Leon Blümelhuber: Das Provozieren bei FIFA 20 regt auf

Das Provozieren bei FIFA vor allem bei Rückstand, oder am Ende des Spielst regt am meisten auf.

Leon Blümlhuber geht als Teamkapitän für den SV Sportfreunde Dinkelsbühl in der eSports Bayernliga an den Start.

Welchen Spieler wolltest du unbedingt in deinem Team haben und warum?

Obwohl ich offiziell der Kopf des Teams bin war ich eigentlich der letzte, der zu unserer Fünfergruppe zugestoßen ist. Die eigentliche Idee, an der eSports-Liga teilzunehmen, hatten die anderen Jungs aus dem Team.

Wie konntest du jeden einzelnen überzeugen?

Wie gesagt haben mich die Jungs gefragt, ob ich Lust hätte, uns für die Liga anzumelden. Überzeugen musste mich niemand, wir alle im Team haben richtig Bock auf die Sache.

Gab es FIFA-Schwitzer, die dir abgesagt haben? Und wenn ja, warum?

Nein, wir alle brennen für den Fußball, ganz egal ob auf oder neben dem Platz. Da gehört auch die Konsole dazu, wir alle haben keine Angst vor neuen Herausforderungen weil bei uns allen der Spaß im Fokus liegt, nicht die Angst davor zu versagen, denn darum geht es für uns nicht.

Spielen deine Angstgegner in der Bayernliga mit?

Es gibt keinen Angstgegner. Alles was wir wollen ist mehr Fußball und diese Möglichkeit ist uns mit der neuen Liga auf der Playstation gegeben. Und ich kann mir vorstellen, dass es jedem Teilnehmer so geht.


Wir trainieren meistens nach der Schule und zocken ein paar Partien

Wie viel Stunden trainiert ihr am Tag, um euren Verein würdig zu vertreten?

Wir sind ein sehr junges Team, der Großteil von uns geht noch zur Schule. Danach zocken wir alle gern ein, zwei, drei, manchmal auch mehrere Spiele Fifa. Solange wir nicht gerade auf dem echten Feld stehen. Wir sind alle gut dabei und kennen das Spiel. Unser Verein vertraut uns und alle sind sich sicher, dass wir ihn würdig vertreten werden. Das liegt im Sportfreunde-Blut.

Absolvierst du Fitness- oder Geschicklichkeitstest? Und hilft das auch in anderen Lebenssituationen?

Neben dem Fußball gehe ich mehrmals wöchentlich ins Fitnessstudio, so bin ich 5 oder 6 mal - manchmal auch an 7 Tagen - in der Woche sportlich aktiv.
Das brauche ich als Ausgleich zu Job und Schule. Meiner Gesundheit und meiner Mentalität, tut das aber auch unheimlich gut.

Wie viel Selbstdisziplin ist nötig, um neben der Fußball-Karriere noch eSport und die Freundin unter einen Hut zu bekommen?


Ich bin ja kein Profi sondern Amateurkicker, da geht das gut. Eine Freundin habe ich leider nicht. Aber dafür sehr, sehr gute Freunde, und die kommen ab und zu für meinen Geschmack etwas zu kurz. Da kann man dann den eSport ja dann auch mit Freunden verknüpfen, indem man sich zu ein paar Runden auf der Playsie trifft.

Wir spielen mit dem FC Bayern und unserer Blozplatzmentalität

Mit welchen Formationen und Taktiken holt ihr den Titel?

Wie im echten Fußballleben gibt man seine Formel nicht vor dem Spiel bekannt. Aber was ich sagen kann ist, dass die Taktik nicht nur aus Taktik besteht, sondern zu einem großen Anteil auch an Leidenschaft und Kampfgeist. Besonders bei uns im Amateurfußball, aber auch im Profifußball, kann viel mit diesen Attributen erreicht werden. Diese Bolzplatzmentalität spielt in meiner Taktik eine tragende Rolle, das ist auf dem richtigen Fußballplatz so und auf dem virtuellen Rasen auch.

Welches Team schickst du ins Rennen?

Unser Team besteht nur aus Bayern-Fans, deswegen wird höchstwahrscheinlich auch mit dem Rekordmeister gezockt. Wer es letztlich in die Startelf schafft, wird sich zeigen.

Alle E-Sport-Zocker der Bayernliga Süd im Interview

Wie viel Geld hast du bisher ausgegeben? Investiert euer Verein in Packs?

Geld habe ich bisher nur in mein Setup gesteckt, das heißt in Playstation, Fifa und PS-Plus, um online spielen zu können. In-Game habe ich keinen Cent ausgegeben, ich bin kein Fan davon sich alles zu erkaufen.


Van Dijk, Kylian Mbappé und Harry Kane sind ein Must-Have

Welche drei Spieler sind ein Must-Have für dein Ultimate-Team?

Ich spiele gerne mit Spielern, die ich auch im echten Leben gerne verfolge. Zu meinen Lieblingsspielern im echten Leben gehören Antoine Griezmann (FC Barcelona), Zlatan Ibrahimovic (AC Milan), Lionel Messi (FC Barcelona), Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain) und einige mehr. Festlegen auf eine kleine Zahl kann ich mich nicht.
In-Game gibt es auch einige Spieler, die sich klasse spielen lassen. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann wären es Virgil van Dijk, Kylian Mbappe und Harry Kane, weil ich auf der Konsole mit ihnen einfach sehr gut zurecht komme.

Wie viele Controller hast du schon kaputt gemacht?

Glücklicherweise haben meine Controller bloß einige Schrammen ertragen müssen. Ich glaube, dass mich alle Fifa-Spieler verstehen, wenn ich sage, dass es schon oft fast so weit gewesen ist dass der Controller aus dem Fenster fliegt.


Am meisten regt mich auf, wenn die Gegner bei Rückstand oder kurz vor Schluss Provozieren

Was regt dich am meisten an FIFA auf und welche Szenarien drohen dem Liga-Betrieb?

Die Internetverbindung zwischen Spieler und Gegner kann nie gut genug sein, unglücklich ist es immer dann, wenn so etwas Einfluss auf das Spiel nimmt. Auch die ein oder andere Stichelei bzw. Provokation im Spiel des Gegners ist für einen selbst nervig, vor allem bei Rückstand und kurz vor Spielende. Aber da muss man als Sportler drüber Stehen können.

Wenn du die Wahl hast: Wofür entscheidest du dich? Konsole oder Fußball-Platz?

Den echten Ball würde ich niemals gegen den Controller eintauschen. Dafür liebe ich den Fußball zu sehr.

Ist die eSport-Bayernliga das Sprungbrett, um MoAubameyang zu beerben?

Möglich ist alles. Ob ich mir selbst das Ziel setze weiß ich nicht, da es für mich vermutlich immer ein Hobby bleiben wird. Aber die Chance ist durch diese Liga natürlich gegeben.

276 Aufrufe4.3.2020, 13:31 Uhr
Moritz PanzerAutor

Verlinkte Inhalte