– Foto: Thies Meyer

Interview-Staffel: Kirill Flad

+++ KLA Marburg: +++ Neue Gesprächsserie +++ Weiter geht es mit Kirill Flad vom VfL Neustadt +++ Befragter nominiert nächsten Kandidaten +++

Was sich hinter der neuen Serie namens „Interview-Staffel“? verbirgt, haben wir zu Beginn der Serie geklärt. Von der Tabellenspitze kommen wir nun ins Tabellenmittelfeld, besser gesagt zum VfL Neustadt und seinem Spieler Kirill Flad. Wer nach ihm an der Reihe ist, lest ihr am Ende des Interviews. Den Staffelstab hat er jedenfalls bereits übergeben. Achso, einzige Regel bei der „Übergabe“: Man darf nicht direkt zurück zum Vorgängerverein überleiten. So kommen hoffentlich alle mal dran.

Schönen guten Mittag. Ich habe gesehen du bist Abwehrspieler, wie kam es dazu?


Guten Tag. Also im Prinzip hat sich das nach und nach entwickelt. In der Jugend habe ich zunächst im Mittelfeld und im Sturm, dann auch mal als 10-er, gespielt. In der A-Jugend war ich hauptsächlich 6-er und 10-er. In der Übergangszeit zu den Senioren waren die Außenverteidigerpositionen etwas unterbesetzt und dann habe ich die Chance bekommen, als Außenverteidiger zu spielen. Ich glaube das lag daran, dass ich von der körperlichen Verfassung, sprich der Fitness, der Kondition und der allgemeinen Schnelligkeit, gut aufgestellt war, die die Voraussetzung für die Chance war. Ab dem letzten Jahr habe ich auch ab und zu mal wieder auf der 6-er Position gespielt, wobei es sich bei mir auf den Außenpositionen, ob offensiv oder defensiv, eingependelt hat.


Bleiben wir beim Thema: Gegen welchen Spieler würdest du gerne mal spielen und gegen wen auf keinen Fall?


Der Spieler, gegen den ich gerne spielen würde, wäre sicherlich ein Profi. Ich nenne einfach mal Jadon Sancho (Flügelspieler von Borussia Dortmund, d. Red.). Da merkt man dann relativ schnell, glaube ich, dass es ein riesen Unterschied zu uns ist. Dann weiß man auch den Einsatz eines solchen Spielers mehr zu schätzen, gerade was er Tag für Tag leistet. Ungern würde ich gegen einen Typ wie Arturo Vidal (zentraler Mittelfeldspieler vom FC Barcelona, d. Red.) spielen. Ich bin hin und wieder ein Heißsporn, da wäre eine Konfrontation sicherlich vorprogrammiert.


Ich habe von Janis (Walther vom TSV Amöneburg, d. Red.) erfahren, dass du Football-Fan bist. Er möchte gerne wissen, welches Team und welchen Spieler du favorisierst und gleichzeitig die Begründung dafür hören?


Mein Lieblingsteam sind die New England Patriots. Wie es dazu kam, ist ne witzige Frage. Viele sagen die Patriots wären der FC Bayern München des Footballs, ich bin aber BVB-Fan. Der Aussage über die Patriots kann ich so nicht beipflichten, weil die Gegebenheiten ganz andere sind. Jedes Team hat im Football jedes Jahr bessere Chancen, als ein Absteiger in der Bundesliga. Das Team was in der Saison gut war, kriegt im Football schlechtere Bedingungen, sodass sie eher einen Nachteil als einen Vorteil haben, weil sie eben keine guten Picks bekommen. Das ich Fan von den New England Patriots bin, hängt auch damit zusammen, dass die Pats im ersten Spiel was ich gesehen habe im Superbowl standen. Vor dem Anpfiff hat man sich für eine der beiden Mannschaften entschieden, wobei mein Team am Ende verlor und ich mich somit wohl falsch entschieden habe. Ich bin dann bei dem Team geblieben, wobei man zum Glück sagen kann, dass sich die Mannschaft zum Positiven entwickelt hat. Mein Lieblingsspieler ist nicht Tom Brady (Quarterback der New England Patriots, d. Red.), sondern Julian Edelmann (Wide Receiver der New England Patriots, d. Red.), weil er immer wenn es drauf ankommt, sprich in den Playoffs, abliefert. Da weiß man auch, dass man sich in den wichtigen Spielen auf ihn verlassen kann. Vorher kommen sie auch ohne ihn klar.


