Der BFV plant ein Pilotprojekt für den Kreis Zugspitze.
Der BFV plant ein Pilotprojekt für den Kreis Zugspitze. – Foto: Andreas Mayr

BFV plant neues Spielmodell im Kreis Zugspitze

Pilotprojekt geplant - Details noch nicht bekannt

Der BFV plant im Kreis Zugspitze ein neues Pilotprojekt über ein mögliches Spielmodell. Die Vereine erfahren mehr darüber in einem Online-Seminar.

Landkreis – Vereinsvertreter der Fußballklubs im Spielkreis Zugspitze dürfte morgen (Freitag) ein spannender Abend erwarten. Heinz Eckl, Zugspitz-Kreisvorsitzender des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV), und seine Spielgruppenleiter wollen dann allen Vereinen „einen Vorschlag aufzeigen über ein mögliches neues Spielmodell als Pilotprojekt auf Zeit für den Kreis Zugspitze“, wie es in der Einladung zur Online-Sitzung heißt.

BFV setzt auf Überraschung

Es geht wohl um die kommende Saison 2021/22. Details bleiben die BFV-Funktionäre aber schuldig, vielmehr scheinen sie darauf aus, einen Spannungsbogen aufzubauen. „Ist es vielleicht mal an der Zeit, etwas Neues zu probieren? Oder auch nicht? Wir werden sehen“, schreibt Eckl in der Einladung. Man habe in den vergangenen Wochen einiges investiert, „gebastelt, besprochen, geändert und letztendlich einen Vorschlag fixiert. Lasst euch überraschen.“ Wie auch immer das Pilot-Projekt aussieht, über dessen Inkrafttreten die Vereine im Nachgang des Webinars abstimmen sollen, der Verband scheint mit kontroversen Meinungen zu rechnen. Denn Eckl schickt bereits voraus: „Schaut es euch bitte an, geht bitte völlig frei und ohne Vorurteile in dieses Meeting.“

Die Sitzung beginnt um 18.30 Uhr, der Link zur Anmeldung wurde den Vereinen bereits zugesandt – nach erfolgreicher Anmeldung folgt der Teilnahmelink. Pro Verein dürfen mehrere Vertreter dem Meeting beiwohnen. Da der BFV mit vielen Teilnehmern rechnet, können Fragen während der Veranstaltung nur schriftlich über ein integriertes Chat-Portal gestellt werden. Diese sollen am Ende des Webinars beantwortet werden.

(Michael Grözinger)

3109 Aufrufe18.3.2021, 09:39 Uhr
Starnberger Merkur / Michael GrözingerAutor

Verlinkte Inhalte