– Foto: Thies Meyer

Interview-Staffel: Mark Stephan Nemet

+++ KLA Marburg: +++ Neue Gesprächsserie +++ Auf Kirill folgt Mark Nemet vom RSV Roßdorf +++ Befragter nominiert nächsten Kandidaten +++

Was sich hinter der neuen Serie namens „Interview-Staffel“? verbirgt, haben wir zu Beginn der Serie geklärt. Vom VfL Neustadt kommen wir nun zum RSV Roßdorf und seinem Repräsentanten Mark Stephan Nemet. Wer nach ihm an der Reihe ist, lest ihr am Ende des Interviews. Den Staffelstab hat er jedenfalls bereits übergeben. Achso, einzige Regel bei der „Übergabe“: Man darf nicht direkt zurück zum Vorgängerverein überleiten. So kommen hoffentlich alle mal dran.

Einen schönen guten Abend Mark. Was könnt ihr in der Rückrunde besser machen?


Also das Ziel muss nach einer „tollen“ Hinrunde der Nichtabstieg sein. Es ist halt schwierig Spieler zu holen, die uns direkt weiterhelfen ohne Geld zu bezahlen. Der RSV Roßdorf ist seit 2-3 Jahren auf die Jugend angewiesen, die braucht aber ihre Zeit, um sich zurecht zu finden. Es ist was anderes, wenn man aus dem Jugendbereich kommt, wo man gegen gleichaltrige oder ein Jahr ältere spielt, als gegen welche die zehn Jahre oder älter und erfahren sind. Die wissen zum Beispiel wie der Körper clever eingesetzt wird. Ich finde unseren Weg gut, dass man auf die Jugend baut. Die Identifikation ist höher und das ist viel wichtiger als irgendwelchen Söldnern Geld zu geben.


Vom Team kommen wir jetzt direkt zu dir. Welches war dein schönstes beziehungsweise wichtigstes Tor in der laufenden Saison?


Also das schönste beziehungsweise wichtigste war gegen Cappel II, da lagen wir schon nach 15. Minuten 3:0 hinten. Dann habe ich drei Buden aus der Distanz gemacht. Ein Freistoßtor, eins aus sechzehn Metern und eins sogar aus vierzig Metern, da der Torwart zu weit aufgerückt war. Dann habe ich noch eine Vorlage gegeben, wodurch wir das Spiel zum Glück gedreht haben und mit 5:3 am Ende siegten.


Wechseln wir das Thema. Wenn du Filmstar wärest, mit welcher Schauspielerin wärest du gerne gemeinsam am Set?


Mit Margot Robbie (australische Schauspielerin und Filmproduzentin, d. Red.) wäre ich gerne am Set. Ich glaube da wird es nicht langweilig und zu gucken hätte man da sicherlich auch was.

Ich habe von Kiril Flad (VfL Neustadt, d. Red.) erfahren, dass du die Daumen für Liverpool drückst. Wie bist du dazu gekommen und glaubst du, dass sie weiterhin England und auch Europa dominieren werden?


Also ich bin Liverpool-Fan seit 1999 wegen Spielern wie Michael Owen (ehem. englischer Fußballspieler, d. Red.) oder Steven Gerrard (ehem. englischer Fußballspieler und aktuell Trainer des schottischen Erstligisten Glasgow Rangers, d. Red.). Die Art und Weise wie sie gespielt haben, hat mir imponiert, sodass ich Liverpool bis heute verfolge. Also ich hoffe es, um ehrlich zu sein, aber ich denke es ist extrem schwierig auf so einem Level zu bleiben und sich immer wieder neu zu motivieren. Also ich denke, dass sie mit Jürgen Klopp einen überragenden Trainer haben, gerade was das Anspornen angeht, sodass es motivationstechnisch dort kein Problem geben sollte. Aber irgendwann ist man als Spieler satt beziehungsweise im Kopf auch nicht mehr auf der Höhe, um immer wieder neu anzurennen. Dann wird man irgendwann auch müde, das hat man zuletzt im Ligaspiel gegen FC Watford mit der 0:3 Niederlage gesehen. Aber nichts desto trotz hoffe ich natürlich, dass sie weiterhin England und auch Europa dominieren werden.


Bleiben wir doch dabei. Welche Fankultur sagt dir mehr zu, die deutsche oder englische?


Also ich war schon öfter in England, auch an der Anfield Road (dem Stadion des FC Liverpool, d. Red.). Das letzte Spiel was ich dort gesehen habe war gegen Leicester (aktuell Tabellendritter der Premier League, d. Red.) und deshalb sage ich ganz klar, die englische Fankultur. Ich finde das Feeling vor dem Spiel im Pub zu stehen und mit den anderen Fans zu schwätzen einfach geil. Mit Anfield verglichen ist alles andere eh Mist.


Kommen wir kurz vor Schluss zu unserem altbekannten Ritual, dem Thema der Woche: Glaubst du das die Europameisterschaft trotz Corona-Virus stattfindet?


Also ich denke schon das sie stattfinden wird, weil die medizinischen Versorgungen der Teams top ausgestattet sind. Wenn man sich an die hygienischen Standards hält, wird da nichts passieren. Man sollte sich allerdings dranhalten, dann werden die Zuschauer auch die Spiele live im Stadion verfolgen können. Ohne Zuschauer macht das ganze Event meiner Meinung nach auch gar keinen Sinn. Auf Europa gesehen (die Europameisterschaft wird erstmals in zwölf verschiedenen Ländern u.a. auch in Deutschland ausgetragen, d. Red.) ist es schwierig, aber ich bin trotzdem der Meinung das gespielt wird.


Eine Frage habe ich noch. Wen nominierst du, den wir deiner Meinung nach mit Fragen durchlöchern sollten?


Ich nehme den Christian Müller vom RSV Kleinseelheim. Ich habe damals in Kleinseelheim mit ihm zusammengespielt. Er war mein Lieblingssturmpartner, mit dem ich zusammen 54 Tore oder so in einer Saison geschossen habe. Außerdem kenne ich ihn seit ich 10 Jahre alt bin.

Aufrufe: 06.3.2020, 09:03 Uhr
Louis LambertAutor

Verlinkte Inhalte