Dein Team war ja leider nicht im Super Bowl, doch wenn du die Chance hättest, die Halftime Show zu gestalten, mit wem würdest du da auftreten?


Nach diesem Jahr würde ich auf jeden Fall J.Lo (US-amerikanische Sängerin Jennifer Lopez, d. Red.), Shakira (kolumbianische Pop-Rock-Sängerin und Songwriterin, d. Red.) in Verbindung mit Bruno Mars (US-amerikanischer R&B-Sänger, Songwriter & Musikproduzent, d. Red.) sagen. Ich habe jetzt keinen richtigen Lieblingskünstler, aber ich verfolge seit Jahren die Halftime Shows und die beiden (Shakira und J.Lo, d. Red.) und Bruno Mars waren die Besten, die ich je gesehen habe. Da stehe ich dann auch in einem guten Glanz dar, sodass wir eine geile Show abliefern können.


Auf die Musik folgt jetzt das Essen. Kochst du lieber selber oder bestellst du?


In letzter Zeit koche ich eigentlich sehr gerne. Die Utensilien beziehungsweise Küchengeräte machen es heute sehr einfach wie beispielsweise der Thermomix oder der Kontaktgrill. Gerade mit letzterem mache ich in letzter Zeit viel und es ist einfach eine super Erfindung. Am liebsten brate ich ein Steak, das geht schnell und schmeckt einfach geil.


Wie immer gibt es auch für dich das Thema der Woche: Dietmar Hopp, der Mäzen von 1899 Hoffenheim, ist in das Fadenkreuz vieler aktiver Fanszenen gerückt. Was sagst du dazu und wie sollten sich die Schiedsrichter und Vereinsverantwortlichen verhalten?


Also grundsätzlich sehe ich das wie die meisten Verantwortliche, dass das gar nicht geht. Man muss dazu sagen, dass die Hoffenheimer seit 2008 in der Bundesliga spielen, sich gut entwickelt haben und deshalb auch schon fest zur Bundesliga gehören. Da den Dietmar Hopp in die Schusslinie zu nehmen, ich bin zwar Dortmund-Fan, da ist man mit Kommerzvereinen wie Hoffenheim, Leipzig oder auch Wolfsburg nicht immer auf einer Höhe, den sieht man eher ungern zu, aber da eine einzelne Person rauszunehmen und so ins Visier zu nehmen geht gar nicht. Das gehört weder zum Fußball noch zu einer aktiven Fanszene dazu. Ich denke, dass es in diesem Fall dann keine anderen Möglichkeiten gibt, als die Spielunterbrechungen oder sogar der Spielabbruch, da in den letzten Jahren schlicht weg versäumt wurde, einzelne Personen zu sanktionieren, um solche Fehltritte zu verhindern.


Das war es auch schon. Jetzt noch kurz die Nominierung, und dann kannst du weiterarbeiten.


Ich nominiere den Mark Stephan Nemet vom RSV Roßdorf, den kenne ich schon seit meiner Jugend. Wir haben auch mal zusammengespielt und haben immer noch Kontakt. In unserer Clique ist auch Jan Luthe (Mittelfeldspieler vom RSV Kleinseelheim, d. Red.) ist. Wir sehen uns einmal im Jahr auf dem Weihnachtsmarkt ;)

Aufrufe: 03.3.2020, 09:12 Uhr
Louis LambertAutor

Verlinkte Inhalte