Sie ist in Lennestadt angekommen, die rote Laterne. Sechs Spiele und sechs Niederlagen - der FCL verliert auch gegen Deuten.
Sie ist in Lennestadt angekommen, die rote Laterne. Sechs Spiele und sechs Niederlagen - der FCL verliert auch gegen Deuten. – Foto: Marc Klug

Rote Laterne in Lennestadt angekommen

Siegreiche Gäste aus Deuten nun Spitzenreiter, während der FCL am Ende des Klassements angekommen ist

FCLennestadt
1:3
SV RW Deuten

Sechstes Spiel, sechs Niederlage: die Rote Laterne der Westfalenliga brennt zwar immer noch im Kreis Olpe, nun aber wieder über dem Hensel-Stadion in Lennestadt, da der FC Lennestadt sich dem neuen Westfalenliga-Spitzenreiter Rot-Weiß Deuten nach einer turbulenten Schlussphase mit 1:3 beugen musste.

Der Aufsteiger ging in der 70. Minute durch Luca Tomicki in Führung, Thomas Swiatkowski vollstreckte nur zwei Minuten später zum Doppelschlag. Doch das Team von Trainer Thomas Hütte gab sich damit nicht geschlagen. Der Coach wechselte in der 80. Minute gleich drei Spieler ein und brachte unter anderem Andriano-Domenico Dolcinelli, der nur fünf Minuten später für den 1:2-Anschlusstreffer sorgte. Die Hausherren warf nun alles nach vorn, doch der Schuss ging nach hinten los: in der 4. Minute der Nachspielzeit kassierte Lennestadt durch das 3:1 von Moritz Noetzel den endgültigen K.o.

Aufrufe: 11.10.2020, 18:32 Uhr
RedaktionAutor

Verlinkte Inhalte