Ab Montag wieder zulässig: Fußballtraining für Kinder unter und einschließlich 14 Jahren. Foto: imago/Baumann
Ab Montag wieder zulässig: Fußballtraining für Kinder unter und einschließlich 14 Jahren. Foto: imago/Baumann

Neue Corona-Regeln: 20 Kinder dürfen draußen kicken

Verordnung für Niedersachsen: Fünf Personen aus zwei Haushalten

Osnabrück. Die seit Samstagabend bekannte und ab diesem Montag gültige Coronaverordnung des Landes Niedersachsen sieht Erleichterungen für den Breitensport vor.

Erlaubt ist nun sportliche Betätigung von bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten ohne Abstand – nicht nur draußen, wie der Stufenplan der Ministerpräsidentenkonferenz vorgesehen hatte, sondern auch drinnen. Dazu dürfen bis zu 20 Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre in festen Gruppen unter freiem Himmel auf öffentlichen und privaten Anlagen Sport machen. Zwei betreuende Personen sind erlaubt, Schwimmbäder bleiben geschlossen.

Steigt die Sieben-Tage-Corona-Inzidenz pro 100000 Einwohner in einer Kommune im Land an drei Tagen in Folge auf über 100, greift die Notbremse – dann ist wieder nur Indiviualsport erlaubt. Das gilt auch für Landkreise, in denen die Inzidenzzahlen bereits jetzt über 100 liegen.

Perspektive bleibt zunächst unklar

Weitergehende Lockerungen für Kreise in Niedersachsen mit Inzidenzen unter 50 sind im Sport nicht vorgesehen. Der Stufenplan hatte hier kontaktfreien Sport unter freiem Himmel mit bis zu zehn beteiligten Personen in Aussicht gestellt. Auch von im Stufenplan in Aussicht gestellten weiteren Öffnungen ab dem 22. März (hier mehr) ist in der aktuellen, bis zum 28. März gültigen Verordnung noch keine Rede.

Für Vereine der Region bedeutet dies, dass vor allem Training von Kindergruppen unter freiem Himmel, etwa auch Fußballtraining bis einschließlich C-Jugend, wieder durchgeführt werden kann. Der Niedersächsische Fußballverband stellte dazu am Sonntagabend nochmal klar, dass dieses Kindertraining auch mit Kontakten, also ohne Einhaltung der Abstandsregeln, erfolgen darf.

Darüber hinaus gibt es aber noch keine Perspektive etwa für den Amateurfußball der Herren und Frauen - hier will die Politik offenbar erst die weitere Entwicklung der Infektionszahlen abwarten.

Hier weitere Infos und ein Kommentar zur Stufenplan-Empfehlung der Ministerpräsidentenkonferenz.

Aufrufe: 07.3.2021, 16:00 Uhr
Benjamin Kraus / Neue Osnabrücker ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte