Michael Haidn (li.) und Torsten Bauer bilden das neue Thurmansbanger Spielertrainer-Duo
Michael Haidn (li.) und Torsten Bauer bilden das neue Thurmansbanger Spielertrainer-Duo – Foto: Verein

Thurmansbang installiert Torsten Bauer als zweiten Spielertrainer

Der Ex-Perlesreuter wird den Ex-Bezirksligisten gemeinsam mit Michael Haidn coachen

Auch wenn der SV Thurmansbang bei einem Saison-Abbruch zurück in die A-Klasse muss, herrscht im Lager des Ex-Bezirksligisten Aufbruchstimmung. Mit Torsten Bauer (27) konnte das Schlusslicht der Kreisklasse Deggendorf einen höherklassig erprobten Kicker verpflichten, der in der Spielzeit 2021/2002 gemeinsam mit dem ebenfalls neu verpflichteten Michael Haidn (28) ein Spielertrainer-Duo bilden wird.

"Als wir uns mit Michael einig waren, haben wir uns mit ihm gemeinsam die Karten gelegt, welche Möglichkeiten sich uns noch bieten. Mich freut es sehr, dass wir Torsten für unseren Verein begeistern und letztendlich auch gewinnen konnten. Als Spieler bringt er höherklassige Erfahrung, aber auch fußballerische Fähigkeiten und Tugenden mit sich, die unserem Kader sehr gut tun werden", sagt Thurmansbangs Vorstand Reinhold Moser. Michael Haidn macht kein Geheimnis daraus, dass Bauer und er seit Jahren ein hervorragendes Verhältnis haben: "Torsten und ich kennen uns schon sehr lange privat. Gemeinsam haben wir mehrere Jahre zusammen in Perlesreut die Fußball Schuhe geschnürt. Wir verstehen uns schon immer sehr gut. Mich freut es riesig, dass Torsten mit mir zusammen die Aufgabe annimmt. Im Hintergrund haben doch einige Vereine daran gearbeitet, ihn für sich zu verpflichten. Sportlich ist er, genau wie ich ein Hundertprozentiger, wie man so schön sagt, auf den man sich verlassen kann und der alles geben wird, um erfolgreich Fußball zu spielen."

Bauer: »Ich brenne für eine neue Aufgabe - jetzt muss es nur noch los gehen.«

Die letzten zwei Jahre hatte der Schreinermeister jedoch eine Pause eingelegt. "Ich habe Haus gebaut und war von daher voll eingespannt. Das Projekt ist aber nun abgeschlossen und ich kann mich wieder meiner Leidenschaft, dem Fußball, widmen. Desto mehr hat es mich gefreut, dass Michael gemeinsam mit den Verantwortlichen vom SVT auf mich zugekommen ist und mir den Einstieg ins Trainergeschäft ermöglichen. Ich brenne für eine neue Aufgabe - jetzt muss es nur noch los gehen", sagt Bauer und spielt damit auf die derzeit schwierigen Umstände in Bezug um die Corona-Pandemie an.

"So wie ich Michael und Torsten kennen lernen durfte, bilden beide Charaktere eine sehr gute Mischung. Fußballerisch habe ich keinen Zweifel, dass uns beide in jeglicher Hinsicht weiter helfen werden. Seitens der Vorstandschaft haben die Mannschaft und beide Coaches volle Rückendeckung und wir werden versuchen, bestmögliche Unterstützung zu leisten", betont Vereinsboss Reinhold Moser.

1139 Aufrufe3.4.2021, 10:07 Uhr
Thomas Seidl / PM Autor

Verlinkte Inhalte