Werden auch in der Spielzeit 2022/23 die Richtung in Schwanenkirchen vorgeben: Christopher Krawetz (li.) und Tobias Wittenzellner.
Werden auch in der Spielzeit 2022/23 die Richtung in Schwanenkirchen vorgeben: Christopher Krawetz (li.) und Tobias Wittenzellner. – Foto: Franz Nagl

Sportlich auf der Überholspur: Schwanenkirchen bindet Trainerduo

Tobias Wittenzellner (35) und Christopher Krawetz (35) verlängern um ein weiteres Jahr bei den "Schwänen"

Sportlich gesehen war das Jahr 2021 für den SV Schwanenkirchen ein voller Erfolg! Am Ende der pandemiebedingten Abbruchssaison 2019/21 schafften die "Schwäne" als souveräner Tabellenführer der A-Klasse Eging den Sprung in die Kreisklasse. Und auch eine Etage höher läuft es bislang sehr zufriedenstellend. Der SVS überwintert auf Platz drei in der Kreisklasse Deggendorf und darf im Frühjahr sogar noch nach oben schielen. Da ist es eigentlich nur folgerichtig, dass der Verein nun frühzeitig bekanntgibt, mit den beiden Spielertrainern Tobias Wittenzellner (35) und Christopher Krawetz (35) auch in der kommenden Saison zusammenarbeiten zu wollen.

Tobias Wittenzellner musste nur kurz in sich gehen, um sich dann für ein weiteres Jahr bei den "Schwänen" zu entscheiden: "Beruflich ist es für mich nicht immer ganz so einfach, weil ich oft an den Wochenenden unterwegs bin. Privat zuhause mit zwei kleinen Kindern kann`s schon auch mal stressiger werden. Aber ich fühle mich in Schwanenkirchen einfach sehr gut aufgehoben. Die Zusammenarbeit mit 'Krawal' ist top, ich könnte mir keinen besseren Partner als Christopher vorstellen. Und sportlich stehen wir nach dem Aufstieg in die Kreisklasse sehr gut da, mit Platz drei zur Winterpause hatten wir nicht gerechnet." Im Februar soll`s mit der Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde losgehen - leider aber wie schon im letzten Jahr wegen der aktuellen Corona-Lage ohne Gewähr.


Platz 3: Geht da noch was? Es könnte ein äußerst interessantes Saisonfinale werden mit den abschließenden Partien gegen die Topteams Deggenau und Winzer.


Auch Christopher Krawetz musste nicht lange überlegen: "Sportlich spricht nichts dagegen, dass Tobi und ich weitermachen. Wenn, dann wären es höchstens private Dinge gewesen, die mich vielleicht hätten überlegen lassen. Mir macht`s einfach Spaß in Schwanenkirchen. Wir dürfen eine junge, willige Mannschaft trainieren. Und auch der Verein ist super aufgestellt." Der Klassenerhalt ist den "Schwänen" mit jetzt schon 33 Punkten längst sicher. Zeit, sich neue Ziele zu setzen: Geht da noch was nach vorne? "Da warten wir die ersten drei, vier Spiele nach der Winterpause mal ab. Unser Auftaktprogramm ist machbar. Die letzten beiden Partien haben wir dann gegen die Topteams aus Deggenau und Winzer. Eine reizvolle Konstellation und es wäre eine tolle Sache, wenn es bis zum Schluss spannend bleiben würde", meint Krawetz.


Neben Trainerverlängerungen: Sportlicher Leiter Berthold stolz, dass bereits der gesamte Kader für 22/23 zugesagt hat.


Vollauf zufrieden mit der Arbeit der spielenden Coaches sind die Verantwortlichen beim SVS, wie der Sportliche Leiter Stefan Berthold versichert: "Von unserer Seite gab`s überhaupt keinen Grund, die Zusammenarbeit zu beenden. Wir sind ungeschlagen aufgestiegen, was sollen wir da groß ändern? Tobias und Christopher haben die Mannschaft weiterentwickelt und verbessert. Platz drei in der Kreisklasse ist eine super Momentaufnahme. Wir hatten ursprünglich das Ziel 30 Punkte ausgegeben, die haben wir schon zur Winterpause eingefahren. Zudem sind wir als Verein stolz, dass bereits der komplette Kader für die kommende Saison zugesagt hat." Manuel Horak wird weiterhin bei der zweiten Mannschaft das Coaching übernehmen, wenn Wittenzellner und Krawetz das Aufwärmprogramm der ersten Mannschaft leiten. Außerdem greift der 37-Jährige nach einer Knieverletzung noch einmal an. Neuzugang Adrian Wittenzellner (22), der im September aus Auerbach kam und bis dato nur in der Reserve randurfte, ist ab sofort spielberechtigt für die erste Mannschaft.

Aufrufe: 023.12.2021, 09:35 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor