.) zog sich Hahnbach in die Defensive zurück. Trotz Überlegenheit fiel Grafenwöhr nicht viel ein. Man kam zum Ende der Begegnung zu einigen Tormöglichkeiten, doch die Hausherren retteten das 0:0.

FC OVI-Teunz
1:2
Schwarzhofen
Vor stattlicher Derbykulisse (250 Zuschauer) hielt OVI-Teunz die Begegnung durchaus offen, nahm sich aber bei zwei Standardsituationen „Auszeiten“ und lag zur Pause 0:2 hinten. Bei zwei Eckbällen auf den langen Pfosten war Felix Weiß zur Stelle und köpfte(22./30.) ein. Auch nach der Pause verfügte der FC in letzter Konsequenz nicht über die nötigen Mittel, um das Spiel noch zu drehen. Per Handelfmeter gelang Daniel Augustin (79.) nur noch der Anschlusstreffer.

Mit 16 Treffern in 20 Spielen führt Stefan Meisel derzeit die Liste der Top-Torjäger in der Bezirksliga Nord an. Dahinter folgen Bastian Lobinger von der SpVgg Pfreimd mit 15 Treffern in 19 Spielen sowie Alexander Egerer vom SV Raigering, der in 20 Begegnungen bislang 14 Mal einnetzte.

Über den stärksten Abwehrverbund verfügt die Spielvereinigung aus Pfreimd. Die SpVgg kassierte in ihren bisherigen 19 Begegnungen nur 16 Gegentreffer und somit weniger als jedes andere Team des Tableaus. Doch auch der SC Luhe-Wildenau verfügt über eine ähnliche starke Abwehr. Der Sportclub ließ in 20 Begegnungen nur 18 Treffer seiner Kontrahenten zu.

Aufrufe: 022.11.2021, 10:30 Uhr
Norbert Dietl / F. WürtheleAutor

Verlinkte Inhalte