– Foto: Hans Krämer

Schleid triumphiert erstmals im Kreispokal

Gegen junge Stahl-Mötscher Mannschaft gelingt dem A-Ligisten ein 2:0-Erfolg

Der SV Schleid hat sich am Samstagabend im Stadion Bitburg Ost erstmals den Kreispokal der A/B-Ligisten gesichert. Das Team der beiden Spielertrainer Taner Weins und Tim Hartmann bezwang den Ligakonkurrenten SG Stahl/Mötsch mit 2:0.

Bitburg. Taner Weins sprach nach dem berauschenden Finale gegen eine starke Stahl-Mötscher Mannschaft von einer „überragenden Nacht im Zelt des Bickendorfer Stübchens. Der erste Kreispokalsieg in unserer Vereinsgeschichte macht uns Stolz und ist das Ergebnis harter Trainingsarbeit.“ Gegen den bisher als Favoritenschreck in Erscheinung getretenen Ligakonkurrenten SG Stahl reichten zwei Tore in der zweiten Halbzeit zum Triumph. Schleid agierte in den ersten 25 Minuten dominant, vergaß aber die Tore zu schießen. Stahls überragender Torwart Felix Lübken verhinderte im Eins-gegen-Eins gegen Arthur Hartwick und bei zwei Freistößen von Tim Hartmann sowie Sebastian Ting einen Rückstand. Stahl kam hingegen zwar öfter vor dem Sechzehner des SVS, doch „was Nico Hartmann als Sechser da abräumte, war sensationell. Er war der beste Mann auf dem Platz“, schwang bei Weins Enthusiasmus mit. Nach einem mit viel Effet nach innen gebrachten Eckball stand Boris Niesen goldrichtig und nickte aus einem Meter ein – 1:0 (52.).

War die Elf von Heiko Ewen im ersten Abschnitt noch ein ums andere Mal vor dem Tor der Schleider aufgetaucht, blieb die Offensivwirkung der Bitburger Vorstädter danach bescheiden. „Im Kollektiv haben wir super verteidigt. Stahl hatte in der zweiten Halbzeit nicht eine echte Torchance mehr. Nur hätten wir den Sack viel früher zumachen müssen“, bilanzierte Weins. So brachte ein letzter Angriff der Schleider in der Nachspielzeit die endgültige Entscheidung, als ein Konter über drei Stationen den erst vor ein paar Tagen aus Luxemburg verpflichteten Carlos Manuel Ferreira Ribeiro in Position brachte. Stahls Trainer Heiko Ewen resümierte, dass „Schleid aggressiver in den Zweikämpfen und über weite Strecken dominant war und deren Sieg über die gesamte Spielzeit verdient ist. Bei uns überwiegt aber der Stolz, überhaupt im Pokalendspiel gestanden zu haben.“ (L.S.).

SV Schleid – SG Stahl/Mötsch 2:0 (0:0)

SV Schleid: Braun – N. Hartmann (85. C. Ribeiro), Grethen (59. Schwall), Wadych, Weins, Rings, T. Hartmann, Pandozzi (65. Marius Hugo), Ting, Niesen (90.+3 Maurice Hugo), Hartwick

SG Stahl: Lübken – Birkel, Benner, Fabian Jutz, Rieder, Felix Jutz (90.+3 Goedert), Kessler, Weimann, M. Müller, Gillen (72. Kadri), Pertsch (80. L. Müller)

Tore: 1:0 Boris Niesen (52.), 2:0 Carlos Manuel Ferreira Ribeiro (90.+1)

Zuschauer: 500

Schiedsrichter: Yannick Horten

EXTRA

Finale C/D-Ligisten

Im Finale der C/D-Ligisten standen sich die beiden C-Ligisten FC Bitburg II und die SG Lasel-Feuerscheid gegenüber. Am Ende sicherten sich die Vereinigten aus Lasel-Feuerscheid, Burbach und Schönecken nach einem 2:1-Sieg gegen die Bitburger Rheinlandligareserve den Pokalsieg. Vor 160 Zuschauern legte Fabian Geimer in der 28. Minute für Lasel vor. Kurz vor der Pause egalisierte Aaron Matondo die Laseler Führung (43.). Nachdem Bitburgs Mohamad Wehbe kurz nach Wiederbeginn wegen eines taktischen Fouls die Ampelkarte sah, nutzte Lasel die numerische Überlegenheit zum 2:1-Siegtreffer (69.). (L.S.).

Aufrufe: 025.7.2021, 15:43 Uhr
Lutz SchinköthAutor