Der SV Neubäu siegte am Ende gegen den FC Furth im Wald mit 4:3.  Foto: Mühlbauer
Der SV Neubäu siegte am Ende gegen den FC Furth im Wald mit 4:3. Foto: Mühlbauer

SV Obertrübenbach in der ,,Reli" nach unten

Kreisliga Ost: SV Schönthal braucht noch einen Punkt, um ganz sicher zu sein

Über einen wichtigen Heimsieg konnte sich am Sonntag der FC Chammünster freuen, gegen den Vizemeister aus Lohberg. Auch der SV Neubäu setzte sich am Ende mit 4:3 gegen den FC Furth im Wald durch. Dagegen reichte es für den SV Obertrübenbach im Heimspiel gegen Miltach nur zu einem 1:1 Unentschieden.

FC Chammünster - SV Lohberg 2:1 (2:1)

Da steckte glatt dem FC das Kreispokalfinale weniger in den Knochen als den ,,Wingeiern" die schon perfekte Vizemeisterschaft. Zwar ging Lohberg durch Huber in Führung (12.), doch Holzer (29., 43.) sorgte schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Dennoch muss der Pokalsieger nun in Furth i. Wald gewinnen und auf eine Schönthaler Niederlage in Miltach hoffen, um der Abstiegsrelegation noch entgehen zu können.
Schiedsrichter: Hans Weingärtner (SG Regental) - Zuschauer: 95
Tore: 0:1 Georg Huber (12.), 1:1 Markus Holzer (29.), 2:1 Markus Holzer (43. Foulelfmeter)


SV Obertrübenbach - 1. FC Miltach 1:1 (0:0)

Den ,,Dreier" so bitter benötigt im Abstiegskampf hätte der SVO, doch es blieb nur die Relegation. In der ausgeglichenen ersten Hälfte bekam keiner entscheidende Vorteile. Der zweite Abschnitt begann perfekt für den SVO, weil Niklas (46.) zur Führung traf. Doch Miltachs Hofmann glich noch aus (67.).
Schiedsrichter: Markus Wittmann (ASV Cham) - Zuschauer: 110
Tore: 1:0 Benjamin Niklas (46.), 1:1 Patrick Hofmann (67.)

SG Chambtal - FC Wald/Süssenbach 3:1 (1:0)

Die SG tat sich lange Zeit schwer gegen den Absteiger. Doch nach 40 Minuten traf Schinabeck. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs fiel zwar der Ausgleich, ehe Wittmann (70.) und Fischer (80.) den ,,Dreier" endgültig sicherten.

FC Stamsried - SSV Schorndorf 2:1 (1:0)

Damit ist auch der in der Winterpause runderneuerte FC sicher vor dem Abstieg. Maier (13.) fand die Lücke zur Führung. Anschließend ließ Stamsried gute Chancen aus, doch in der 60. Minute besorgte Tobisch die Entscheidung mit dem zweiten Treffer. Brummer schaffte dann noch den Anschlusstreffer für das Schlusslicht in der 77. Minute.
Schiedsrichter: Florian Höcherl (Falkenstein) - Zuschauer: 75
Tore: 1:0 Thomas Maier (13.), 2:0 Lukas Tobisch (60.), 2:1 Markus Brummer (77.)

SV Neubäu - FC Furth i.W. 4:3 (3:1)

Für den Meister sah es nach Toren von Lipfert (13.) und Bahleda (26.) nach einem sicheren Heimsieg aus, doch Sima (36.) verkürzte. Kurz vor der Pause traf noch Canecky (44.). Die Drachenstädter schafften durch Hvezda (57.) und Koc (62.) dann sogar den Ausgleich, ehe der Spitzenreiter noch einmal hochschaltete und Bahleda zur Entscheidung einnetzte (79.). Neubäus Spielertrainer Velkoborsky sah noch Gelb-Rot nach Fouls (89.)
Tore: 1:0 Michael Lipfert (13.), 2:0 Tomas Bahleda (26.), 2:1 Petr Sima (36.), 3:1 Matej Canecky (44.), 3:2 Michal Hvézda (57.), 3:3 Vaclav Koc (62.), 4:3 Tomas Bahleda (79.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Jan Velkoborsky (90./SV Neubäu/wdhl. Foulspiel)

ASV Cham II - TB Roding 1:0 (1:0)

In der 45. Minute sorgte Idrizi für das Tor des Tages zum endgültigen Klassenerhalt für den Bezirksliga-Absteiger. Auch im zweiten Durchgang war vom TB 03 wenig zu sehen außer einem Pfostenschuss.
Schiedsrichter: Lisa Manner (Schwarzenfel) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Ersan Idrizi (45.)

SV Schönthal - SpVgg Eschlkam 2:0 (1:0)

Einen Punkt braucht der SV noch aus Miltach, um endgültig gerettet zu sein, sofern Chammünster in Furth i. Wald gewinnt. Heimerl (22.) sorgte für die Pausenführung, ehe Baier (57.) den Deckel drauf machte.
Schiedsrichter: Thomas Fischer (Burglengenfe) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Martin Heimerl (22.), 2:0 Daniel Baier (57.)

Aufrufe: 017.5.2015, 20:07 Uhr
Thomas MühlbauerAutor

Verlinkte Inhalte