Der SC Eschenbach (weißes Trikot) will seinen Höhenflug gegen die DJK Seugast fortsetzen.
Der SC Eschenbach (weißes Trikot) will seinen Höhenflug gegen die DJK Seugast fortsetzen. – Foto: Creativ-Action.de

Eschenbach lädt zum Spitzenspiel gegen Seugast

Der SCE kann mit einem Heimsieg gegen einen Mitbewerber den erst "frisch" erklommenen Rang 2 verteidigen.

Mit den Partien SV Kulmain II gegen die SG SV Sorghof (am gestrigen Mittwoch - Endstand 0:1) und dem Match der SpVgg Neustadt am Kulm gegen die Bezirksligareserve aus Grafenwöhr (am Freitagabend) hat die Kreisklasse West vor dem 22. Spieltag ihr Tabellenbild begradigt.

Im Gleichschritt marschiert das Klassement also in Richtung Saisonende. Dabei dürften "ganz oben" und "ganz unten" schon Vorentscheidungen in pucto Meisterschaft und Abstieg gefallen sein. Der TSV Reuth (1./50 - am Wochenende in Sorghof hoher Favorit) wird sich die Schale wohl nicht mehr nehmen lassen. Und in den "Abgründen" werden wohl der SV Kulmain II und der TSV Kastl (beide nur acht Zähler) den Gang in die A-Klasse nicht mehr verhindern können.

Spannend bleibt dagegen die Beantwortung der Frage, wer am Ende die Relegationsplätze 2 und 12 belegen wird. Im vorderen Tabellendrittel kommt es dabei am Sonntag zum Aufeinandertreffen zweier Kandidaten um den "Vizetitel", wenn der zuletzt mächtig aufkommende SC Eschenbach (2./42) auf die Abdel-Haq-Elf aus Seugast (4./41) trifft. Betrachtet man die letzten Partien, liegt die Favoritenrolle beim Gastgeber, denn der ist in prächtiger Verfassung. Ebenfalls den Rang 2 im Auge hat die "launische Diva" SpVgg Windischeschenbach (3./41), die immer wieder einmal völlig überraschend eine Partie in den Sand setzt und nun, um das Saisonziel nicht völlig zu verpassen, zumindest die Berechtigung zu den Aufstiegsspielen erreichen will. Der sonntägliche Gegner allerdings, der FC Kaltenbrunn (6./37) ist eine harte Nuß, der zudem bei einem Sieg bei der SpVgg bis auf einen Zähler an die Benner-Elf herankommen würde.

"Abstiegskampf pur" ist in Pressath angesagt, wenn die Drechsler-Crew (11./17) gegen den TSV Kastl (13./8) einen Befreiungsschlag landen und den Abstand zu Rang 12 vergrößern will. Dort rangiert der FC Weiden-Ost II (12./13), der gegen den SV Neusorg (8./35) unbedingt voll punkten muss, sonst könnte an diesem Wochenende schon eine Vorentscheidung zugunsten der Pressather fallen.

Nach dem Gastspiel in Kastl wird den Fans der SpVgg Neustadt am Kulm innerhalb einer Woche das zweite Derby geboten, denn die "Schwarz-Weissen" aus Kemnath (7./37) kommen die wenigen Kilometer angereist, um ihre "Aufwartung" zu machen. Die Gäste, mit noch - zwar kleinen - Chancen zumindest auf Platz 2, werden allerdings keine Geschenke verteilen. Vor einer hohen Hürde auf eigenem Terrain steht der SV Kulmain II im Duell der Bezirksligareserven gegen die "Zweite" der SV Grafenwöhr. Von der Papierform her eine klare Sache für den Gast, der ja immer noch "ganz oben" mitmischt. Ebenfalls als hoher Favorit reist Ligaprimus TSV Reuth (1./50) zur SG SV Sorghof (9./27), sollte jedoch gewarnt sein, denn der Gastgeber hat ja zuletzt die Windischeschenbacher "gerupft" und gestern auch das Nachholspiel in Kulmain gewonnen und kann deshalb völlig ohne Druck aufspielen.

============================================================

Hier im Überblick die Ansetzungen der Runde 22 in der Kreisklasse West, am Anfang aufgeführt das Nachholspiel am Freitagabend:

Neustadt/K
1:2
Grafenwöhr II

SG SV Sorghof
1:1
TSV Reuth

W'eschenb.
1:1
Kaltenbrunn

Weiden-Ost II
1:4
SV Neusorg

Eschenbach
2:3
DJK Seugast

Neustadt/K
1:5
SW Kemnath

TSV Pressath
2:1
TSV Kastl

SV Kulmain II
2:2
Grafenwöhr II

Aufrufe: 021.4.2022, 12:00 Uhr
Werner SchaupertAutor