Weil die Schönthaler Gäste aus Obertrübenbach im Kellerduell die Räume sehr eng machten, klappte es mit dem Dreier beim 1:2  Foto: Tschannerl
Weil die Schönthaler Gäste aus Obertrübenbach im Kellerduell die Räume sehr eng machten, klappte es mit dem Dreier beim 1:2 Foto: Tschannerl

Luftlöcher laden ,,Wingeier" zum Torschuss ein

Further Lauf in der Kreisliga Ost geht weiter mit Heimsieg über ASV II, Chammünsters wichtiger Heimsieg im Kellerduell mit FC Stamsried

Fast keine Veränderung brachte der 24. Spieltag in der Spitzengruppe der Kreisliga Ost. Bis auf den SV Lohberg, der seine Partie in Schorndorf gewinnen konnte mussten sich die restlichen Spitzenmannschaften aus Neubäu, Ränkam, Miltach mit einem Punkt zufrieden geben. Der TB Roding musste gar eine Niederlage beim FC Wald/Süssenbach einstecken. Im Tabellenkeller gab der SV Obertrübenbach ein Lebenszeichen von sich, während es für den FC Stamsried und den SV Schönthal nun wieder enger wird.

1. FC Miltach - FC Ränkam 0:0

Beide Seiten rieben sich im Verfolgerduell in den Zweikämpfen gegenseitig auf, Kombinationen waren Mangelware. Die erste Chance hatte Miltach per Freistoß (22.), doch Simon Dendorfer setzte den Schuss zu hoch an. Für die Gastgeber wurde es zum ersten Mal gefährlich, als Hyseni vor Torhüter Bindl auftauchte (30.), aber scheiterte. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel hatte Ränkam nach einer Kombination über Kordick, Zangl und Hyseni die Chance auf die Führung, wurde aber noch rechtzeitig gestoppt. Immer wieder setzte sich Miltachs Dachs mit energischen Antritten durch, doch Zählbares sprang nicht heraus gegen die Ränkamer Abwehr um den Ex-Miltacher Wittmann. Wem dieser eine Punkt im direkten Duell wohl am Ende mehr hilft?(cpj)
Schiedsrichter: Robert Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 130



SV Neubäu - SG Chambtal 1:1 (1:1)

Mit einem Punkt musste sich der Spitzenreiter zufrieden geben. Die Chambtaler nutzten eine der ersten Möglichkeiten zur Führung, als Karl aus einer Standardsituation vollendete. Es dauerte nur bis zur 35. Minute, die Gastgeber ausglichen. Kraus traf aus 25 Metern. Kurz vor der Pause eine Riesenmöglichkeit für Neubäu, um in Führung zu gehen, als Adamisin alleine aufs SG-Tor zulief, aber am gut reagierenden Schlussmann Schinabeck scheiterte (40.). Zwei Minuten später zog Vasko aus 18 Metern ab, doch sein Schuss wurde abgeblockt.

Nach 51 Minuten brachte Lohmer eine Flanke in die Mitte, wo Wittmann aber von Lipfert gestört wurde. Kurz darauf bediente Lipfert Torjäger Bahleda, der aber ebenfalls an Torhüter Schinabeck scheiterte. Fünf Minuten vor dem Ende scheiterte Chambtals K. Vögerl nach einem Konter am Neubäuer Schlussmann. (rtn)
Schiedsrichter: Eduard Maier (Gleiritsch) - Zuschauer: 175
Tore: 0:1 Martin Karl (26.), 1:1 Christian Kraus (35.)

Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht



SV Schönthal - SV Obertrübenbach 1:2 (0:1)

Einen wichtigen Dreier konnte der SVO im Kampf um den Klassenerhalt lande, so brachte man vom Gastspiel in Schönthal alle drei Punkte mit nach Hause. Der SVS war an diesem Tage keinesfalls die schlechtere Mannschaft, einzig die Chancenverwertung machte den Unterschied an diesem Tage. Die Pausenführung für die Gäste besorgte nach 40 Minuten Niklas. Im zweiten Abschnitt rannte der SVS zwar an, brachte den Ball aber nicht im Tor der Gäste unter, Höcherl machte es kurz vor dem Schluss besser und traf so zur Vorentscheidung (86.). Der Anschlusstreffer von Stangl (90.) kam dagegen eindeutig zu spät, um am Ergebnis noch etwas ändern zu können.
Schiedsrichter: Max Piendl (M'neukirchen) - Zuschauer: 110
Tore: 0:1 Benjamin Niklas (40.), 0:2 Bastian Höcherl (86.), 1:2 Max Stangl (90.)



