– Foto: FuPa Stuttgart

SV Vaihingen: Registrieren und desinfizieren

Die Vaihinger testen gegen die Stuttgarter Kickers

Das Fußballspiel des SV Vaihingen gegen die Kickers wird auch zum Test für das Hygienekonzept des Verbands.

Die Fußballer stehen in den Startlöchern. Nachdem die Rahmenterminkalender für die neue Saison 2020/21 erstellt sind, hat der Württembergische Fußball-Verband (WFV) inzwischen auch ein Hygienekonzept veröffentlicht, unter dem das Leder in Corona-Zeiten wieder rollen soll – eines für Spieler und eines für Zuschauer. Daran haben sich alle Beteiligten strikt zu halten. Nicht erst, wenn die Runde mit den Pokal- und Meisterschaftsspielen beginnt, sondern auch schon aktuell bei allen Vorbereitungspartien.

Keine Karten an der Tageskasse

Für den SV Vaihingen um seinen Abteilungsleiter Peter Breuer steht gleich am morgigen Samstag eine erste Bewährungsprobe an, wenn der Bezirksligist den Oberligisten Stuttgarter Kickers empfängt. „Das ist mehr als nur ein Testlauf für uns“, sagt Breuer. Das WFV-Hygienekonzept für die Zuschauer sieht unter anderem einen Anwesenheitsliste, sprich die namentliche Erfassung aller Anwesenden, sowie das Waschen der Hände mit Seife nach der Ankunft auf dem Sportgelände vor. Letzteres regeln die Vaihinger mit einem Händedesinfektionsständer, der direkt am Eingang steht. Was die Registrierung betrifft, ist die Sache diesmal noch überschaubar. Weil bis einschließlich 31. Juli nur maximal 100 Zuschauer erlaubt sind – danach und vorerst bis 31. Oktober sind es 500 Menschen (Spieler, Funktionäre, Zuschauer) –, wird es keine Karten an der Tageskasse geben. „Wir haben 50 an unsere Fans verteilt und 50 an die Kickers gegeben, die diese wohl unter ihren Anhängern verlost haben“, sagt Breuer.

Einbahnverkehr auf dem Sportgelände

Beim Halbfinalspiel um den Stuttgarter Bezirkspokal 2019/20 am 26. Juli, bei dem der SV Vaihingen den Liga-Konkurrenten Sportvg Feuerbach empfängt, wird das Prozedere das gleiche sein. 50 Karten verteilt der SV Vaihingen an seine Anhänger, 50 bekommen die Gäste. Auch in diesem Fall wird es keine Eintrittskarten an der Tageskasse geben. Anwesenheitslisten werden freilich trotzdem bei beiden Begegnungen geführt, außerdem ist am Eingang ein QR-Code zur Registrierung mit dem Handy angebracht.

Damit überdies der allgemein geltende Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird, wurde auf dem Sportgelände ein Einbahnverkehr eingerichtet. „Es gibt einen Eingang und einen Ausgang“, sagt Breuer. Und vor den Verkaufsständen sind – wie in jedem Supermarkt – Abstandsmarkierungen auf dem Boden angebracht. Außerdem muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann respektive in geschlossenen Räumen (Toilette). Damit die Vorgaben auch eingehalten werden, hat der SV Vaihingen deutlich mehr Ordner im Einsatz als das vor Corona der Fall war. „Ich denke, wir sind gut gerüstet. Und wenn sich jeder an die Regeln hält, werden wir sicherlich ein tolles Fußballspiel sehen“, sagt Breuer.

Aufrufe: 017.7.2020, 10:25 Uhr
Filder-Zeitung / Susanne Degel Autor

Verlinkte Inhalte