– Foto: Dennis Bellof

Interview-Staffel: Jonathan Gnau

+++ KLA Marburg +++ Neue Gesprächsserie +++ Weiter geht es mit Jonathan Gnau vom FV Cölbe +++ Befragter nominiert nächsten Kandidaten +++

Was sich hinter der neuen Serie namens „Interview-Staffel“? verbirgt, haben wir zu Beginn der Serie geklärt. Wen der Angriffsspieler des FV Cölbe, der aufgrund seiner Ausbildung zwei Jahre am Bodensee wohnte und für den FC Kluftern spielte, nominiert hat, lest ihr am Ende des Interviews. Den Staffelstab hat er jedenfalls bereits übergeben. Achso, einzige Regel bei der „Übergabe“: Man darf nicht direkt zurück zum Vorgängerverein überleiten. So kommen hoffentlich alle mal dran.

Hallo Jonathan, in welcher Mannschaft, abgesehen von deinem Team, spielen die meisten Freunde von dir und wieso sind sie noch nicht bei euch?


Ich sage es nicht gerne, aber es ist der FV Wehrda. Das ist unser Lokalrivale und deshalb spielen die auch nicht bei uns. Denn das ist sehr schwierig mit dem Hin- und Herwechseln. Vielleicht ändert sich das eines Tages (mit einem Augenzwinkern). Die erste Mannschaft vom FVW spielt in der Kreisoberliga und die zweite in der B-Klasse.


Diesmal kommt das Thema der Woche gleich am Anfang. Markus Söder, Ministerpräsident des Freistaates Bayern, hat sich dafür ausgesprochen, dass die Profi-Fußballer auf Teile ihres Gehaltes verzichten sollen, um ihren Vereinen in der Corona-Krise zu helfen. Was sagst du dazu?


Puh, ähm. Kommt ein bisschen auf die finanzielle Situation des Vereins drauf an. Wenn es zum Beispiel ein Verein wie der 1. FC Nürnberg ist und die um ihre Existenz bangen, würde ich als Profi auf mein Gehalt verzichten. Bei einem Verein wie dem FC Bayern München würde ich aber wohl nicht verzichten.


Kommen wir wieder zu deiner Person. Welchen Film oder welche Serie schaust du am liebsten?


Ich habe mehrere Lieblingsfilme, einer ist „Fußball ist unser Leben“ (eine deutsche Komödie aus dem Jahr 2000 mit Hauptdarsteller Uwe Ochsenknecht, d. Red.). Der Film handelt vom FC Schalke 04 und da ich Schalke-Fan bin passt das ganz gut. Meine Lieblings-Serie ist hingegen Peaky Blinders – Gangs of Birmingham (eine britische Dramaserie aus dem Jahr 2013, d. Red.).


Der Übergang zur nächsten Frage ist ganz leicht. In welcher Szene dieses Films erkennst du dich wieder und warum?


Ich erkenne mich in der Szene wieder, als Dios (der Schalke-Spieler Pablo Antonio Di Ospeo, d. Red.) gefangen gehalten wird, weil er sich danebenbenommen hat. Ich wäre Hans Pollak (Hauptfigur, der sein Leben als Schalke-Fan dem Spielplan der Bundesliga unterordnet, d. Red.), der den Profi gefangen hält.


Wenn du ein Möbelstück wärest, welches wäre das und wie würde es aussehen?


Ich wäre ein Ohrensessel mit Fußhocker, weil ich einfach gemütlich bin (grinst).


Wie immer gibt es auch eine Frage von deinemVorgänger. Wann stellst du dir vor, zum SV Schönstadt zu wechseln (kleines Augenzwinkern)?


Niemals. Mit drei Ausrufezeichen. Ich glaube aber, dass er mit dieser Antwort auch bestimmt gerechnet hat. Nils (Schuchardt vom SV Schönstadt, d. Red.) ist aber jeder Zeit bei uns willkommen. Wir empfangen ihn ganz sicher mit offenen Armen. Und jeder macht mal Fehler (grinst).


Wen nominierst du, den wir deiner Meinung nach mit Fragen durchlöchern sollten?


Ich nominiere Felix Zwick vom FV Wehrda. Er ist trotz der Rivalität ein Kumpel von mir.

Aufrufe: 023.3.2020, 18:50 Uhr
Louis LambertAutor

Verlinkte Inhalte