Unglückliche und Unverdiente Niederlage im Verfolgerduell

Tiefenbach
1:2
FVS Sulzfeld

Unglückliche und unverdiente Niederlage im Verfolgerduell

Erfasser: Norbert Schell

SV Tiefenbach – FV Sulzfeld 1:2 (0:1)

Tore:

0:1 (39.) Ilija Galic

1:1 (67.) Luca Martin

1:2 (71.) Ilija Galic

Äußerst unglücklich und letztlich auch unverdient verlor der SV Tiefenbach die Verfolger-Partie gegen den bislang zwei Punkte besser postierten Rangvierten FV Sulzfeld und büßte damit nach der Heimniederlage gegen Weiler und dem dürftigen 1:1 am letzten Sonntag zu Hause gegen Türkspor Eppingen weiteren Boden auf die führenden Mannschaften ein. Bis auf die Anfangsviertelstunde boten die Brim-Schützlinge den spielstarken Gästen dabei eine Begegnung absolut auf Augenhöhe, man hatte die gefährliche Gäste-Offensive jederzeit unter Kontrolle und konnte sich im Laufe der schnellen und umkämpften Auseinandersetzung neben einigen Möglichkeiten auch zwei ganz dicke, eigentlich hundertprozentige Torgelegenheiten erspielen, diese jedoch im eins gegen eins gegen den Torwart der Gäste nicht verwerten. Und genau in diesem Punkt war der SV besser und abgezockter, denn er nutzte seine zwei einzigen Halb-Chancen über die gesamten neunzig Minuten zu den beiden siegbringenden Treffern.

Die Gäste starteten im Stile einer Spitzenmannschaft, spielten schnell und direkt und schienen die Einheimischen in den Anfangsminuten geradezu überrollen zu wollen. Chancen konnte sich der Tabellenvierte dabei allerdings keine einzige erspielen, stand die SV-Defensive trotz Dauerdruck doch weitgehend sicher und souverän. So bot sich auch den Hausherren die erste klare Einschuss-Möglichkeit, als Emre Simsek mit einem Steilpass der FV-Abwehr entwischte, beim Abschluss jedoch am herausstürzenden Gäste-Keeper scheiterte (16.). Jetzt war auch der Gastgeber im Spiel und hatte durch Marco Kaltenbrunners Direkt-Abnahme (27.) knapp über die Latte und bei einem Fellhauer-Kopfball, der um Haaresbreite am langen Pfosten vorbeistrich (32.), zwei weitere gute Gelegenheiten zur Führung. Die glückte dann auf der Gegenseite dem Gast quasi aus dem Nichts, als FV-Goalgetter Ilija Galic nach einer ersten Unaufmerksamkeit im SV-Abwehr-Verbund seine Chance blitzschnell erkannte und den Ball, der ihm zufällig vor die Füße fiel, zum 0:1 in die äußerste Torecke schlenzte (39.).

Die Hausherren kamen besser aus der Kabine als zum Auftakt der ersten Hälfte und Suzfelds zu weit vor seinem Gehäuse stehender Keeper Stoklasek hatte gleich nach Wiederanspiel Glück, dass Luca Martins überraschender 22m Weitschuss denkbar knapp übers Torkreuz strich (50.). Kurz darauf zeigte der FV-Schlussmann jedoch sein ganzes Können, als er Martins klasse Abschluss nach einem Zauberpass von Kapitän Kaltenbrunner in die Gasse großartig parieren konnte (55.). Der SV blieb am Drücker und kam so auch durch Torjäger Luca Martin zum hoch verdienten 1:1 Ausgleich (67.). Lennart Burkard hatte einmal mehr über rechts mustergültige Vorarbeit geleistet und mit einer flachen Hereingabe seinem Mittelstürmer dessen 14. Saisontreffer (!!) ermöglicht. Jetzt schien der SV endgültig die Oberhand zu gewinnen und die Sulzfelder Abwehr war nun doch einige Male gehörig am Wackeln. Wie eine kalte Dusche wirkte da die erneute Gäste-Führung, als erneut Galic nach einem der seltenen Gäste-Konter und einem Rückpass von der rechten Seite aus der Drehung abzog und zum überraschenden 1:2 traf (71.). Zwar war von Resignation auf Seiten der Platzherren auch jetzt nichts zu spüren, doch kam man in der Schlussphase gegen nun clever verteidigende Gäste außer zu einer ganzen Reihe von Eckbällen zu keiner klaren Ausgleichschance mehr.

Aufrufe: 015.11.2021, 01:46 Uhr
Luca MartinAutor