Von links nach rechts: Teammanager Yusuf Gülen, Mustafa Demür, Abteilungsleiter Onur Örs
Von links nach rechts: Teammanager Yusuf Gülen, Mustafa Demür, Abteilungsleiter Onur Örs – Foto: Verein

Türk Gücü: Mustafa Demür übernimmt B-Team - Papa Kone geht

Bei der Reserve des Bezirksligisten gibt es einen Trainerwechsel +++ Leistungsträger der Ersten verlässt den Verein

Bezirksligist Türk Gücü Straubing vermeldet interessante Personalentscheidungen: Die II. Mannschaft, die in der "Corona"-Spielzeit nur haarscharf den Aufstieg in die Kreisklasse verpasste, wird künftig vom ehemaligen Klassefußballer Mustafa Demür (51), der beim TSV Straubing und dem SV Landau in der Landesliga kickte, gecoacht. Der bisherige Spielertrainer Zafer Kahraman (32) stellte seinen Posten aus beruflichen Gründen zur Verfügung. Zudem ist mittlerweile fix, dass Offensiv-Allrounder Papa Kone (28) den Klub verlassen wird.

"Zafer gilt ein riesengroßer Dank. Er hat unsere zweite Mannschaft ehrenamtlich gecoacht und das überragend gemacht. Wir haben mit unserer Reserve eine tolle Saison gespielt, die leider nicht mit dem Aufstieg gekrönt wurde", sagt Onur Örs, Abteilungsleiter von Türk Gücü Straubing. Der Vollblutstürmer wird dem B-Team des Bezirksligisten aber noch als Spieler erhalten bleiben. Neuer Chefanweiser des A-Klassisten wird Mustafa Demür, der ältere Bruder von Murat Demür, der bekanntlich seit einigen Jahren Chefanweiser der Bezirksligatruppe von Türk Gücü ist. Der neue Coach der "Zweiten" fungierte bereits als Übungsleiter bei Türk Spor Landau, Türk Gücü Dingolfing und dem SV Otzing. "Mustafa hat aus gesundheitlichen Gründen die letzten Jahre nichts mehr gemacht. Es geht ihm aber seit geraumer Zeit wieder besser und wir sind sehr stolz, dass wir so einen Fußball-Fachmann für diese Aufgabe gewinnen konnten. Wir werden wieder versuchen, mit unserer zweiten Mannschaft eine gute Rolle in der A-Klasse zu spielen", informiert Örs.

Papa Kone (am Ball) hat sich von Türk Gücü Straubing verabschiedet
Papa Kone (am Ball) hat sich von Türk Gücü Straubing verabschiedet – Foto: Florian Würthele

Es gibt aber nicht nur positive Nachrichten aus dem Lager der Gäubodenstädter, denn mit Papa Kone wird ein Leistungsträger der ersten Mannschaften den Klub verlassen. Der Offensiv-Allrounder wechselte im Sommer 2018 vom FC Teisbach zu Türk Gücü und erzielte in 42 Partien immerhin acht Tore. "Papa Kone lebt in Dingolfing und möchte den Aufwand künftig reduzieren. Deshalb wird er sich einem unterklassigen Verein anschließen. Wir bedauern das, weil wir einen guten Spieler und einwandfreien Typen verlieren", sagt Murat Demür, der schon mit Andrei Beica, der Spielertrainer beim A-Klassisten SV Pankofen geworden ist, eine wichtige Stütze ziehen lassen musste. "In der Offensive sind wir nach wie vor richtig gut aufgestellt, da habe ich keine Bedenken. Für die Defensive würde uns ein gestandener Neuzugang noch gut tun. Mal schauen, vielleicht ergibt sich noch etwas", hofft der Straubinger Übungsleiter.

Aufrufe: 018.6.2021, 08:00 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte