Im Schlussspurt haben die Drachenstädter den FC Chammünster besiegt.   Foto: Tschannerl
Im Schlussspurt haben die Drachenstädter den FC Chammünster besiegt. Foto: Tschannerl

,,Brummi" trifft in der letzten Partie

Mit dem 2:0 gegen die SG Chambtal hat der SSV Schorndorf noch die Rote Laterne abgegeben +++ Markus Brummer hört als Spielertrainer auf

Die Saison in der Kreisliga ist nun seit Samstag beendet, während der SV Neubäu als Meister in die Bezirksliga aufsteigt, bleibt der Tabellenzweite aus Lohberg, nach der Niederlage im Entscheidungsspiel gegen Schwarzenfeld auch im nächsten Jahr in der Kreisliga. Im Tabellenkeller steigen die Mannschaften aus Wald/Süssenbach und Schorndorf in die Kreisklasse ab. Der SV Obertrübenbach und der FC Chammünster müssen in die Relegation.

FC Furth i.W. - FC Chammünster 3:2 (0:1)

Ein spannendes und kampfbetontes Spiel lieferten sich die Grenzstädter gegen den FC Chammünster. Am Ende gingen die Further als Sieger vom Platz. Ein paar hundertprozentige Chancen wurden auf beiden Seiten vergeben. Die erste Chance hatte der agile Koc nach Pass von Vogel, doch der FCC-Torwart war einen Schritt schneller. In der 19. Minute schien die Further Führung fällig. Vaclav Koc wurde freigespielt, lief auf den Torwart zu und hob den Ball neben das Tor. In der 27. Minute die Führung für die Gäste - Markus Holzer einen Abwehrfehler und traf unhaltbar ins lange Eck. In der 34. Minute eine weitere Chance der Minstacher, doch FC-Keeper Michael Weiß lenkte den Ball noch zur Ecke. Kurz nach Wiederanpfiff eine weitere dicke Chance für die Further. Koc schoss frei stehend übers leere Tor. In der 48. Minute dann der Ausgleich durch Koc. Die Gäste ließen nicht locker und kamen in der 50. Minute zur Führung. Georgiev zog seinem Gegenspieler im Strafraum die Füße weg, den Strafstoß verwandelte Markus Holzer zum 1:2. Die Gäste hatten eine weitere Chance, als der Ball am Pfosten landete. Im Gegenzug kam Vogl nach Doppelpass mit Wurm frei zum Schuss, der Ball ging jedoch genau auf den Torwart. In der 79. Minute ein unnötiges Handspiel der Gäste, Lazar Georgiev verwandelte unhaltbar zum 2:2. Dann doch noch der Siegtreffer für die Further in der 84. Minute. Nach einem Querpass von der rechten Seite brauchte der frei stehende Koc nur noch einschießen. (fsa)
Schiedsrichter: Marco Seidl (Fischbach) - Zuschauer: 80
Tore: 0:1 Markus Holzer (k.A.), 1:1 Vaclav Koc (48.), 1:2 Markus Holzer (k.A. Foulelfmeter), 2:2 Lazar Georgiev (80. Foulelfmeter), 3:2 Vaclav Koc (84.)

SSV Schorndorf - SG Chambtal 2:0 (1:0)

Doch noch die Rote Laterne abgeben konnte die Brummer-Elf am letzten Spieltag durch einen 2:0-Heimsieg über die SG Chambtal, geht damit nach dem Aufstieg jetzt gleich wieder als Vorletzter in die Kreisklasse zurück. Die ,,Null" hinten stand beim SSV mit den zweitmeisten Gegentoren vorher nur zweimal in der Saison. Bei der SG war die Luft offensichtlich raus. Nach zehn Minuten sorgte Martin Daiminger für die Schorndorfer Führung, traf damit in seinem letzten Spiel in der Ersten (nach insgesamt 15 Jahren) noch einmal für den SSV. Daiminger wird in der kommenden Saison neuer Trainer des SV Wilting. Den Deckel endgültig drauf machte im zweiten Abschnitt Markus Brummer mit dem 2:0, der beim SSV das Amt als Spielertrainer abgeben wird. Nachfolger wird das Trainer-Tandem Martin Luger und Thomas Winter. (cdb)
Schiedsrichter: Josef Lehner (Schönseer L) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Martin Daiminger (15.), 2:0 Markus Brummer (60.)

