Für eine Überraschung in der A-Klasse Ost sorgte der FC Chammünster  mit dem 5:3-Sieg gegenTabellenführer SV Gleißenberg-Lixenried.
Für eine Überraschung in der A-Klasse Ost sorgte der FC Chammünster mit dem 5:3-Sieg gegenTabellenführer SV Gleißenberg-Lixenried. – Foto: Simon Tschannerl

Chammünster besiegt die noch Unbesiegten

Der FCC hat gegen den SV Gleißenberg-Lixenried 5:3 gewonnen. Der SV Steinbühl feiert gegen FC Furth II den ersten Saisonsieg.

Überraschung in der A-Klasse Ost am letzten Spieltag vor der Winterpause – der FC Chammünster hat dem souveränen Tabellenführer SV Gleißenberg-Lixenried die erste Niederlage der Saison beigebracht. 5:3 hieß es am Ende für die „Minstacher“. Matchwinner für den FCC war Lukas Bezdek mit vier Treffern.Der SV GL überwintert trotzdem mit sieben Punkten Vorsprung auf dem SV Wilting an der Spitze. Der FC Chammünster hat nach aktuellem Stand am nächsten Sonntag noch das Nachholspiel gegen SV Hohenwarth zu bestreiten, der sich ebenfalls Hoffnungen auf den Titel macht.

FC Chammünster – SV Gleißenberg/Lixenried 5:3 (1:3). Tore: 1:0 Martin Iglhaut (13.), 1:1 Sebastian Mayer (15.), 1:2 Fabian Meier (20.), 1:3 Leonhard Mühlbauer (25.), 2:3 Elfmeter Lukas Bezdek (63.), 3:3 Lukas Bezdek (73.), 4:3 Lukas Bezdek (89.), 5:3 Lukas Bezdek (91.). Spielverlauf: Zunächst sah alles nach einem klaren Sieg für den Spitzenreiter SV Gleißenberg aus, der zur Halbzeit mit 3:1 führte. Doch dann kam die Stunde des Lukas Bezdek.Mit vier Treffen in Folge drehte er das Spiel und sorgte dafür, dass der Tabellenführer die erste Niederlage der Saison kassierte. Fazit: Der FC Chammünster hat vor der Winterpause noch einmal ein Ausrufezeichen gesetzt und kann mit breiter Brust das Nachholspiel gegen den ambitionierten SV Hohenwarth angehen.
SR: Klaus Fuchs; Zuschauer: 80

SV Steinbühl – FC Furth im Wald 4:2 (2:2). Tore: 1:0 Dominik Major (11.), 1:1 Dennis Hofmann (13.), 1:2 Matthias Kussinger (27.), 2:2 Dominik Major (42.), 3:2 Dominik Major (74.), 4:2 Christian Winklmann (90.). Gelb-Rot: Stefan Keml (89., FC Furth im Wald II). Spielverlauf: Die Steinbühler legten einen guten Start hin, ehe die Drachenstädter die Partie drehen konnten. Doch vor dem Seitenwechsel fiel dann noch der Ausgleich. Im zweiten Durchgang wurde der SV Steinbühl agiler und schaffte so am Ende den Dreier. Fazit: Es geht aufwärts bei den Zellertalern. Der SV Steinbühl feierte im letzten Spiel vor der Winterpause den ersten Saisonsieg, auch dank des dreifachen Torschützen Dominik Major.
SR: Richard Herrmann; Zuschauer: 55

SV Rimbach – TSV Sattelpeilnstein 2:3 (0:0). Tore: 0:1 Maximilian Auer (74.), 0:2 Jonas Simeth (75.), 1:2 Ressan Hadi Ido (78.), 1:3 Jonas Simeth (90.), 2:3 Lukas Stelzl (93.). Spielverlauf: Lange Zeit passierte auf dem Rimbacher Sportgelände wenig, beide Seiten rieben sich in unzähligen Mittelfeldduellen auf. Erst ein später Doppelschlag den TSV Sattelpeilnstein auf die Siegerstraße. Der SVRimbach verkürzte zwar noch einmal, doch in der Schlussminute machte Simeth dann endgültig alles klar. Der Anschlusstreffer fiel erst in der Nachspielzeit. Fazit: Der SV Rimbach zeigte gute Moral und kämpfte sich jeweils wieder heran, für etwas Zählbares sollte es aber an diesem Tage einma mehr nicht reichen. SR: Ludwig Speigl; Zuschauer: 80

FC Ottenzell – SV Wilting 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Joseph Altmann (53.), 1:1 Stefan Neuberger (65.), 1:2 Joseph Altmann (87.). Spielverlauf: Ein schwaches Spiel sahen die Zuschauer auf dem Ottenzeller Sportgelände. Erst die Führung von Altmann in der 53. Minute brachte Schwung in die Begegnung. Der FC Ottenzell konnte zwar noch einmal ausgleichen, doch Altmann hatte kurz vor Schluss die passende Antwort parat. Fazit: Mit dem Erfolg kann der SV Wilting den Rückstand auf Platz eins etwas verkürzen.
SR: Karl-Heinz Späth; Zuschauer: 70

Aufrufe: 015.11.2021, 08:40 Uhr
Thomas MühlbauerAutor