Bis auf einen Zähler an Rang 2 ist der SC Eschenbach (weißes Trikot) herangerückt nach dem zu erwartenden Heimdreier gegen den TSV Kastl.
Bis auf einen Zähler an Rang 2 ist der SC Eschenbach (weißes Trikot) herangerückt nach dem zu erwartenden Heimdreier gegen den TSV Kastl. – Foto: Creativ-Action.de

Eschenbach rückt Benner-Elf auf die Pelle

Nach einem 5:0 gegen das Schlußlicht TSV Kastl ist die Elf von Marc Hemminger bis auf einen Punkt an Rang 2 herangerückt.

Nur zwei Spiele fanden am vergangenen Wochenende aufgrund der winterlichen Wetterverhältnisse statt. Nur in Eschenbach und Pressath wurde gespielt, auf allen anderen Plätzen der Kreisklasse West war kein Spiel möglich, so auch in Reuth, wo der Tophit gegen Windischeschenbach abgesagt wurde.

Herangepirscht an die Windischeschenbacher hat sich gestern der SC Eschenbach (3./39), der seine Hausaufgabe gegen Schlußlicht TSV Kastl (14./5) erwartungsgemäß sicher mit 5:0 erledigte und nun auf Rang 3 knapp hinter der SpVgg lauert. Weh tut dem TSV Pressath (11./16) die 0:3-Heimpleite gegen den FC Kaltenbrunn (6./34). Der Befreiungsschlag im Abstiegskampf ist der Drechsler-Elf ein weiteres Mal nicht gelungen.

W'eschenb.
0:0
TSV Reuth

TSV Pressath
0:3
Kaltenbrunn

Ein gebrauchter Tag für den TSV, der bereits die fünfte Heimniederlage der Saison kassierte. Zwei Treffer von Elhadj Kaba brachten den Gast nach über einer Stunde beruhigend in Front, ein Eigentor in der Schlußphase sollte die Elf von Oliver Drechsler dann endgültig in die Knie zwingen. Die Stubenvoll-Elf aus Kaltenbrunn stellte damit erneut ihr Selbstbewußtsein auf fremdem Terrain zu Schau, schon 18 der 34 Zähler hat man auswärts einfahren können.

Tore: 0:1 und 0:2 Elhadj Kaba (44./66.), 0:3 Patrik Pausch (84./Eigentor) - Schiedsrichter: Karl-Heinz Klein sen. - Zuschauer: 45

SV Kulmain II
0:1
SG SV Sorghof

SV Neusorg
3:0
DJK Seugast

Weiden-Ost II
0:2
SW Kemnath

Eschenbach
5:0
TSV Kastl

Sicher nahm der SCE die Hürde TSV Kastl und mischt nun endgültig im Aufstiegskampf mit. Gegen den vermutlichen Absteiger führte der Gastgeber zur Pause mit 2:0, Arthur Quasts 3:0 kurz nach dem Seitenwechsel entschied die Partie schon vorzeitig. Serhat Kaya blieb es schließlich vorbehalten, als zweiter "Doppelpacker" des Tages das Ergebnis in eine standesgemäße Höhe zu schrauben.

Tore: 1:0 Valentin Schieder (27.), 2:0 Arthur Quast (44.), 3:0 Arthur Quast (48.), 4:0 Serhat Kaya (66./Strafstoß), 5:0 Serhat Kaya (83.) - Schiedsrichter: Bernd Dietl - Zuschauer: 50

Neustadt/K
1:2
Grafenwöhr II

Aufrufe: 011.4.2022, 13:00 Uhr
Werner SchaupertAutor