FC Wald/Süssenbach - SV Obertrübenbach 1:2 (1:2)

Schon eingespielt hat sich der SV Obertrübenbach auf die nun anstehende Relegation. Niklas (19.) und Meier (23.) sorgten in einer unterhaltsamen Anfangsphase für die 2:0 Führung der Gäste. Doch der FC gab sich nicht auf und kämpfte sich durch Rampf (27.) zurück in die Partie. Bis in die Schlussphase hinein, blieb die Partie spannend, denn dem SVO gelang einfach der dritte Treffer nicht. Die Hausherren gaben sich ebenfalls nicht auf, doch alle Bemühungen, doch noch den Ausgleich zu erzielen blieben erfolglos.
Schiedsrichter: Daniel Richter (TSV 1860) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Benjamin Niklas (19.), 0:2 Sebastian Meier (23.), 1:2 Tobias Rampf (27.)

1. FC Miltach - SV Schönthal 0:2 (0:0)

Mit einem 2:0-Auswärtserfolg setzte sich der SV Schönthal in Miltach durch und sicherte sich somit den Klassenerhalt. Vom Anpfiff an übernahm der SV die Initiative und setzte die Miltacher mächtig unter Druck. Bereits in den ersten Minuten musste Miltachs Keeper Oliver Bindl zweimal vor Maximilian Stangl retten. Miltachs Defensive war phasenweise von der Rolle und ließ sich immer wieder auskontern. In der 21. Minute hatte Miltach wiederholt Dusel, als Maximilian Stangl an die Latte traf. Nach dem Seitenwechsel kamen die Miltacher mit etwas mehr Schwung aus der Kabine, nur die zwingenden Chancen blieben aus. In der 63. Minute prüfte Matthias Röhrl mit einem strammen Schuss den Gästekeeper Jürgen Geschwendter, der aber mit den Fingerspitzen zur Ecke klären konnte. In der 84. Minute ließ sich Maximilian Stangl auch von zwei Miltacher Gegenspielern nicht ausbremsen und versenkte aus spitzem Winkel das Leder zum 1:0 im Miltacher Kasten. Zwei Minuten vor dem Abpfiff der Partie erhöht Michael Moro noch auf 2:0 für den SV Schönthal. (cpj)
Schiedsrichter: Felix Scharf (SV Diendorf) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Max Stangl (100.), 0:2 Michael Moro (105.)

FC Ränkam - ASV Cham II 2:2

Zum Saisonausklang kam der FC Ränkam im Heimspiel gegen den ASV Cham II zwar über ein 2:2 Remis nicht hinaus, der Punktgewinn reichte aber letztlich noch zum dritten Platz, da der FC Miltach gleichzeitig verloren hatte. Nach neun Minuten gingen die Hausherren in Führung, als Markus Pillmeier nach Ecke von Milen Bonev einnickte. Fünf Minuten später traf Sever Corfariu zum 1:1. Nur drei Minuten danach lupfte Adrian Hyseni nach Pass von Tobias Zangl den Ball über Keeper Johannes Groitl zur 2:1-Führung ins Netz. Gleich nach der Pause kam der ASV nach einem zu kurzen Rückpass von Oliver Leutsch zum Ausgleich, was zugleich bereits den Endstand bedeutete. Hatten die Ränkamer im ersten Durchgang noch eine einigermaßen gute Leistung geboten, schalteten sie nach der Pause gleich mehrere Gänge zurück und boten dann eine enttäuschende Leistung. So waren die Chamer dem Siegtor auf jeden Fall näher, als die Hausherren. In der 49. Minute feierte Nachwuchstalent Maximilian Lankes seinen ersten Einsatz in der Seniorenmannschaft, als er für Karl-Heinz Schönberger eingewechselt wurde. In der 84. Minute musste er jedoch mit Gelb-Rot wieder runter. Im Vorspiel kam die zweite Mannschaft im Spitzenspiel gegen den bereits als Meister feststehenden SV Neukirchen b. Hl. Blut zu einem 3:3, sicherte sich aber damit die Vizemeisterschaft. (fkr)
Schiedsrichter: Andreas Fleißer (TSV Winklarn) - Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Markus Pillmeier (8.), 1:1 Sever Corfariu (13.), 2:1 Adrian Hyseni (17.), 2:2 Oliver Leutsch (47.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Maximilian Lankes (84./FC Ränkam)

