Mit dem 2:1-Sieg bei der SG Chambtal II hat sich der FC Ottenzell endgültig in die gesicherte Tabellen-Zone der A-Klasse Ost abgesetzt.
Mit dem 2:1-Sieg bei der SG Chambtal II hat sich der FC Ottenzell endgültig in die gesicherte Tabellen-Zone der A-Klasse Ost abgesetzt. – Foto: Simon Tschannerl

Ottenzell holt Dreier bei Chambtal II

2:2 beim SV Rittsteig – das Schlusslicht SV Steinbühl kann über den ersten Punkt in dieser Saison jubeln.

Mit dem 2:1-Sieg bei der SG Chambtal II hat sich der FC Ottenzell endgültig in die gesicherte Tabellen-Zone der A-Klasse Ost abgesetzt. Dabei sah es lange nach einem Erfolg der Bezirksliga-Reserve aus. Simon Achatz (70.) und Maximilian Lohberger (85.) haben allerdings das Blatt noch gewendet.

SV Rimbach – FC Furth im Wald II 5:3 (4:1). Tore: 0:1 Dennis Hofmann (11.), 1:1 Julian Niedermayer (13.), 2:1 Lukas Stelzl (24.), 3:1 Julian Niedermayer (25.), 4:1 Julian Niedermayer (42.), 4:2 Philipp Augustin (59.), 5:2 Moritz Riedl (88.), 5:3 Michael Schmidberger (90.). Spielverlauf: Die Hausherren zeigten am Freitagabend eine gute Partie und lagen zur Pause hochverdient in Führung. Im zweiten Durchgang ließ man sich den Dreier, selbst nach dem 4:2 nicht mehr nehmen. Fazit: Es war eine gute Partie des SV Rimbach mit einem schlussendlich hochverdienten Dreier. Nach langer Durststrecke wieder einmal ein Erfolgserlebnis für die Elf um Kapitätn Felix Riedl. SR: Dominik Schwarz; Zuschauer: 60.

SV Rittsteig – SV Steinbühl 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Johannes Gogeißl (16.), 1:1 Fabian Vogl (60.), 2:1 Elfmeter Michael Kelnhofer (63.). 2:2 Dominik Major (86.). Rote Karte: Valentin Tod (67. SV Steinbühl). Spielverlauf: Es war ein hart umkämpftes Duell, indem jedes Team einmal in Führung gehen konnte, doch stets den Ausgleich kassierte. Fazit: Der SV Steinbühl hatte allen Grund zur Freude. Denn in Rittsteig ist der erste Punkt der Saison gelungen. SR: Dennis Schötz; Zuschauer: 70

SG Chambtal II – FC Ottenzell 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Thomas Fischer (56.), 1:1 Simon Achatz (70.), 1:2 Maximilian Lohberger (85.). Spielverlauf: Im ersten Durchgang passierte auf beiden Seiten lange Zeit nichts, erst durch die SG-Führung nahm die Partie Fahrt auf. Doch mit einem Kraftakt konnte der FC Ottenzell die Partie noch drehen. Fazit: Kurzzeitig konnte die SG an einen Dreier glauben, doch am Ende jubelten die Gäste. SR: Josef Baier; Zuschauer: 70

SV Gleißenberg/Lixenried – 1. FC Miltach II 5:1 (3:0). Tore: 1:0 Jiri Scheinherr (10., Elfmeter), 2:0 Peter Gerber (21.), 3:0 Peter Gerber (42.), 4:0 Armin Daschner (77.), 5:0 Armin Daschner (78.), 5:1 Johannes Wensauer (88.). Spielverlauf: Die Hausherren ließen wenig Zweifel aufkommen, wer diese Partie am Ende für sich entscheiden würde. Den Miltachern gelang am Ende nur noch der Ehrentreffer. Fazit: Die Miltacher mussten schnell erkennen, dass man gegen andere Teams in dieser Saison die Punkte holen muss als gegen den Meisterschaftsanwärter SVGL. SR: Andreas Aschenbrenner; Zuschauer: 80

SV Atzenzell/Sattelbogen – TSV Sattelpeilnstein 3:1 (2:1). Tore: 0:1 Michael Stockhofe (16.), 1:1 Daniel Listl (19.), 2:1 Lukas Riedl (29.), 3:1 Raffael Biendl (79.). Rote Karte: Stephan Oswald (TSV, 94.), Nikolas Schegerer (SV, 98.), Gelb-Rot: David Seigner (SV, 88.). Spielverlauf: Der TSV Sattelpeilnstein erwischte den besseren Start und ging in Führung , ehe die Hausherren aufdrehten und die Partie noch vor der Pause drehten. Im zweiten Durchgang lebte die Partie von der Spannung, bis Biendl zur Entscheidung traf. Am Ende wurde es dann auch noch turbulent, so dass Schiedsrichter Kerscher hart durchgreifen musste. Fazit: Die Partie fand ein unrühmliches Ende mit zwei Roten Karten und einmal Gelb-Rot. SR: Richard Kerscher; Zuschauer: 60

SV Wilting – SV Rimbach 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Pascal Schwarz (39.), 2:0 Pascal Schwarz (40.), 3:0 Felix Mückl (84.). Spielverlauf: Die Rimbacher mussten in Wilting ihr zweites Spiel an diesem Wochenende bestreiten. Nach einem ausgeglichenen Beginn brachte Schwarz die Wiltinger binnen 60 Sekunden auf die Siegerstraße. Im zweiten Durchgang hielt die Rimbacher Defensive dicht. Fazit: Eine kurze Zeit der Unaufmerksamkeit bescherte dem SV Rimbach die Niederlage. Nach der Partie vom Freitag fehlte den Rimbachern wohl auch die Kräft, um noch einmal zurückzukommen. SR: Richard Herrmann

Aufrufe: 08.11.2021, 11:30 Uhr
Thomas MühlbauerAutor