FC Wald/Süssenbach - TB Roding 3:0 (3:0)

Einen rabenschwarzen Tag erwichte der TB Roding. So verlor man überraschend und relativ hoch das Gastspiel beim FC Wald/Süssenbach. Die Hausherren zeigten dagegen eine bärenstarke Leistung und entschieden die Partie im Grunde genommen bereits in der ersten halben Stunde durch zwei Tore von Hecht (14.und 29.) und Rampf (24.). Der TB fand über die gesamte Spielzeit kein Mittel die gut stehende Walder Defensive zu knacken, sodass man sich am Ende verdient geschlagen geben musste. Da auch die Konkurrenz aus Miltach und Ränkam nur einen Punkt holte beträgt der Rückstand auf Platz zwei weiterhin nur fünf Punkte, so ist für den Turnbund immer noch alles drin.
Schiedsrichter: David Löw (FC Jura) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Matthias Hecht (14.), 2:0 Tobias Rampf (24.), 3:0 Matthias Hecht (29.)

FC Furth i.W. - ASV Cham II 3:2 (2:2)

Nach einem kampfbetonten Spiel der nächste ,,Dreier" für die Drachenstädter beim Marsch aus dem Tabellenkeller. In der zwölften Minute wurde Gickl im Strafraum von den Beinen geholt, Georgiev verwandelte den Elfmeter unhaltbar zur Führung. In der 36. Minute der überraschende Ausgleich, als Zangl freistehend nach einem Freistoß einköpfte. Die Further drängten weiter, nach Vorarbeit von Koc brauchte der mitgelaufene Hvezda den Ball nur noch einzudrücken. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit nutzte die ASV-Reserve eine weitere Schwäche der Further Abwehr aus durch Haimerls erneuten Ausgleich. Die Chamer verstärkten nach der Pause die Abwehr, wollten den Punkt ins Ziel schaukeln, hatten Glück, dass der freigespielte Gickl aus vier Metern nur den Außenpfosten traf. Die Further Angriffe häuften sich, der Druck wurde immer größer. Bei einer Flanke stand dann Sima goldrichtig und köpfte unhaltbar zum Siegtor ein (74.). (fsa)
Schiedsrichter: Valentin Voggenreiter (SG Regental) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Lazar Georgiev (12. Foulelfmeter), 1:1 Roland Zangl (36.), 2:1 Michal Hvézda (43.), 2:2 Fabian Haimerl (44.), 3:2 (61. Eigentor)

SSV Schorndorf - SV Lohberg 1:2 (0:2)

Einmal mehr war der SSV gegen ein besser platziertes Team nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft, verlor trotzdem wieder und ist nun Tabellenletzter. Nach einem Steilpass säbelte Schorndorfs junger Schlussmann Piendl über das Leder und Kaml schob den Ball zum 0:1 ein (18.). Ein weiterer Nackenschlag dann unmittelbar vor der Pause (43.). Dieses Mal wurde Lohbergs Torjäger Kopp zum 0:2 eingeladen. Neue Hoffnungen in der 53. Minute mit dem Anschlusstreffer durch Seeholzers neunten Saisontreffer, doch trotz aller SSV-Bemühungen wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. Reserven: 3:0. Tore: M. Daiminger (2), Scheubeck. (cdb)
Schiedsrichter: Josef Bauer (Kirchberg) - Zuschauer: 85
Tore: 0:1 Stefan Kaml (18.), 0:2 Simon Kopp (43.), 1:2 Thomas Seeholzer (52.)

FC Chammünster - FC Stamsried 4:2 (2:1)

Mit einer kämpferisch starken Leistung holte der Gastgeber im Abstiegskampf höchst wichtige drei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten. Doch schon die erste gefährliche Aktion brachte das Stamsrieder Führungstor. Der Freistoß von Gvardiol segelte an allen und Torhüter Homann vorbei ins Netz. Doch acht Minuten später gelang der Ausgleich. Sigl legte auf für Holzer, der den Ball mit einem satten Direktschuss verwandelte. Der wie aufgedreht wirkende Holzer kurbelte das Spiel immer wieder an. Stamsried kam bis auf Höcherls Chance (35.), den Gregori allerdings noch entscheidend beim Torabschluss behinderte, zu keinen klaren Chancen. Mit der letzten Aktion vor der Pause fiel das Führungstor der Hausherren. Nach Kopfball-Verlängerung von Lingl war Spielertrainer Schönberger zur Stelle. In der 51. Minute schlug Schönberger zum zweiten Mal zu nach Holzers Vorlage. In der 65. Minute war mit Lingls 4:1 alles gelaufen, nach dem Abpraller bei S. Bachs Freistoß. Zum 4:2 (80.) ließ Chammünsters Torhüter Homan den Schuss von Maier durchrutschen. (clm)
Schiedsrichter: Manuel Dirnberger (TSV Nittenau) - Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Daniel Gvardiol (4.), 1:1 Markus Holzer (5.), 2:1 Martin Schönberger (49.), 3:1 Martin Schönberger (51.), 4:1 Michael Lingl (66.), 4:2 Thomas Maier (77.)

Aufrufe: 013.4.2015, 18:38 Uhr
Redaktion Cham/Thomas MühlbauerAutor

Verlinkte Inhalte