SpVgg Eschlkam - SV Neubäu 2:2

Trotz der Bedeutungslosigkeit der Partie entwickelte sich ein sehr unterhaltsames Spiel. Die ersten Minuten gehörten der SpVgg. In der siebten Minute wurde Vogel von Kaska angespielt, der schoss aus 14 Metern frei stehend über das Tor zu schießen. Zwei Minuten später tauchte nach Vorlage von Donko Traurig ebenfalls frei vor dem Neubäuer Tor auf, setzte aber den Ball knapp daneben. Dann kam Neubäu besser ins Spiel und nutzte nach einem kapitalen Abwehrfehler der Eschlkamer die erste Chance. Baleda spielte Keeper Hinterholzinger aus und lupfte den Ball ins leere Tor zum 0:1 (12.). Die SpVgg drängte auf den Ausgleich. Einen Schuss von Krska r lenkte der Neubäuer Keeper gerade noch über die Latte. Cudrak schloss dann einen Konter zum 0:2 ab. Im Anschluss wurden auf beiden Seiten weitere Chancen fahrlässig vergeben. Eschlkam kam motiviert aus der Kabine. In der 64. Minute traf Krska nach einer Ecke zum 1:2. Donko wurde fünf Minuten später im Strafraum von den Beinen geholt. Den Elfmeter verwandelte Krska zum 2:2. Die SpVgg versuchte nun den Siegtreffer zu erzielen. In der 73. Minute konnte Donko aus kurzer Distanz den Neubäuer Keeper nicht bezwingen, auch der Nachschuss von Pfeffer Mathias fand nicht den Weg ins Tor. Aber auch der SV Neubäu hatte seine Chance (78.). Nach einem Heber über Hinterholzinger konnte Stoiber kurz vor der Linie den Ball noch wegschlagen. Zwei Minuten später die letzte hochkarätige Chance des Spiels. Donko aus 16 Metern nur die Latte.
Schiedsrichter: Josef Baier (SV Schönthal) - Zuschauer: 80
Tore: 0:1 Tomas Bahleda (12.), 0:2 Marcel Cudrak (27.), 1:2 Petr Krska (64.), 2:2 Petr Krska (69. Foulelfmeter)

TB Roding - FC Stamsried 3:2 (2:1)

Trotz der Bedeutungslosigkeit der Begegnung zeigten beide Mannschaften ein ordentliches Spiel mit vielen Torchancen. Nach einer Viertelstunde wurde Johannes Schwarzfischer im Strafraum des FC zu Fall gebracht. Den Elfmeter von Alfred Hingerl parierte der Stamsrieder Torwart Markus Torscht. In der 25. Minute erzielte Hingerl die Führung. Nach einem groben Abwehrfehler schob Alois Breu in der 37. Minute zum Ausgleich ein. Kurz vor der Pause gelang Tobias Ederer die Rodinger Führung. In der 52. Minute erhöhte wiederum Ederer Schuss auf 3:1. Der TB 03 erspielte sich weiterhin viele Chancen, aber auch Stamsried blieb gefährlich. Kurz vor dem Abpfiff stand Daniel Gvardiol nach einem Freistoß komplett frei und verkürzte auf 2:3.
Schiedsrichter: Ludwig Speigl (TSV Pemfling) - Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Alfred Hingerl (17.), 1:1 Alois Breu (37.), 2:1 Tobias Ederer (41.), 3:1 Tobias Ederer (52.), 3:2 Daniel Gvardiol (90.)

Aufrufe: 027.5.2015, 12:50 Uhr
Redaktion Cham/Thomas MühlbauerAutor

Verlinkte Inhalte