Schweißtreibend wird auch die Relegation für die "Wingeier".  Foto: Tschannerl
Schweißtreibend wird auch die Relegation für die "Wingeier". Foto: Tschannerl

SV Neubäu Meister und Lohberg ,,Vize"

Der Muttertag beschert vorzeitige Entscheidungen an Tabellenspitze der Kreisliga Ost. FC Stamsried punktet unten.

Den Bezirksligaaufstieg perfekt machte am Sonntag der SV Neubäu. Der Spitzenreiter siegte dabei souverän mit 5:2 beim FC Chammünster. Den zweiten Platz fest machen konnte dagegen der SV Lohberg, mit einem 1:0 Auswärtserfolg beim FC Ränkam. Der FC Miltach musste sich im Heimspiel der SG Chambtal am Ende deutlich mit 0:4 geschlagen geben.

1. FC Miltach - SG Chambtal 0:4 (0:2)

Das sollte es dann gewesen sein, mit den Aufstiegshoffnungen des FC Miltach. Die Gäste waren das deutlich agilere Team und lagen so durch Schinabeck (10.) und Ruhland (22.) zur Pause schon mit 2:0 in Front. Im zweiten Abschnitt wurde es nicht viel besser, so konnten Schinabeck (59.) und Speckner (77.) noch zum Endstand erhöhen.
Tore: 0:1 Benedikt Schinabeck (10.), 0:2 Martin Ruhland (22.), 0:3 Benedikt Schinabeck (59.), 0:4 Benjamin Speckner (77.)

SpVgg Eschlkam - SV Obertrübenbach 4:1 (3:0)

Die SpVgg wusste um die Bedeutung dieser Partie, dementsprechend engagiert ging man von Beginn an zu Werke. Krska (6.) sowie Donko (19., 25. und 76.) machten in einer einseitigen Begegnung alles klar. Dem SVO gelang durch Niklas (90.) nur noch Ergebniskosmetik.
Schiedsrichter: Alois Bösl (Schönseer L)
Tore: 1:0 Petr Krska (6.), 2:0 Juraj Donko (19.), 3:0 Juraj Donko (25.), 4:0 Juraj Donko (76.), 4:1 Benjamin Niklas (91.)

FC Furth i.W. - SV Schönthal 4:2 (3:0)

Die erste Hälfte völlig verschlafen haben die Gäste aus Schönthal beim Gastspiel in Furth. Sima durfte sich gleich zweimal in die Torschützenliste eintragen (12. und 30.). Zudem war noch Georgiev (17.) für den FC erfolgreich. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste durch einen verwandelten Foulelfmeter und einem weiteren Treffer noch einmal auf 3:2 heran, doch Georgiev (80. Foulelfmeter) machte mit dem 4:2 dann endgültig den Deckel auf die Partie.

FC Chammünster - SV Neubäu 2:5 (0:3)

Wie es zu erwarten war, ließ sich der SV Neubäu dies nicht mehr nehmen. Bereits in den ersten 45 Minuten machte man den Bezirksligaaufstieg perfekt. Mechechiev (5.) sorgte für die schnelle Führung, diese bauten Bahleda (31.) und Stubenrauch (39.) zur Pausenführung noch aus. Sigl (66.) konnte für den FCC nach 66 Minuten verkürzen, doch Bahleda (73.) stellte den alten Abstand wieder her. Kurz vor Schluss war es abermals Sigl (83.) der zum 2:4 verkürzte ehe Canecky (85.) den 2:5-Endstand markierte.
Tore: 0:1 Georgi Mechechiev (5.), 0:2 Tomas Bahleda (31.), 0:3 Michael Stubenrauch (39.), 1:3 Markus Sigl (66.), 1:4 Tomas Bahleda (73.), 2:4 Markus Sigl (83.), 2:5 Matej Canecky (85.)

SSV Schorndorf - ASV Cham II 1:5 (0:4)

Die Partie war eine klare Sache zugunsten der Landesligareserve. Der SSV konnte zu keiner Zeit der Partie dem Gast etwas entgegen setzen. Engl (2. und 12.) sorgte für eine schnelle Führung, diese bauten Amiri (40.) und Jdrizi (45.) zum Pausenstand aus. Jdrizi (67.) erhöhte dann sogar noch auf 5:0, ehe Daiminger (72.) der Ehrentreffer noch gelang.

FC Ränkam - SV Lohberg 0:1 (0:1)

Es war ein Spitzenspiel, dass seinen Namen auch verdient hatte. Die ,,Wingeier" waren im ersten Abschnitt die deutlich bessere Mannschaft und lagen so durch Riedl (32.) auch verdient in Führung. Im zweiten Durchgang hatten der FC zahlreiche Chancen, die man aber teils fahrlässig ausließ. Vier Minuten vor dem Ende musste Moser (SVL) nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb/Rot vom Feld. Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.
Schiedsrichter: Stefan Spreitzer (Niederleiern) - Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Alexander Riedl (39.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Manuel Moser (87./SV Lohberg)

FC Wald/Süssenbach - FC Stamsried 0:4 (0:1)

Die Gäste nutzen jeden Abwehrfehler des FC Wald zu einem Tor aus, entsprechend kam auch ein deutlicher Sieg zustande. Auch wenn dieser wohl um ein Tor zu hoch ausfiel. Die Pausenführung besorgte Maier (13.) Im zweiten Durchgang waren es dann Gvardiol (57.) und Feldbauer (60.) die mit einem Doppelschlag endgültig alles klar machten. Tobisch (82.) traf dann noch zum Endstand.
Tore: 0:1 Thomas Maier (22.), 0:2 Daniel Gvardiol (50.), 0:3 Michael Feldbauer (55.), 0:4 Lukas Tobisch (75.)

Aufrufe: 010.5.2015, 20:30 Uhr
Thomas MühlbauerAutor

Verlinkte Inhalte